1.2235 Stahl für HackMacheteStemmeisenBeil Blablabla Multitool

-ItsJustMe-

Mitglied
Schau dich doch mal in der "e-Bucht" um, da gibts viele ähnliche Teile; jedoch meist in Abmessungen um die 50-60 cm.
Diese sehen von der Idee her meist cool aus, sind jedoch zum schneiden zu grob, zum ständigen hacken zu unhandlich und meistens zu schwer....

Ich will dich ja nicht unbedingt, von deinem Wunschprojekt ab bringen, aber fang doch mal mit rationeller Überlegung an, warum sich meist die einfachsten Dinge seit 100erten von Jahren bewährt haben!

Bau dir ein Modell, was ca. dem angestrebten Gewicht entspricht. Mach damit nen Versuch, wie lange du damit ermüdungsfrei arbeiten (schwingen/hacken) kannst... und dann denk nochmal nach.... "Versuch macht kluch"...:super:

Allein dein Forenname lässt darauf schliessen, dass du die meiste Zeit mit dem Traum vom grossen Abenteuer vom Sofa aus auf YouTube rumhängst, dir jedoch nie praktische Erfahrung aneignen konntest: NOMEN EST OMEN...

Mach einfach was du denkst und berichte dann von den Ergebnissen!!!

Viel Erfolg

FLO
 
Schau dich doch mal in der "e-Bucht" um, da gibts viele ähnliche Teile; jedoch meist in Abmessungen um die 50-60 cm.
Diese sehen von der Idee her meist cool aus, sind jedoch zum schneiden zu grob, zum ständigen hacken zu unhandlich und meistens zu schwer....

kenne die Bucht schon aber würde da nie was bestellen ^^ .


Ich will dich ja nicht unbedingt, von deinem Wunschprojekt ab bringen, aber fang doch mal mit rationeller Überlegung an, warum sich meist die einfachsten Dinge seit 100erten von Jahren bewährt haben!

Ja das Rad wurde schon lange erfunden.. aber Druckluft und legierte Alufelgen gabs dazumals noch nicht auch keine Gefährte die 400km/h fahren..
vor 100ten Jahren gabts noch kein 80CrV2 und keiner kam auf die Idee damit ein Multitool zu machen das auch ein bischen grösser ist ^^ . Mit Schliffarten und Winkel kann man viel beeinflussen... muss nicht heissen das 10mm Rückenstärke keine gescheite Klinge hervorbringt.
Mit der Thai Machete wird auch gehebelt und geschaufelt.. und ist sicher kein 80CrV2 Stahl...Hacken wie ein kleines Beil Konnten Macheten schon immer.. das muss ich nicht neu erfinden ^^ wenn der Kopf gut ausbalanciert ist, hackt es halt noch besser..


Bau dir ein Modell, was ca. dem angestrebten Gewicht entspricht. Mach damit nen Versuch, wie lange du damit ermüdungsfrei arbeiten (schwingen/hacken) kannst... und dann denk nochmal nach.... "Versuch macht kluch"...:super:

da hab ich ja den Vergleich mit dem Boschhammer gemacht... also konditionell gerade nicht in top Form, aber keine Sache wieder dahin zu kommen...

Allein dein Forenname lässt darauf schliessen, dass du die meiste Zeit mit dem Traum vom grossen Abenteuer vom Sofa aus auf YouTube rumhängst, dir jedoch nie praktische Erfahrung aneignen konntest: NOMEN EST OMEN...

Mach einfach was du denkst und berichte dann von den Ergebnissen!!!

