Virgil4 - Diskussion

Virgil4

Premium Mitglied
Oha, jetzt aber schnell, bevor die besten Plätze an der virtuellen Werkbank dieses Wettbewerbs alle vergeben sind ... :hehe:

Zu diskutieren gibt es im Augenblick noch nicht viel, höchstens mit mir selbst, aber in diesem Grübelmodus sind auch noch einige andere hier, wie ich lesen durfte.

Was will ich denn?

Einen §42a-kompatibles Klappmesser bauen (mein erstes btw. – nur so viel zum Thema "Königsdisziplin", gelle, Ralf), aber:

  • ich will es auch mit einer Hand öffnen können
  • ich will es auch verriegeln können – natürlich mit der zweiten Hand
  • ich will nicht zu viel Gewicht mit mir 'rumschleppen
  • ich will es bis zum 28. März fertig haben – denn da ist Deadline hier und ein Messer-affiner Freund hat an diesem Tag seinen 60er

Damit ist der Namen eigentlich auch schon klar: Slip-Lock-Klapper, kurz SLK.

Über die Ingredienzien bin ich mir noch nicht ganz im Klaren, das erfordert noch etwas Recherche und Diskussion, teilweise bestimmt auch hier.

Technisch gibt es auch noch Grauzonen, aber es geht ja erstmal theoretisch zu.

Erste Bildchen in Bälde ...


Wird garantiert wieder lustig – ich freu mich drauf, auch wenn es sicher wieder ein Kampf mit Ressourcen, Material und Zeit wird. :irre:

"Bon courage" für alle Teilnehmer, mögen ihrer noch viele dazu stoßen.

Bonne nuit

Virgil
 

Jubei

Mitglied
Hallo Virgil, da hast du dir ja einen interessanten Anforderungskatalog zusammengestellt; ich bin sehr gespannt wie du das löst. Beim Thema Einandöffnung und Zweihandverriegelung rattert mein Hirn auch gleich kräftig los, da hoffe ich es ist OK wenn ich meine eigene Themensammlung auch gleich mal um eine mögliche Baustelle ergänze. Gruß, Timo
 

Virgil4

Premium Mitglied
Beim Thema Einandöffnung und Zweihandverriegelung rattert mein Hirn auch gleich kräftig los, da hoffe ich es ist OK wenn ich meine eigene Themensammlung auch gleich mal um eine mögliche Baustelle ergänze.....

.... ich bitte darum!

Moin Timo,

immer ran an die Baustellen - "einfach kann jeder!", wie mir letztens auch schon gesagt wurde...

Das ist doch genau das Interessante an so einem Wettbewerb: zu teilen, über welche Etappen, Schleifen, Irrtümer, Fehler, Korrekturen man im Kopf, auf dem Papier und an der Werkbank zum Ziel kommt.

Und wenn's dann "rattert" - um so besser! :super:

Bin schon sehr gespannt ... :D

Greetz

Virgil
 

nepolsky

Mitglied
Virgil...ich bleib dabei... hatte vor ner Weile mal einen von deinen Klappern in der Hand...echt irre gut gemacht und in welche Gesetzesschublade der gerade passt ist prinzipiell ja erst mal Wumpe...:D

viel Spaß
 

Virgil4

Premium Mitglied
Danke, Ralf für die warmen Worte - aber ich laß mich von dir nicht einlullen! :hehe:

Um Timos Rattern weiter anzuregen, hier schon mal *mein* Lösungsfindungsweg (in rot) für *mein* Konzept, nachdem ich wußte, was ich "will" (s. o.).



Das Schema deckt sicher nicht alle Möglichkeiten und Lock-System ab - deswegen sind sinnvolle Ergänzungen, Korrekturen und Diskussionen gerne gesehen.

Die Schlußfolgerungen für mich und damit auch die Definition für das Wettbewerbsmesser:

  • Slipjoint
  • Einhändig zu öffnen
  • Verriegelung des Slipjoint-Mechanismus mit der zweiten Hand
  • Verriegelung ausserhalb der Reichweite der ersten Hand - also hinten am Griff

Und dann ging das Grübeln los ... :confused: :ahaa:

Die Ergebnisse zeige ich mal die Tage :glgl:

Frohes Planen allerseits!

Greetz

Virgil
 

Anhänge

  • flowchart V2 MF.jpg
    flowchart V2 MF.jpg
    52,7 KB · Aufrufe: 75
Zuletzt bearbeitet:

Virgil4

Premium Mitglied
Sodele, nach der Theorie (s. o.), noch mehr Theorie - die Praxis kommt ja erst im WIP.

Hier mal mein derzeitiger SLK-Entwurf für den Wettbewerb.



