Einführung in den kleinen Stahlschlüssel - es geht los

herbert

MF Ehrenmitglied
Es ist soweit. Ich habe es endlich geschafft, das Kapitel über die Vergütungsstähle zu schreiben. Da es wieder einmal eine Tabelle enthält, hänge ich das pdf unten an.
Ich bitte um Kommentare und Feedback.

Und denkt daran, die nächsten Kontrollfragen kommen auch bald.

wenn Ihr noch Wünsche und Anregungen habe, ich versuche das einzubauen.

Nach Abschluß der wichtigsten Kapitel gehen wir noch auf Spezialfragen ein. Aber jetzt würde das den Rahmen sprengen.

also dann, fröhliches Lesen.
 

Anhänge

  • vergütungsstähle 1.pdf
    40,2 KB · Aufrufe: 2.906

herbert

MF Ehrenmitglied
Hier noch eine Ergänzung. Ich habe in dem Beitrag zum Vergütungsstahl die Jominy-Kurven angesprochen. Da die für differentielles Härten und für Härtelinien nicht uninteressant sind, habe ich das etwas näher ausgeführt. Sind ein paar interessante Kurven drin. Schaut mal rein.
 

Anhänge

  • vergütungsstähle 2 jominy-kurven.pdf
    301,6 KB · Aufrufe: 1.728

herbert

MF Ehrenmitglied
Schnellarbeitsstähle

Lange versprochen, oder angedroht?, nun, endlich ist es soweit. War ja schon lange fällig.
Ich sehe, die letzte Lektion ist schon 6 Wochen her. Ich werde versuchen, mich zu bessern. Für heute ein kleiner Happen, 4 Seiten über Schnellarbeitsstähle. Ich denke, da ist alle gesagt. Vielleicht kann man später noch was ergänzen.

Aber ich wollte mich endlich mal zu den von mir immer so vernachlässigten rostfreien Stählen durchschlagen, damit die auch mal zu Wort kommen.

Aber unten als Anhang erst mal Schnellarbeitsstähle.
Wohl bekomms.
 

Anhänge

  • schnellarbeitsstähle.pdf
    46,2 KB · Aufrufe: 2.169

herbert

MF Ehrenmitglied
Keine Fragen? Keine Wünsche? Alles Verstanden? Keine Diskussion?

Oder doch?

bitte alle Fragen stellen, immer zu.

Ich hab da noch eine: erst wieder Kontrollfragen, oder erst die rostfreien?

die rostfreien sind fast fertig, noch Korrekturlesen, dann gehts los.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Endlich - die rostfreien

So, jetzt ist das auch fertig. Das ist ein hammerhartes Kapitel, überlegt es Euch gut, ob Ihr Euch das antun wollt. 21 Seiten. Aber der Hauptteil ist weniger das, was der kleine Stahlschlüssel hergibt als das, was es da noch an Ergänzungen gibt.
Diese Sachen greifen auch über auf alle anderen Stähle, wer mir bisher gefolgt ist, sollte das alles verstehen können. Und wenn nicht: Fragen. Diskutiert werden kann das auch. Wenn Ihr Fehler findet, oder wenn etwas unklar ist: her mit dem feedback.

Na, dann viel Spass. Oder ist der inzwischen auf der Strecke geblieben?
 

Anhänge

  • rostfreie stähle.pdf
    493,8 KB · Aufrufe: 5.074

herbert

MF Ehrenmitglied
Ergänzungen rostfrei für Wissbegierige

so, noch ein paar Ergänzungen. Literaturzitate werde ich in einem nächsten Beitrag vollständig bringen.
Aber diese Ergänzungen beantworten vielleicht einige Fragen, die öfter hier im forum gestellt werden.

Ist wirklich alles klar,? ich hör im Moment so wenig von Euch.
 