Viel Erfolg

FLO



Fantasie ist Wichtiger als Wissen, Denn Wissen ist Begrenzt, Fantasie aber Umfasst das Ganze Univerum :p:

Zitat Einstein.

und Nä! Nur auf dem Sofa rumhängen tu ich nicht ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Das wird bei deinem Projekt vermutlich am wenigsten Probleme verursachen. :D Siehe hier: https://www.nordisches-handwerk.de/stahl-rohlinge/stahl-zum-messermachen/stahl-nicht-rostfrei/?p=1

Grüsse

Matthias

Danke Dir Matthias.. in meinem ersten Post ist der link https://www.nordisches-handwerk.de/...tahl-1.2235-ca.-10-3-x-200mm/102-cm-lang?c=37
schon drin.. und da hab ich gemeint dass das Stück zu gross und zu teuer ist.. Mit dem Stück kann ich locker zwei Macheten und 10 andrere Messer daraus machen..
Schneiden Die wohl auch zu? Ich schreib denen einfach mal ein Mail und warte ab was die da meinen.

Wo siehst Du denn Probleme dieauf mich zu kommen?
 

uuups

Premium Mitglied
Das ist die freundliche Umschreibung für bau erst mal ein Messer
(oder besser 20) und dann reden wir über ein Schwert... ;)

Bitte nicht falsch verstehen wir freuen uns hier über jeden der Interesse am Messerbau hat,
aber das was du vorhast stellt jeden ohne Fräsmaschine oder Wasserstrahlschneidanlage vor ernsthafte Probleme.
Vom schleifen und härten reden wir erst mal noch nicht.
Du möchtes doch deinen "Multitoolhauer" im "stock removel" Verfahren herstellen oder möchtest du schmieden?

Wenn du auf einfache Federstähle gehst sollte es günstiger werden... (C45 oder C60)
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist die freundliche Umschreibung für bau erst mal ein Messer
(oder besser 20) und dann reden wir über ein Schwert... ;)

Bitte nicht falsch verstehen wir freuen uns hier über jeden der Interesse am Messerbau hat,
aber das was du vorhast stellt jeden ohne Fräsmaschine oder Wasserstrahlschneidanlage vor ernsthafte Probleme.
Vom schleifen und härten reden wir erst mal noch nicht.
Du möchtes doch deinen "Multitoolhauer" im "stock removel" Verfahren herstellen oder möchtest du schmieden?

Wenn du auf einfache Federstähle gehst sollte es günstiger werden... (C45 oder C60)

Auf Jedenfall hab ich nicht vor so was zu schmieden.. das macht keinen Sinn..

Mit der Feile schleif ich mir sicher auch keins ab... da wär ich nächstes Jahr noch am Umriss ^^

CNC vielleicht? oder einfach Plasmaschneider-> Flex-> Bandschleifer?
Oder Extern auslagern :hehe:

Das Härten muss eh extern gegeben werden, da ich nicht ausgerüstet bin und auch nicht sein will..
 

-ItsJustMe-

Mitglied
"Vielleicht" sagt schon ziemlich alles aus...

Mach mal, zeig mal, aber laber hier nicht rum!!!

Du zeigst dich derartig beratungsresistent, nennst dich "Outdoorträumer" und philosophierst vor dich hin...

Mach mal nen Anfang und überprüf das Resultat noch mal!!

"An ihren Taten sollst du sie erkennen, nicht an ihren Worten..."

Mach einfach, oder träum weiter!!!

FLO
 
"Vielleicht" sagt schon ziemlich alles aus...

Mach mal, zeig mal, aber laber hier nicht rum!!!

Du zeigst dich derartig beratungsresistent, nennst dich "Outdoorträumer" und philosophierst vor dich hin...

Mach mal nen Anfang und überprüf das Resultat noch mal!!

"An ihren Taten sollst du sie erkennen, nicht an ihren Worten..."

Mach einfach, oder träum weiter!!!

