Bowie ..... James Bowie

chamenos

Super Moderator
Moin

Wo kommt denn ein SOLAR-Messer her?

Sowas kam in den 60ern aus Japan. Japan war damals dabei, eine eigene Industrie aufzubauen..... indem sie ohne jede Gnade Kram aus aller Herren Länder kopiert haben. Messer aus Solingen, Kameras von Zeiss, Nudelsiebe aus Italien .... die Jungs haben alles kopiert (so wie aktuell die Chinesen) ... gnadenlos. Und zu Anfang wirklich mies (so wie vor 8-12 Jahren die Chinesen).... da stand dann auch noch nicht "Japan" auf der Klinge ;)

Hier ein weiteres Messer aus dieser Zeit aus Japan
Eine Miniausgabe eines Remington Bowies von Wenoka ... damals auch "Schur Inc. Japan".
Unbedingt beachtenswert ist die grauenvoll gemachte Scheide im "solinger Stil" mit Hirschkopf ..... und das auswändig in Knochen nachgemachte Hirschhorn als Griffmaterial:D

Wenoka mag dem ein oder anderen noch in Erinnerung sein durch wirklich innovative Tauchmesser in den 90ern und Anfang der 2Tausender ;)








Gruß
chamenos
 

Anhänge

  • bowie wenoka 1.jpg
    bowie wenoka 1.jpg
    152,6 KB · Aufrufe: 1.563
  • bowie wenoka 2.jpg
    bowie wenoka 2.jpg
    331 KB · Aufrufe: 1.408
  • bowie wenoka 3.jpg
    bowie wenoka 3.jpg
    333,2 KB · Aufrufe: 1.395
Zuletzt bearbeitet:

lvk

Premium Mitglied
Das WENOKA ist richtig klasse, man rechnet bei dem Namen immer mit (tollen) Tauchermessern, aber dass hier so etwas aufschlägt, ist ja fast schon sensationell.
Auch das folgende Custom-Bowie erinnert an ein Tauchermesser, nämlich an das Randall #16; das Gezeigte stammt aber aus dem Berliner Umland.






Ein sonniges Restwochenende wünscht
lvk

DSCI2490 (2).jpg DSCI2503 (2).jpg
 

chamenos

Super Moderator
weiter im Text ;)



Survivalmesser von Herbertz aus den 80ern .... Klinge aus 440er Stahl.

Sowohl das Messer als auch die Scheide sind, wenn auch häßlich wie die Nacht, wirklich beeindruckend gut verarbeitet.

Gruß
chamenos

P.S. morgen gibt es dann zwei Folder ;)
 

Anhänge

  • Bowie Herbertz Survival.jpg
    Bowie Herbertz Survival.jpg
    296,4 KB · Aufrufe: 1.272

chamenos

Super Moderator
zwei Folder



Schrade 125OT und 126OT aus US-Fertigung


Gruß
chamenos
 

Anhänge

  • Bowie schrade 2x.jpg
    Bowie schrade 2x.jpg
    355,2 KB · Aufrufe: 1.221

lvk

Premium Mitglied
Jawohl, lieber Markus, die #16-Variante ist von Gerd Bernütz, so wie der wunderschöne Swing-Guard-Folder mit Bowieklinge, den bigbore zeigt.
Ein kleineres Gambler-Bowie mit nur cirka 15 cm langer, elegant geschwungener Klinge stammt ebenfalls von ihm. Der Griff liegt satt in der Hand, das Horn ist makellos.
Nichts für den Cowboy, wohl eher etwas den Stiefelschaft des Pokerspielers!





DSCI2601 (2).jpg DSCI2644 (2).jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

chamenos

Super Moderator
Moin




Bowie von BIRKO - Solingen.

Wer was neues über die Firme oder das Messer weiß, der kann das bitte hier im Thread von 2009 schreiben :)

Gruß
chamenos
 

Anhänge

  • Bowie BIRKO.jpg
    Bowie BIRKO.jpg
    284,5 KB · Aufrufe: 1.074

lvk

Premium Mitglied
Hallo chamenos,

das ist ja in der Tat ein interessantes Messer mit einer noch interessanteren Klinge. Damit ist direkt -zumindest vom Klingendesign her- eine Verbindung zu den SOG-Bowies geschaffen, die hier noch gar nicht gezeigt wurden.
Dein BIRKO erinnert sehr an das SOG Recondo, ein sehr elegantes Messer von Conrad Ben Baker, über das einiges in D. Pohls Buch "Taktische Einsatzmesser" geschrieben steht. Es wäre sehr interessant zu erfahren, ob man in Solingen tatsächlich dort Anlehnung nahm.

Ahoi!
lvk
 

lvk

Premium Mitglied
Von der Firma TOPS gibt es doch auch das beeindruckende Prather War Bowie, - vielleicht Weihnachten!

Solange muss das Arkansas Toothpick Knife & Sheath Kit der Firma CVA (Connecticut Valley Arms, Inc.) reichen. Sein "Brüderchen" mit klassischer Entenschabel-Klinge wurde bereits gezeigt. Beide kommen aus den Achtzigern des letzten Jahrtausends und wurden z. B. über Pedersoli vertrieben. Man konnte sie bereits zusammengesetzt oder zusammengesetzt in Kombination mit schmucker Pulverflasche im Set oder eben als Bausatz bekommen. Mit geringem handwerklichen Geschick, etwas Schleifpapier, Beize und Schellackpolitur ergab sich recht flott ein ansprechendes und durchaus auch ordentliches Bowie, an dem man seine Freude hat.



Hier in seiner hölzernen Scheide aus Mahagoni:





DSCI2681 (2).jpg
DSCI2651 (2).jpg
 

lvk

Premium Mitglied
Hallo chris-le,

tolle Kollaboration! Ich finde die Gestaltung des "Entenschnabels" beeindruckend. Ist der vordere Teil des Klingenrückens geschärft?

Alles Gute
lvk
 

chris-le

Premium Mitglied
Der "Entenschnabel" :steirer: ist stumpf und
und flach wie der Rest des Klingenrückens.
Bis vorn zur Klingenspitze ist ordentlich Platz für
Batoning oder andere grobe Arbeiten.

Grüße Christoph
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rock'n'Roll

MF Ehrenmitglied
Lange drumherum geschlichen - soeben eingetroffen: Jim Ankerson/Darrin Sanders-Projekt Spyderco Province CPM 4V …







R’n‘R
 

Anhänge

  • 01 DSC06495.jpg
    01 DSC06495.jpg
    381,2 KB · Aufrufe: 595
  • 02 DSC06497.jpg
    02 DSC06497.jpg
    398,3 KB · Aufrufe: 583
  • 03 DSC06510.jpg
    03 DSC06510.jpg
    390,1 KB · Aufrufe: 591

chris-le

Premium Mitglied
Das Teil ist von Yoni Wunderman/
Compliance Edge Knives aus San Diego.
Das ist sein erstes Bowie überhaupt und dann
ist es auch noch in "Good Old Germany" gelandet.
Stahl ist CPM 3V, GL 25.15 cm; KL 12,45 cm.

Grüße Christoph
 

Anhänge

  • IMG_20200606_062418.jpg
    IMG_20200606_062418.jpg
    333 KB · Aufrufe: 72