Anhänge

  • rostfreie stähle 2 ergänzungen.pdf
    2,5 MB · Aufrufe: 2.601
Zuletzt bearbeitet:

herbert

MF Ehrenmitglied
weitere Ergänzungen

so, nach den Härtetests der letzten beiden Male ein etwas einfacherer Einschub, mit einem kurzen Training im Kleinen Stahlschlüssel. Es geht um Härteverläufe und Cr im Stahl. Zum Warmwerden erst mal.
Demnächst gibt es noch ein spezielles Kapitel über Cr-Gehalten zwischen 2 und 25% im Stahl. Ich habe inzwischen die Originalliteratur, ihr werdets schon noch sehen.

Bis dahin zu Pfingsten mal leichte Kost in diesem Beitrag.
 

Anhänge

  • rostfreie stähle 3 ergänzungen.pdf
    30,5 KB · Aufrufe: 1.395
Zuletzt bearbeitet:

herbert

MF Ehrenmitglied
korrektur

Ich habe heute morgen beim Überlesen des Artikels Rostfrei 2 gemerkt, dass ich eine Abkürzung falsch erklärt habe.
Auf Seite 5, unter bild 5, steht, bzw. stand, SAE=Society of American....

muß aber heissen: Society of Automotive Engineers.
Ich hab das korrigiert und den Artikel neu hochgeladen unter dem gleichen Namen. Wer also alles korrekt haben möchte, muß ihn neu runterladen, wer damit leben kann, nicht.

Tut mir leid, sowas passiert halt in der Eile des Schreibens manchmal.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
günter hats gemerkt

Hallo, Leute, noch eine Korrektur: ich habe mich im letzen Beitrag mit dem Multiplizieren vertan. Gut, dass Günter Böhlke das gesehen hat. Danke für den Hinweis. Ab jetzt ist die korrigierte Fassung hochgeladen, auch noch einige Tippfehler sind verbessert.

also, bitte neu downloaden.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
noch etwas zum nachdenken...

Bevor ich mich nun für zwei Wochen in meinen - natürlich unverdienten - Urlaub stürze, ohne Rechner, leider, möchte ich Euch noch im Rahmen des kleinen Lehrgangs was zum Nachdenken mitgeben. Es handelt sich um das Thema Rostfrei und Wärmebehandlung am Beispiel des Stahls 1.4034 (schon wieder!).
Schaut Euch die Grafik mal an, ist vielleicht interessant. Nach meinem Urlaub gehts dann mit Erläuterungen weiter.

Quellen: die Makroaufnahmen mit den Korrosionsflecken habe ich aus dem Buch
F. Rapatz, die Edelstähle, Springer-Verlag (1964) Seiten 600 ff.
Das Diagramm aus der bereits erwähnten Arbeit von Bungardt, Kunze, Horn im Archiv für das Eisenhüttenwesen 29 (1958) S. 193-203.

Leider habe ich keine Bilder gefunden für anlassen bei ca. 200°C.
Interessant ist noch die Verschiebung der Anlasstemperaturen bei den Rostfreien. Da lohnt es sich, einen nicht rostfreien beizulegen, um das zu überwachen.

ich habe auch etwas über die Änderung der Anlassfarben bei lang dauerndem Anlassen gefunden, also etwas zur Austauschbarkeit von Zeit und Temperatur beim Anlassen. Darüber aber später mehr.
 

Anhänge

  • rostfrei und phasen.pdf
    432,4 KB · Aufrufe: 1.054
Zuletzt bearbeitet:

herbert

MF Ehrenmitglied
So, es ist schon wieder viel zu lange her seit dem letzten Beitrag. Aber ich hatte etwas Zeit, noch eine Ergänzung zu den rostfreien Stählen zu bringen.

Der Beitrag ist, sagen wir mal, vielleicht nicht so ganz einfach, aber ich denke, wer mir bis hierher gefolgt ist, kann das ohne weiteres packen. Und wie gesagt, Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht.

Es geht hier um die wichtigsten Aspekte bei den rostfreien Stählen, und natürgemäß verlassen wir etwas die rein praktische Linie. Viel steht ja im kleinen Stahlschlüssel nicht drin, aber was in dem angehängten Beitrag steht, braucht man, um die im Stahlschlüssel gelisteten Stähle auf ihre Messertauglichkeit hin bewerten zu können.