FLO


warum so negative drauf?
ich höre mir gerne noch ein paar andere Meinungen an bevor ich was anfange zu machen.. was ist daran falsch?
hab die Zeichnung mittlerweile nochmals verändert.. Gute Dinge braucht Zeit.. ich hab noch nicht mal das Material was ich brauch .. was stresst Du so rum ^^
Zappelphilipp Du ^^

Falls Du oben mitgelesen hast, habe ich da guten Input betreffend Zugmesserform gekriegt.. was ich gerne zuerst testen will ob gerade, nach innen oder ausen gebogene Klingen, welchen Einfluss auf die Arbeitstechnik hat..
Wenn darüber ein erfahrener Zugmesser Benutzer dazu was sagen könnte währe cool.. Weil gegoogelt hab ich jetzt ein bischen und nicht viel gefunden. Ich bleibe da bei meiner Form und behaupte das die nach innen gebogene Klinge zum schälen gut ist... solange nichts dagegen spricht..
Gut geplant ist halb gewonnen..Nur keine Eile ^^.. Eile mit Weile :-D

PS:
aber wenn Du was sehen willst.. kein Problem.. schick mir den 1.2235 Stahl @ 10,3mm x 120mm x 740mm und ich Zeig es Dir ^^
Bin zwar noch am überlegen wie ich das mit dem Handgriff in der Klinge am besten löse..wegen der Grösse und Form des Loches..

ich lad jetzt extra für Dich nochmals die neue Zeichnung ins Netz.
https://drive.google.com/open?id=1TpPYL6mzQYKtOmjF5yIZgFrWFMFC-E88

Es ist so wie mit den PC's früher.. die erste Version darfst nie kaufen.. die hat immer Kinderkrankheiten..:D

die gebogene Schliffe.. hab da mir auch schon Gedanken gemacht.. wie ich das schleife..Falls CNC oder auslagern nicht in frage kommt..Freihand geht das nicht..

Zuerst mach ich mir glaubs eins aus Holz ^^ .. ja genau !
 
Zuletzt bearbeitet:
Doch klar geht das, es ist in der gewünschten Größe nur nicht so einfach. :hehe:

Da würde ich mir aber so ne Führung basteln sowas wie ein Zirkel. sonnst kommt die Klinge nicht gleichmäßig gebogen raus..

Genau so ist es richtig. Eine Holzschablone als Prototyp benutzen viele Messermacher.[/QUOTE]

Normalerweise mach ich eine Zeichnung ein paar Berechnungen und das genügt ^^. Das sind aber Druckbehälter ^^ und keine klinge die man führen will^^ somit ist ein Holzdummi da ganz spaßig^^ komme mir vor wie in Kinderzeiten :D

hab da von der Renovierung letzten Sommer noch ein Stück 8mm Parkett rumliegen.. ist halt nicht ganz 10mm.. aber sollte reichen :hehe:

Aber bevor ich die Zeichnung auf Holz banne.. will ich noch den Griff in der Klinge irgendwie Optimieren -> Positionieren und Ergonomisch formen ^^.. einfach so ein Loch kann ich nicht so stehen lassen.. muss da irgend eine Form im Kopf haben zumindest.. ich nimm mir jetzt ein Stück Knete und spiel da bisschen rum.
 
Zuletzt bearbeitet:

uuups

Premium Mitglied
Holzgriff einer Feile?
(So sehen die Zugmesser die ich bis jetzt gesehen habe jedenfalls aus)
Die andere Seite als "normalen" Zweihänder..., den Pommel kannst du bei der Holzversion immer noch dranschrauben.
 
Zuletzt bearbeitet:

uuups

Premium Mitglied
Bin verwirrt, welchen Griff meinst du jetzt den du optimieren möchtest?
Den "Dosenöffner" (?) würde ich wo anders positionieren, die Stelle ist ungünstig.
Genau dort sind die Finger und ist die Bruchgefahr IHMO am größten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bin verwirrt, welchen Griff meinst du jetzt den du optimieren möchtest?
Den "Dosenöffner" (?) würde ich wo anders positionieren, die Stelle ist ungünstig.
Genau dort sind die Finger und ist die Bruchgefahr IHMO am größten.

gleich nach dem griff wo die gerade Klinge aufhört und die gebogene anfängt hat es ein Griffloch in der Klinge..

hab schon wieder neu angezeichnet und schneide morgen..

wo siehst du nen Dosenöffner?

lol jetzt kommst DU auch noch mit Bruch ^^ bei 10mm Stärke und 30mm Breite..
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfgang78

Mitglied
Servus, ich kanns mir jetzt doch nicht verkneifen hier meinen Senf dazu zu geben, das ist das aktivste Thema das ich hier je gesehen habe. Dein Design ist jedenfalls sehr cool, das könnte man ohne Überarbeitung Therminator in die Hand drücken und keiner würds komisch finden. Das ist auch gleich die Überleitung zum Problem das ich sehe (wie auch viele andere scheinbar) und das ist das Gewicht. Du schreibst ja irgendwo das du ein funktionelles Multitool machen willst, und dazu fallen mir zwei Sachen ein die meiner Meinung nach ziemlich sinnlos sind: Das ist zum einen die Ziehmesserfunktion, ein Ziehmesser ist ein tolles Ding, allerdings nur, wenn das zu bearbeitende Objekt auch wirklich gut fixiert ist, was ja in einer Outdoorsituation nicht unbedingt so einfach zu lösen ist, und zum anderen die Brecheisenfunktion. Ich meine, falls du wirklich irgendwas hebeln müsstest was 500 Kg wiegt, dann kann man sich ja mit Hilfe der Machete aus einem Bäumchen oder dergleichen eine viel effektiveren Hebel machen. Mit nem BW Klappspaten könnte man unter dem zu hebelnden Objekt ein kleines Loch buddeln.. du verstehst worauf ich hinaus will und ich versteh auch das dir das ganz egal ist:D
Meistens wenn man draussen unterwegs ist und hackt oder schnitzt oder eben eine Machete oder ein Beil benutzt hat man doch nur eine Hand fürs Werkzeug, weil die andere das Werkstück festhalten muss, und da werden zwei Kilo echt schnell schwer. Auch nicht zu vergleichen mit einer zwei Kilo schweren Axt, da man die bei einhändiger Benutzung direkt hinter dem Axtkopf anfassen kann. Wär ja echt schade soviel Energie und Zeit und Geld in was zu stecken, wenn sichs nachher als unbrauchbar erweist.
An deiner Stelle würde ich mir mal nen Dummi aus normalem Flachstahl flexen, den kriegst du ja billig in allen erdenkllichen Dimensionen, muss ja nicht mal so super genau sein, nur damit du mal das wirkliche Gewicht in der Hand hast. Wünsch dir jedenfalls viel Spass und Erfolg, bin gespannt was draus wird :)
 

uuups

Premium Mitglied
Der Radius zur Schneide hin halt.

Kannst du dir das Griffgedöns nicht schenken und einfach den Rücken abrunden für das Zugmesser?
(Der der schon ein 40cm Stemmeisen aus 100Cr6 abgebrochen hat... Ø~20mm :cower: ;)
 
Das ist auch gleich die Überleitung zum Problem das ich sehe (wie auch viele andere scheinbar) und das ist das Gewicht. Du schreibst ja irgendwo das du ein funktionelles Multitool machen willst, und dazu fallen mir zwei Sachen ein die meiner Meinung nach ziemlich sinnlos sind: Das ist zum einen die Ziehmesserfunktion, ein Ziehmesser ist ein tolles Ding, allerdings nur, wenn das zu bearbeitende Objekt auch wirklich gut fixiert ist, was ja in einer Outdoorsituation nicht unbedingt so einfach zu lösen ist, und zum anderen die Brecheisenfunktion. Ich meine, falls du wirklich irgendwas hebeln müsstest was 500 Kg wiegt,
wie schon gesagt das 3mm sacki messer hebelt 150kg.. da werden 500 kg nicht zu viel sein denk ich..egal lassen wir die brecheisenfunktion weg.. das braucht man eh nicht ..