"Mal was anderes mit Schwung" war der Ansatz, ohne grundliegende Ansprüche, wie Griff/Klinge-Verhältnis (hier 1,24) zu opfern.

Materialien für Klinge und Griffschalen stehen noch nicht fest. Liner und Mechanik mache ich aus Titan, bei den Backen schwankt's noch zwischen Bronze und Timascus.

Da werde ich wohl noch ein paar Runden mit Inkscape simulieren müssen ...


Über das Problem der Zusatzverrieglung und meine Lösungsversuche reden wir später ;)

Schöner Restsonntag euch!

Virgil
 

Anhänge

  • Grundkonzept SLK800.jpg
    Grundkonzept SLK800.jpg
    20,6 KB · Aufrufe: 95
Zuletzt bearbeitet:

Jubei

Mitglied
Hallo Virgil,
was du schreibst klingt sehr "lecker" und zwischen den Zeilen liest es sich so, als würde sich in deinen Beiträgen zum Wettbewerb auch Bildmaterial finden. Merkwürdigerweise bekomme zumindest ich aber kein einziges Bild angezeigt; wie dein Entwurf aussieht bleibt also vorerst meiner Fantasie überlassen. :glgl:
Ist das Absicht oder geht das nur mir so?
Viele Grüße, Timo
 

Virgil4

Premium Mitglied
Hi Timo,

hab's grad nochmal gecheckt und auf 800 px Breite reduziert - aber andere konnten die Bilder (auch das in Post 5) vorher schon sehen ... seltsam.

Ich hoffe jetzt klappt's.

Virgil
 

nepolsky

Mitglied
Kann auch nichts sehen....seltsam. Kannst du dir jetzt vorstellen warum ich diese Technik meide...so weit wie es halt geht.

Gruß Ralf
 

Jubei

Mitglied
Hab eben noch mal andere Browser hier am Windows PC getestet und auch auf zwei Mobildgeräten (Android) diesen Beitrag aufgerufen; leider sind die Bilder nirgends aufgetaucht. Ich versuchs morgen in der Pause auch noch mal auf der Arbeit aber dann bin ich mit meinem Latein am Ende. Nutzt du hier im Forum die Album-Funktion, bzw. hast du die Bilder hier händisch hochgeladen? Oder liegen die Bilder bei einem externen Host?
 

Virgil4

Premium Mitglied
OK, jetzt habe ich im Post 5 und 6 noch die Thumbnails hinzugefügt.

Nee, kein externer Hoster, alles wie immer über's Album hochgeladen ...

Aber halt, jetzt fällt mir was ein ... Album war als privat deklariert. Dachte das gilt nur für den Albumbereich ...

Sodele - jetzt sollte es funzen - sorry!

Greetz

Virgil
 
Zuletzt bearbeitet:

Virgil4

Premium Mitglied
Kupfer ?
Imho erlebt gerade Kupfer in allen für uns Irre relevanten Bereichen ( Lampen etc. ) ein großes Comeback;)

"Kupfer ist die Bronze der Armen" :D

Nee, im Ernst: mein Stück Bronze ist ziemlich rötlich. Hauptvorteil: sie liegt schon im Materiallager und läßt sich leichter bearbeiten!

Aber Danke für die Anregung - ich zähle darauf bei weiteren Entscheidungen ;)

Bonne soirée

Virgil
 

nepolsky

Mitglied
Jupp...jetzt geht's.

Bin auf die Innereien gespannt...Anschlag in die Klinge gefräst...ach...wolltest du ja erst später von berichten.:D:D:D

Ich warte...Gruß Ralf
 

Jubei

Mitglied
Hallo Virgil, jetzt klappts auch mit den Bildern.
Dein Entwurf ist Top, egal ob das mit der Zusatzverriegelung was wird oder nicht. Keine vorstehende Kante an der Klinge; das ist bei einem Slipjoint mit Rückenfeder sehr beeindruckend. Bei Titan-Platinen kann ich mir aber auch gut vorstellen, dass da "Detent Balls" zum Einsatz kommen.
Die gebrochene Ecke oben an der Backe dient dazu, deinem Macher-Logo Platz zu schaffen?
Gruß, Timo
 

Virgil4

Premium Mitglied
Euch entgeht auch nix hier :D

Bei Titan-Platinen kann ich mir aber auch gut vorstellen, dass da "Detent Balls" zum Einsatz kommen.

Ja, deswegen hatte ich die Ti-Liner auch geplant, allerdings auch um Gewicht zu sparen und weil ich die passenden Stärken vorrätig habe. Allerdings wollte ich keinen "Detent" für die Klinge, sondern für die Federfunktion der Zweithandverriegelung ...