Nun gut, was kann man sonst noch machen?

Vielleicht einen Schnelleinstieg und eine Kurzanleitung für die Benutzung, also im Wesentlichen: wie finde ich Stähle, wie finde ich Daten, und was ist von zentraler Bedeutung.

Ich habe bei einigen Artikeln darauf hingewiesen, dass Spezialitäten vielleicht später kommen. Das ist nicht vergessen. Ich werde die Beiträge mal alle durchforsten nach offenen Knoten und losen Enden.

Oder habt Ihr spezielle Fragen, auf die man im Rahmen eines Artikels eingehen könnte?

Ja, vielleicht ist das die bessere Lösung: stellt mal eine Wunschliste auf.

Und noch eine Frage: machen wir mal wieder einen Test?
Mit Lösungen und Anleitungen, klar.

laßt mal von Euch hören.
 

Anhänge

  • rostfreie stähle 4 karbide, rostfrei und anlassen.pdf
    2 MB · Aufrufe: 1.663

herbert

MF Ehrenmitglied
Ach so, ja, klar, die Federstähle müssen noch behandelt werden. Das hatte ich ja zurückgestellt, da es auch rostfreie Federstähle gibt.
Jetzt haben wir alle Grundlagen, jetzt können wir uns darum kümmern.

also, der nächste Beitrag steht fest, sofern ihr es nicht anders wollt:

Federstähle

dann vielleicht: sonstige Stähle
und
was sonst noch alles im Stahlschlüssel steht.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
So, Leute, endlich die Federstähle. Hat ja 2 Monate gedauert, war aber auch ein schönes Stück Arbeit. Und morgen muß ich wieder in die Firma, also heute raus mit dem Artikel. Bitte gerne auch Korrekturen und Bemerkungen.

Warum ist der Artikel so umfangreich? Nun, jetzt haben wir so nach und nach alle Gefügearten und Wärmebehandlungen kennengelernt, und so konnte ich der Versuchung nicht widerstehen, eine kleine Gefügelehre anzuhängen. Die ist aber sicher nicht uninteressant.

Die Sache mit dem Bainit könnte ja einige zu ungeahnten Ideen beflügeln.....

Der Artikel hat es in sich. Ich habe versucht, es einigermassen verständlich zu erklären. Inwieweit das gelungen ist, kann ich noch nicht sagen.

Wenn Ihr Euch da durchbeisst, dann habt Ihr wirklich viel geschafft.

Das wäre - bis auf die in dem Artikel angesprochenen Zusatzuntersuchungen - vorläufig der letzte Aufsatz mit mehr oder weniger wissenschaftlichem Inhalt.

Der Stahlschlüssel ist damit - soweit es Messertaugliche Stähle angeht - bzw. Klingentaugliche, abgehandelt.

Vielleicht mache ich nochmal sowas wie den Fragebogen von früher.

Sicher werde ich noch eine kurze Einführung in die ausländischen Stahlnormen und die Bezeichnungen machen.

Dann haben wir es aber, sofern nicht weitere Inputs kommen.

Ich danke Euch allen für Eure Geduld, und auch für viele kritische und lobende Rückmeldungen. Es war sicher nicht einfach, und wer das alles ausdruckt zur besseren Lektüre, der hat einen ziemlich dicken Ordner voll Papier.

Ich denke, es lohnt sich auch, wenn ich für das ganze mal ein übergeordnetes Inhaltsverzeichnis mit Kapitel- und Seitenübersicht mache, und die Reihenfolge der Artikel definiere (wenn man die runterlädt, dann ordnet der explorer das ja nicht unbedingt in der Reihenfolge an, in der ich die Artikel veröffentlicht habe.

Aber das ganze war eigentlich nicht in dieser Ausführlichkeit gedacht, ist gewissermassen zum Selbstläufer geworden.

Aber ich kann Euch versichern, trotz der Arbeit hatte ich sehr viel Freude daran, hoffentlich hattet Ihr etwas Spass bei der Lektüre.

Ich denke, dass einige Dinge sich auch einmal vortragen lassen in geraffter Form anlässlich eines Treffens.

Ich würde gern anhand der vorgestellten Ergebnisse die Sache mit dem Hamon einmal genauer beleuchten.

Aber ein Weilchen müßt Ihr noch Geduld haben.

Bis dahin: erst mal viel Erfolg bei der Lektüre, und wie gesagt: gerne Feedback.

Und Diskussionen etc am besten hier:
http://www.messerforum.net/showthread.php?p=251411#post251411
 

Anhänge

  • Federstähle und Kleine Gefügelehre.pdf
    5,3 MB · Aufrufe: 8.638
Zuletzt bearbeitet:

herbert

MF Ehrenmitglied
Angeregt durch eine Frage von Robi in diesem Thread
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=40837&highlight=ck75 habe ich einen kleinen Aufsatz eingefügt, der das Thema "Wie komme ich an die WB-Daten, wenn ich genau den Stahl nicht im Stahlschlüssel-TB finde" behandelt.

Hängt als pdf unten an.

Was das Anlassen angeht, so liegt man mit 180 bis 220°C je nach Verwendungszweck immer ganz gut.

Und alle Infos kommen aus dem kleinen Stahlschlüssel.
 

Anhänge

  • waermebehandlung untereutektoide staehle.pdf
    22 KB · Aufrufe: 1.239

blubb

Mitglied
AW: Teil 2: Ergänzungen und Beispiele - Bezeichnungen

Zu den Elementgehalten:

Hier braucht man die Tabelle der Multiplikatoren, die finden sich im kleinen Stahlschlüssel gut versteckt in der Tabelle auf Seite 114 in Zeile 2 und Spalte 2.


Elemente Multiplikator
Cr, Co, Mn, Ni, Si, W...........................4
Mo, V, Al, Be, Cu, Nb, Ta, Ti, Pb, Zr......10
N, P, S, Ce, .....................................100
B....................................................1000
C – Gehalt steht immer 100 fach

Hallo,
kleiner Tipp aus Berufsschulzeiten: der Merksatz für die Multiplikatoren lautete:

"in der C-S-P heisst es weder Al-Cu-Mo-Ta-Ti-V noch Co-Cro-Man-Ni-Si-Wo"

Ausgesprochen als "alkumotativ" spiegeln diese leicht einzuprägenden Kunstwörter dann den Faktor in der Reihenfolge 100-10-4 wider.

Gruss Blubb
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Wie die Zeit vergeht. Mehr als 10 Monate seit dem letzten Artikel.
Seid ihr überhaupt noch interessiert?

Nun, ich hatte versprochen, etwas über ausländische Systeme der Stahlbezeichnungen sowie Entsprechungen mit deutschen Stählen zu schreiben, natürlich angelehnt an den kleinen Stahlschlüssel, den unentbehrlichen kleinen Helfer für den ambitionierten Messermacher und Stahlinteressierten. Und das bei dem Preis. Und nein, ich krieg keine Prozente.

wie immer, gerne Kommentare und Fragen, auch gerne per mail im Einzelfall.

Es gibt auch noch einen zweiten Teil, nicht erst in 10 Monaten :D sondern schon etwas früher.:D

OK, also, auf gehts, und viel Spass bei der Lektüre.

Und wie immer: Diskussionen, Fragen, Anregungen am besten in dem extra-Thread, um nicht die Artikelfolge auseinanderzureissen. Bleibt dann alles schön übersichtlich.

Ergänzungs-Thread Diskussionen, Detailfragen, Bemerkungen
 

Anhänge

  • Ausländische Systeme Teil 1.pdf
    94 KB · Aufrufe: 1.556
Zuletzt bearbeitet:

Oskar2

Mitglied
Hi,

beobachte schon seit längerm das Forum und hab's heute nicht mehr ausgehalten und hab mich registriert.

gratuliere zu dieser artikelserie; hab selber in der stahlbranche gearbeite aber da kann jeder noch was lernen!!
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Danke, Oskar2, für Deinen freundlichen Kommentar.
Nun, bevor ich mich wieder in die Merkwürdigkeiten der Bezeichnungssysteme stürze, möchte ich noch etwas Produktives beitragen. Nochmal rostfreie Stähle.

Ist etwas anspruchsvoll, und die Phasen-Gefüge-Diagramm-Enthusiasten werden vielleicht viel Spass daran haben.

Ich denke aber, dass alle, die sich mit den Artikeln über die rostfreien bisher beschäftigt haben, hier auch keine Schwierigkeiten haben werden.

Ich denke aber, dass es für alle, die gern rostfreie Stähle verwenden, interessant sein dürfte, und wer will, kann vielleicht Hype enttarnen, wo er sich darstellt.

So weit so gut. Also, der folgende Artikel ist nicht einfach, aber machbar, und ich stehe natürlich für Fragen zur Verfügung. Ihr wißt schon wo, in diesem extra-thread.

Ich hoffe mal, dass noch Interesse an der Materie besteht. Wir haben den Lehrgang ja nun schon ziemlich ausgedehnt, er geht weit über den kleinen Stahlschlüssel hinaus, benutzt ihn jedoch regelmäßig.

Hier brauchen wir im wesentlichen die Seiten 12 und 13, also das Eisenkohlenstoffdiagramm (EKD).

Mag sein, dass sich hier so mancher Tippfehler eingeschlichen hat, war ja komplex. Und nach dem dritten Korrekturlesen läßt alles nach.
Die Fehler findet man dann beim ersten Lesen im forum, ist klar.

Und wenn es zu kompliziert ist an einigen Stellen, nicht aufgeben, nachfragen.

Ach ja, das wäre der geeignete Zeitpunkt für Kontrollfragen, wenn es Euch denn interessiert.
so in dem Stil wie damals: erst die Fragen, dann die Fragen ausführlich kommentiert. Zum download wieder.

Keine oder nur sehr wenige Fragen über Bezeichnungssysteme. Kann man nachschlagen, ist nix zu verstehen. Aber alles andere ist ja was zum Verstehen.

Also, wie stehts, bereit für ne Runde Fragen, bevor ich mich dann doch wieder auf die öde Sache mit den Bezeichnungen schmeißen muß?

doch zunächst auf zum download.
 

Anhänge

  • Noch einmal rostrei und phasen neu.pdf
    3,4 MB · Aufrufe: 1.836

herbert

MF Ehrenmitglied
Mit Stolz und großer Freude habe ich festgestellt, dass einige Beiträge 2500 mal aufgerufen wurden, bzw. 1700 mal. Sogar die Kontrollfragen mit fast 500 ohne und mehr als 500 mit den Antworten, weniger beliebt waren die fortführenden Artikel über die Rostfreien, dann wieder ein Schub bei den FEderstählen (1400 mal), und die Bezeichnungssystem mal gerade 79 mal. Ist auch verständlich. Der letzte Artikel, der zugegebnermassen was für Phasenjunkies ist, immerhin noch 65 mal. Hätte ich nicht gedacht. Alle Achtung. Ist schwere Kost, gebe ich zu. Aber ich denke, die Aufrufe geben auch die Interessenlage wieder.

Mehr niedrig legierte, auch viel rostfrei, aber die Höhenflüge für Junkies, so ist es auch richtig.
Ist auch ein bisschen sowas wie ein Steilkurs.
Man muß auch nicht alles lesen. Aber ich meine, es wird an der Zeit, dass ich mal einen Index (mit Verlinkung, puh, ist schwierig) erstelle, oder ein INhaltsverzeichnis.

Jedenfalls bin ich hoch entzückt über die positive Resonanz, die die Sache gefunden hat. Drum macht es auch Spaß, für Euch zu schreiben.