der fast perfekte Stahl

supersteel

Mitglied
Hallo, ich habe schon einige Beiträge über Stahl gelesen ATS34, RWL34, D2 und und und irgendwie hat jeder seine Schwächen. Wäre es nicht toll einen Stahl mit 62HRC, einer Verschleißfestigkeit wie Supracor und einer Kerbschlagzähigkeit wie D2 zu haben? Am besten das ganze in einem Klappmesser das handlich genug für jede Hosentasche und abgedichtet gegen Schmutz und Feuchtigkeit ist. Wer jetzt meint das wäre nur ein schöner Traum der liegt voll daneben. Das Material nennt sich CPM-10V und das Messer DWF3 und befindet sich seit einiger Zeit an meinem Gürtel. Der einzige Nachteil des Stahls ist das er nicht Rostfrei ist, aber mit einer Beschichtung muss man nur noch die Schneide trocken halten und es gibt keine Probleme. Wenn man die Schneide grob schleift hat man eine extrem haltbare Arbeitsschärfe und wenn man einen feinen Schliff bevorzugt kann das Material sicherlich so manchen Carbonstahl auf die Plätze verweisen. Ich kenne zur Zeit kein besseres Taschenmesser und keinen besseren Klingenstahl. Die Klinge läuft komplett in Bronzelagern die Dieter Wilhelmy selbst fertigt, nicht einfach ein paar Unterlegscheiben dazwischen, darüberhinaus ist der ganze Lagermechanismus gegen das eindringen von Staub und Feuchtigkeit abgedichtet. Was will man mehr?
 
Zuletzt bearbeitet:

Andreas

Mitglied
@supersteel: schick mir die bilder einfach per mail, ich hänge die dann ins netz. ich bin auch schon auf die bilder gespannt.
 

Tiddy

Mitglied
Also bei der Anpreisung und den Preisen hört sich das fast wie eine Klonung des INFI-Stahls auf pulvermetalurgisch an:cool:
Micha
 

Andreas

Mitglied
Hier die Bilder von supersteel vom Wilhelmi DWF3
full_123_p734.jpg

full_123_p735.jpg
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Es ist wirklich nur der "fast perfekte Stahl". Ich habe schon einige Messer, incl. Integrale, aus dem Stahl gemacht. Schnitthaltigkeit wirklich sehr gut, wie auch von verschiedenen Kunden bestätigt, aber auf etwas abgesenktem Level, was die absolute Schärfe betrifft.
Und die Kerbschlagzähigkeit von D2 ist nun wirklich nicht die Welt. Der wird nach Aussage des Uddeholmlabors z.B. durch den Vanadis4 um ca. das 6-fache übertroffen.
 

Camig

Mitglied
Wunderschön, endlich mal ein Design das mich total begeistert.
Aber da muß ich wohl noch einige Zeit drauf sparen.
@ supersteel:
Ist dieser Preis für die Luxusausführung?
Was kostet/beinhaltet die Basisversion?
Gibt es optional auch einen Clip?
Wie wäre es mit einem Link zur Homepage von Hr. Wilhelmi?
Danke im Voraus.
 

supersteel

Mitglied
Unter wilhelmy-messer.de findet ihr weitere Informationen. Übrigens Dieter Wilhelmy härtet alle Klingen selber und holt so alles aus dem Stahl raus.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Da gibst ein schoenes Chart fuer http://www.crucibleservice.com/datash/ds10vv7a.pdf - Danach gibts den seit 1978 :p Naja, dauert alles a bisserl hier.

Warum allerdings Crucible Stähle unterschiedlicher Härten gegenüberstellt, bleibt wohl deren Geheimnis. Günter, meinen die mit toughness die Kerbschlagzähigkeit? Wenn ja, was heisst das genau bei einem Messer, sprich gehts da ums umlegen der Schneide, ums ausbrechen von Karbiden oder generell um die Zähigkeit der gesamten Klinge - letztes wäre ja bei einem kleinem Taschenmesser und bestimmungsgemässen Gebrauch nicht das grosse Problem.

Anyway, wenn die Tabelle einigermassen stimmt, zeigts halt ganz deutlich, dass es keinen Superstahl gibt, höchstens einen für bestimmte Messer.

Gruesse
Pitter
 

Camig

Mitglied
Ich hab´s gefunden (www.wilhelmy-messer.de) und alles komplett durchgelesen.
Eine toll gemachte Seite mit interessanten Info´s und schönen Bildern.
Beim Durchlesen ist mir aufgefallen daß ich den Namen früher schon mal gelesen habe in Visier und Messermagazin.

Der Preis für die Basisversion des DWF 3 beginnt bei ca.400€ und läßt sich durch Verwendung verschiedener Griff-und Klingenmaterialien noch um einiges steigern. Habe leider keinen Hinweis auf einen Clip entdeckt.
Er hat auch div. feststehende Messer im Angebot: jeweils ein Design in bis zu 10 verschiedenen Größen.
Messer werden von ihm nicht auf Vorrat gebaut, sondern einzeln nach Kundenwunsch. Im Prinzip nicht schlecht- wenn man weiß was man will.

@ supersteel
da er keine Messen und Verkaufsveranstaltungen besucht muß man ja wohl zu ihm nach Hause kommen. Wo liegt denn dieses Tiefenthal?
 

Omega

Mitglied
In der Pfalz.
Ums genauer zu erklären, Wattenheim wie in der Anfahrt beschrieben zwischen Ludwigshafen / Mannheim ---> überdie A& --> Kaiserslautern.
 

supersteel

Mitglied
Tiefenthal liegt in der Pfalz. Wenn man ihn besucht dann kann man sich auch gleich eine komplette Werkstatt anschauen, inclusive Härteofen für optimale Wärmebehandlung und CNC Fräse. Was nützt das beste Ausgangsmaterial wenn es durch 08/15 Härtung ruiniert wird? Normalerweise dürfte das Telefon aber ausreichen um Messertyp, Griffmaterial und eventuelle Sonderwünsche zu besprechen. CPM-10V hat knapp 10% Vanadium und daher eine extrem hohe Verschlessfestigkeit die weit über 3V oder Vanadis4 liegt.INFI ist doch eigentlich nur ein billiger Stahl mit ein bisschen Vanadium und Kobalt. Die Kerbschlagzähigkeit von 10V liegt in etwa bei der von D2 was für normale Anwendungen mehr als ausreichend sein dürfte. Wer mit einem Taschenmesser Kanaldeckel hochhebeln oder ein Feld umpflügen will sollte sich lieber für 30Euro einen Klappspaten zulegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Guenter

MF Ehrenmitglied
Der Vergleich in der Kerbschlagzähigkeit erfolgte eigentlich auch nur, weil diese im ersten Beitrag so erwähnt wurde, als sei sie etwas besonders hohes. Daß Vanadis4 hier besser ist und sich somit besonders für Messer mit Schock- und Querbelastungen eignet ist klar.
Direkt mit dem CPM10V vergleichbar ist der Vanadis10, von dem ich im direkten Vergleich (vom gleichen Kunden) noch bessere Beurteilungen betreffs Schnitthaltigkeit bekommen habe.
 

thommios

Mitglied
Klappspaten für 30 euro ? Ist aber viel Geld. Kriegste bei uns im Baumarkt schon für unter 10 euro im Angebot, grins. Aber wer will schon KANALDECKEL öffnen, nicht wahr.
:steirer: :steirer: :steirer:
 

supersteel

Mitglied
Das stimmt schon das CPM-10V nichts neues ist und auch die Messerform ist natürlich nicht wirklich neu, was wohl daran liegt das ein gutes Messer in die Hand passen sollte und die ändert sich nicht mit der Mode. Ich würde nur mal gerne wissen ob es neben 10V oder Vanadis10 irgendein Material gibt das ähnlich ausgewogene mechanische Eigenschaften auf noch höherem Niveau hat. Bei Stählen wie 15V geht die Kerbschlagzähigkeit zurück und bei 3V sinkt die Verschleißfestigkeit deutlich. Wenn jemand also ein besseres Material kennt würde ich mir gerne daraus ein Messer machen lassen. Übrigens Dieter Wilhelmy macht um seine Messer eigentlich gar keinen Wind, das tun in diesem Forum eher Leute die ein kantiges Stück Metall mit unbrauchbarer Tantoklinge für ein Messer halten.
 

freagle

Mitglied
bla bla bestes Messer bester Stahl, diese Aussagen hört man immer mal wieder und das beste Messer und den besten Stahl,wirds halt nie geben, wenn dann trumpft ein Messer höchstens in Teilbereichen auf.

Und bei der langweiligen Optik des DF3 wärs schon gut wenns wenigstens qualitätsmäßig hinhaut.

freagle