Die gebrochene Ecke oben an der Backe dient dazu, deinem Macher-Logo Platz zu schaffen?

Jetzt wo du's sagst - ja, könnte knapp passen Bis jetzt war es eher ein Designelement. Aber diese Kleinigkeiten werden noch optimiert!

Und Danke für die Entwurfs-Blumen - ja, Slipjoint ohne Laguiole-Klippe ist nicht so einfach .... und zwingt einen zu knappen Konstruktionen. Mehr dazu, wenn ich die Transparenzstufe der Schalen reduziere :hehe:

Bis denne

Virgil
 

leon357

Mitglied
Hallo Virgil,

klasse Entwurf, ich beneide jeden, de seine Planungssoftware im Griff hat. Schöner Schwung, praxisorientierte Klinge und ne versteckte,

Klingenwurzel wobei die für mich zu einem Slipjoint fast dazu gehört. Bin schon auf die Zweihandverriegelung gespannt.

Gruß Mario
 

Sidewinder

Mitglied
Hallo Virgil,

mir gefällt Dein Entwurf auch sehr gut, die etwas bauchige Klinge zur Spitze hin passt gut ins Gesamtbild.

Gruß

Niels
 

JoGreis

Mitglied
Hallo Virgil,

sehr schöner Entwurf. Sorry, wenn ich das jetzt so schreibe, aber die Klingenform erinnert mich ein bisschen an das Floristenmesser
meiner Mutter. :cool:

Ich bin auch immer begeistert und ein wenig neidisch, wenn jemand so schöne Zeichnungen machen kann.
Ich bin da eher oldscool mit Bleistift, Papier und Pappe unterwegs.

Viele Grüße
Jo
 

Virgil4

Premium Mitglied
N'Abend Jungs,

da wir hier ja völlig unter uns 10 tapferen Schneiderlein sind (bis auf ein paar Verwaltungskräfte sind ja eh nur wir hier aktiv), kann ich jetzt mal zeigen, wie meine Verriegelung des Slipjoints NICHT aussehen wird.

Da ich ja wegen der zweihändigen Bedienung die Betätigung der Verriegelung am hinteren Griffende haben möchte, muss ich entweder die Kraft des Hebels oder die Bewegung des Riegels "nach hinten bringen".

Derzeitiger Lösungsweg: den Hebel hinten blockieren.

Dazu die zwei Varianten, die ich für euch extra nochmal aus dem Mülleimer geholt habe.

Kritischer Erfolgsfaktor bei beiden Varianten: ein biegesteifer Hebel. Ob dieser, trotz der knappen Auslegung, das Kriterium erfüllt, werde ich möglichst bald an einem Proto-Hebel testen.

Sollte der Hebel nicht steif genug sein, werde ich wohl oder übel den aufwändigeren, zweiten Lösungsweg gehen müssen: Verriegelung vorne im Hammerbereich, aber die Betätigung trotzdem hinten.


Genug gelabert, hier die Variante 1:

Verriegelt wird im offenen oder geschlossenen Zustand über das Ziehen des Schiebers nach hinten.

Der Schieber läuft in zwei Nuten links und rechts in den Linern.

Nachteil: die Verriegelung könnte schon beim Herausziehen des Messers aus der Tasche aktiviert werden, da das Drückstück keine hohe Federkraft hat.

Vorteil: Entriegeln geht mit Druck von hinten auch einhändig, z. B. mit Abstützung auf den Oberschenkel.

Gestoppt wegen "zu aufwändig" und Funktionsrisiken.






Variante 2:

Verriegelung öffen/schließen über Rauf-/Runterdrehen des "Rändelrades", auch im geschlossenen wie offenen Zustand.

Vorteil: dezenter als ein Ziehknopf

Nachteil: aufwändige Federung der Positionsdetents in beiden Linern, um wackelfreies Drehen zu ermöglichen

Gestoppt wegen "zu aufwändig" und Funktionsrisiken.






Um eventuelle Fragen vorwegzunehmen: die Aussparung im 3,2 mm breiten Hebel aus Titan Grade 5 um Platz für die Klinge am Ricasso zu schaffen ist nur einen Millimeter breit. Wie gesagt, ob der Hebel damit immer noch steif genug ist, so daß er sich nicht durchbiegt im verriegelten Zustand, werden ich am Hebelproto testen.

Was dann? Variante 3a bzw. 3b gehe ich an, wenn der Hebel das macht, was ich gerne hätte.

Falls nicht, gehe ich nahtlos zur Variante 4, aber über den anderen Lösungsweg: Verriegelung im Bereich des Hammers.

Bonne soirée

Virgil
 
Zuletzt bearbeitet: