Your Nevergiveaways (Keeper) [Welche Messer würdet Ihr nie weggeben?]

Fabsel

Mitglied
ich grab das hier mal aus.
In den fünf Jahren, in denen ich nun hier bin hat sich mein Bestand sehr verändert und ging immer mehr in eine bestimmte Richtung. Mittlerweile ändert sich mein Geschmack nur noch in Nuancen, sodass ich da nun sagen kann was da bleibt.

Leatherman Skeletool. Kompaktes universal Werkzeug, das für alles gut ist. Und auch das, was wirklich IMMER dabei ist.
Pohl Force Mike. Egal ob One, Two, Three oder Five(die Tantos sind nicht meins). Stabile Alleskönner. Ich find sie zudem auch noch unglaublich sexy.

MDK SK01. Für mich das perfekte Messer. Schneidet wie hulle, bleibt scharf und liegt dabei richtig gut in der Hand. Hab bisher kein konkurrenzfähiges Serienmesser gefunden.
Lionsteel M7. Wenn es mal größer sein darf. Das Gerät haut alles um und schneidet auch noch. Eines der hilfreichsten Werkzeuge auf der Arbeit.

Diese Messer könnte ich nicht mehr abgeben.

Gruß
 

Rudi_57

Premium Mitglied
Mein erstes Swiss Champ, Geschenk meines Vaters

Mein erstes Fontenille Pataud, eigenhändig in Thiers ausgesucht und gekauft, beim ersten Frankreich Urlaub mit der Freundin 1975

Mein Müller MSP Outdoor mit Olivenholz - Griffschalen
 

RainerB

Mitglied
Das ist schwer zu sagen :confused: da ich aus Erfahrung mich dann von "Vorgängern" trenne, wenn etwas "Besseres" ins Haus kam oder kommen soll.

Zurzeit sind da zu nennen:
Wenn ich mich doch noch mal zu einem Nesmuk Folder hinreißen lasse, dann kann es passieren, dass dafür einer geht. Dies ist aber kein muss sondern ein kann.
 

Recep

Mitglied
Mein Opinel, da auf dessen Klinge der Name meines Sohnes und sein Geburtsdatum eingraviert ist. Ich benutze es zwar gelegentlich selbst, doch eigentlich bewahre ich es für ihn auf bis er alt genug ist. So gesehen doch kein "Nevergiveaway".
 

porcupine

Super Moderator
Da kann man immer wieder mal neu drüber nachdenken.
"niemals wieder weggeben" - das habe ich schon bei vielen gedacht, und mache sind dann doch veräußert worden. Gründe: wurden kaum oder gar nicht gebraucht, führten Schubladendasein, mußten zwecks neuerer Anschaffungen gehen, Themenwechsel beim Sammeln, etc. Über ein paar Verkäufe habe ich mich im Nachhinein geärgert und die Messer halt nochmal erworben: Spyderco Police SS plain z.B. oder Strider MFS.

Wenn ich heute was als Nevergiveaways benennen sollte, dann wohl ein paar Customs nach meinen Entwürfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gecko

Mitglied
"Man soll sein Herz nicht an tote Dinge hängen..."
...aber um meinen Fighter, den Gerhard Wieland zu meinem 50. gemacht hat, müssen sich meine Erben prügeln...:cool:
 

pebe

Premium Mitglied
Grüss Euch,

der Strongbow von Blaupfeil aka Rainer Blaha

Davon abgesehen, dass es eine ausgesprochene Schönheit mit erlesenen Zutaten ist, erfüllt es als eines von wenigen Messern meine persönlichen Anforderungen an ein perfektes edc. Gerade weil ein solches immer auch ein Kompromiss darstellt.

Wenn ich nur eines habe dürfte, wäre es dieses.


 

motsch505

Mitglied
Mein oranges Wenger AP Blaze 10 hat einen Ehrenplatz. Dieses Messer habe ich zweimal — eines als täglicher Begleiter, eines für die Vitrine. Mir gefällt einfach die Klingenform.

Peter
 

hard2handle

Mitglied
Würde nie mein Allererstes (Taschenmesser), dann mein Fahrtenmesser (Kindergrösse), mein Böker Vollintegral und das hier weggeben. Alle anderen sind schon auf dem Wege weg von mir...

Die haben alle sentimentalen und gebrauchstechnischen Wert - ok, bis auf meine beiden ersten Messer...

:super:

Neben meinen aus sentimentalen Gründen noch vorhandenen Messern ist das Baker Vollintegral leider nicht mehr im Einsatz, ein Freund hat es als Beil missbraucht und damit zerstört! :(

Mittlerweile sind meine EDC-Gebrauchsmesser von Pohl Force, das Mike Five Bocote und als Feststehendes das November One Gen. 2 - dazu ein Cold Steel Spike Tanto. Alle anderen sind damit obsolet und haben überwiegend schon ein neues Zuhause gefunden...
 
Oben