Meistens wenn man draussen unterwegs ist und hackt oder schnitzt oder eben eine Machete oder ein Beil benutzt hat man doch nur eine Hand fürs Werkzeug, weil die andere das Werkstück festhalten muss, und da werden zwei Kilo echt schnell schwer. Auch nicht zu vergleichen mit einer zwei Kilo schweren Axt, da man die bei einhändiger Benutzung direkt hinter dem Axtkopf anfassen kann. Wär ja echt schade soviel Energie und Zeit und Geld in was zu stecken, wenn sichs nachher als unbrauchbar erweist.
2kg ist im Rohzustand ohne Schliff und ohne Aussparungen.. 8mm würd auch in frage kommen da ist es im Rohzusatand schon 1,6 kg..

An deiner Stelle würde ich mir mal nen Dummi aus normalem Flachstahl flexen, den kriegst du ja billig in allen erdenkllichen Dimensionen, muss ja nicht mal so super genau sein, nur damit du mal das wirkliche Gewicht in der Hand hast. Wünsch dir jedenfalls viel Spass und Erfolg, bin gespannt was draus wird :)

also bisschen rechnen kann ich schon.. gut gezeichnet sind die Quadratzentimeter schnell ausgemessen..dann Qubique draus machen..ist ein Dreisatz :D
Mach ja jetzt mal zuerst ein Holzschwert.. falls das mir schon zu schwer wird ... :lechz:

Du schreibst ja irgendwo das du ein funktionelles Multitool machen willst, und dazu fallen mir zwei Sachen ein die meiner Meinung nach ziemlich sinnlos sind: Das ist zum einen die Ziehmesserfunktion, ein Ziehmesser ist ein tolles Ding, allerdings nur, wenn das zu bearbeitende Objekt auch wirklich gut fixiert ist, was ja in einer Outdoorsituation nicht unbedingt so einfach zu lösen ist,

Ziehmesser finde ich persönlich nützlich.. fixieren ist doch kein Problem.. ein Baumstumpf finden,, Holzstück zwischen Dir und Baumstumpf festklemmen.. oder kannst dir ja nen Bock/Dreibein/Werkbank bauen..

Der Radius zur Schneide hin halt.

Kannst du dir das Griffgedöns nicht schenken und einfach den Rücken abrunden für das Zugmesser?
(Der der schon ein 40cm Stemmeisen aus 100Cr6 abgebrochen hat... Ø~20mm :cower: ;)

lol warum soll ich den Griff weglassen?

lol ein 20mm Stechbeitel is ja nix ^^ .. hab ich in der Schulzeit schon kaputt gekriegt ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Geonohl

Mitglied
Also die Löcher zum rein greifen als Zugmesser find ich schon eine nette Idee. Eigentlich bin ich nicht für Löcher in Klingen. Einfache Griffe zum aufstecken fände ich aber auch gut. Solche die vor der Klinge liegen, das gibt weniger gefährliche Situationen.
Also Ich dachte an ein Ziehmesser wie dieses: Ziehmesser PLDC2003.jpg


Und hier noch ein Video wie ich mir den Querschnitt dachte.
Zum Griff hin eher als I Profil wo man die Griff Schalen zwischen die Kanten einlegen könnte um bei hoher Stabilität Gewicht zu sparen.
https://www.bitchute.com/video/ML4eyw7yJKs/
 
dieser Griff in der Kinge ist nicht für das Zugmesser.. es soll beim Ausheben helfen und auch als Zusatzgriff zum Abstand zum Kopf zu verringern.

Zugmesser kriegt genau so ein Griff wie auf Deinem Bild. ha ja dafür extra M8 Löcher dafür vorgesehen.. allgemein für Aufsätze wie Keil oder Spitzhacke oder Hammer.. könnte man da dran machen..

hatte Heute leider keine Zeit für mein Holzmesser... aber Morgen ist ja schon bald Weekend.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: