Anzeige

Anzeige

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 117

Thema: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    27.11.05
    Ort
    Niederlände
    Beiträge
    31

    44 Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Montag am fruehen Morgen geschah es;
    Meiner Frau hatte mir am Sonntagabend gesagt das die Solarforce L1200 die an einen festen Platz in die Küche steht, nur noch wenig Licht ergab.
    Ich habe dann 2 Batterien in das dazu gehörige Ladegerät gesteckt zum über Nacht aufladen.
    Am nächsten Morgen habe ich die dritte Batterie aufgeladen, alle Batterien in die Lampe getan, Endkappe aufgeschraubt und drückte auf der Schalter um die Lampe zu testen.
    Statt Lich einen Knall, die Endkappe hat das Kaffeegerät getroffen, die Lampe flog in gegengesetzte Richtung.
    Mein rechter Daumen lag offen bis auf der Knochen, ins Krankenhause hat man das wieder hingekriegt/teilweise zugenäht, muss aber noch aufpassen das keine Infektion auftretet.
    Schaden laut Versicherungsexperten Eur. 810,00 ohne der Körperschaden.

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung

  3. #2
    gast

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Glück im Unglück gehabt, das nicht noch Schlimmeres passiert ist.

    Welche Batterien/Akkus wurden denn genau verwendet?

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    04.01.09
    Beiträge
    169

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Ich wünsche Dir das es dem Daumen bald wieder besser geht.

    Hast Du die Spannung der Zellen nach dem Laden gemessen gehabt? Kannst Du ein Verpolen einer Zelle definitiv ausschliessen? Weisst Du welche Zelle expoldiert ist, eine aus der Zweierladung oder die einzeln geladene Zelle?

  5. #4
    gast

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Mach keinen Scheiß. Hab die selbe Lampe und nutze die mit 18650er UltraFire 3000mAh Akkus.
    Allerdings gehen bei mir nur 2 Akkus rein.
    Sind die Akkus irgendwie wärmer als sonst gewesen als du sie aus dem Ladegerät genommen hast? Normalerweise sollten die sich überhaupt nicht wärmer werden.
    Was fürn Ladegerät nutzt du und welche Akkus genau?
    Haste Bilder davon?

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    25.03.06
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.014

    44 AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Zitat Zitat von Paul Tummers Beitrag anzeigen
    Ich habe dann 2 Batterien in das dazu gehörige Ladegerät gesteckt zum über Nacht aufladen.
    Erstmal gute Besserung für den Daumen! Sieh zu, dass er zügig wieder verheilt, ganz unwichtig ist er ja nicht

    Der oben zitierte Satz bring ein Problem und vielleicht die Ursache für den Unfall auf den Punkt: Einen Lithium Ionen Akku über Nacht im Ladegerät lassen ist ein grober Fehler! Niemals nie nicht sowas tun! Das geht nur mit einem absolut hochwertigen und zuverlässigen Ladegerät, das definitiv bei 4,2V abschaltet. So ziemlich jedes billige Ladegerät lädt langsam aber sicher weiter, so dass die für den Akku kritische Grenzspannung von 4,2V deutlich überschritten wird. Wenn das ganze auch noch mit einem ungeschützten Akku gemacht wird, dann hast du sozusagen die Bombe in der Hand.

    Für LiIo-Akkus gelten wichtige Sicherheitsregeln: Nicht unbeaufsichtigt laden, sofort aus dem Lader nehmen, wenn dieser "vollgeladen" anzeigt. Wenn eine Lampe mehrere Akkus braucht, diese immer zusammen als Pärchen nutzen und möglichst gleich laden (damit sich diese Akkus möglichst gleich verhalten).

    Ohne jetzt die genauen Bedingungen zu kennen, tippe ich in deinem Fall nicht auf einen Fehler der Ultrafires, sondern auf ein Fehlverhalten beim Laden!
    schönen Gruß
    Michael

  7. #6
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    27.11.05
    Ort
    Niederlände
    Beiträge
    31

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Welche Zelle explodiert ist weiss ich nicht mehr ganz genau, ich denke aber es ist die gewesen die ich als letzte geladen habe.
    Es ware Ultrafire BRC18650 3000mAH 3.7V Li-ion Batterien die schon mehrmals geladen wurden, und ich habe sie nicht gemessen oder verkehrtrum in die Lampe getan.

  8. #7
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    27.11.05
    Ort
    Niederlände
    Beiträge
    31

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Zitat Zitat von Saussente03 Beitrag anzeigen
    Mach keinen Scheiß. Hab die selbe Lampe und nutze die mit 18650er UltraFire 3000mAh Akkus.
    Allerdings gehen bei mir nur 2 Akkus rein.
    Sind die Akkus irgendwie wärmer als sonst gewesen als du sie aus dem Ladegerät genommen hast? Normalerweise sollten die sich überhaupt nicht wärmer werden.
    Was fürn Ladegerät nutzt du und welche Akkus genau?
    Haste Bilder davon?
    Ich habe das original Ultrafire Ladegerät benutzt, bilder habe ich welche, schick mir eine Emailadresse und du bekommst sie, moechte sie gerne hier hineinstellen weiss aber nicht wie das geht, wenn du es kannst, im Voraus Dank!

  9. #8
    gast

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Muss mich korrigieren. Hab nur das 1200L gelesen. Meine Lampe ist ne UltraFire MF-1200L und keine Solarforce. Deswegen bekommst du auch einen Akku mehr rein.
    Tut aber denke ich mal nichts zur Sache da ich denke das die Ursache wahrscheinlich beim Akku liegt.

  10. #9
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    27.11.05
    Ort
    Niederlände
    Beiträge
    31

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Zitat Zitat von Saussente03 Beitrag anzeigen
    Mach keinen Scheiß. Hab die selbe Lampe und nutze die mit 18650er UltraFire 3000mAh Akkus.
    Allerdings gehen bei mir nur 2 Akkus rein.
    Sind die Akkus irgendwie wärmer als sonst gewesen als du sie aus dem Ladegerät genommen hast? Normalerweise sollten die sich überhaupt nicht wärmer werden.
    Was fürn Ladegerät nutzt du und welche Akkus genau?
    Haste Bilder davon?
    Die 2 die ich ueber Nacht geladen habe waren kalt und der letzte Akku war auch nich wärmer als 25 Grad, fuehlte sich kalt an, auch das Ladegeraet war da nicht warm.

  11. #10
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    04.01.09
    Beiträge
    169

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Wenn ich das richtig interpretiere waren die ersten beiden über Nacht geladenen Akkus überladen, das Ultrafire läd immer weiter auch wenn die Anzeige voll anzeigt. Die morgens geladene Zelle hast Du wahrscheinlich direkt nach umschalten auf voll dem Ladegerät entnommen und hatte damit eine geringere Spannung als die anderen beiden, Ergebnis ist bekannt.

  12. #11
    gast

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Zitat Zitat von Paul Tummers Beitrag anzeigen
    Ich habe das original Ultrafire Ladegerät benutzt, bilder habe ich welche, schick mir eine Emailadresse und du bekommst sie, moechte sie gerne hier hineinstellen weiss aber nicht wie das geht, wenn du es kannst, im Voraus Dank!
    Meine Mail Adresse: saussente03@alice.de

    Müsste dann wahrscheinlich das UltraFire WF-139 Ladegerät sein.
    Vor den Ladegeräten wird ehe gewarnt. Ich hab auch eines und soviel ich weiß gibt es die in 2 identisch aussehenden Versionen.
    Bei der alten Version ist der Akku nach 2-4 Stunden voll, lädt aber trotzdem munter weiter.
    Bei der neueren Version, die ich zb. habe, dauert es gut 10 Stunden bis der 18650er 3000mAh Akku voll ist und lädt dann wohl zwar auch noch weiter, aber nur minimal im gegensatz zur alten Lader Version.
    Ich sollte meine Akkus zwar auch nicht Ewig drin lassen nachdem sie voll sind, aber ein paar Stunden sind da nicht so tragisch wie bei dem alten Lader.
    Unbeaufsichtigt sollte man zumindest bei diesem Ladegerät wirklich nicht laden, erst recht nicht wenn du die alte Version von dem Lader hast. Bei der neueren Version ist ja die Wahrscheinlichkeit hoch das du längst wieder wach bist, bevor die Akkus voll sind........
    Geändert von gast (23.06.10 um 16:34 Uhr)

  13. #12
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    27.11.05
    Ort
    Niederlände
    Beiträge
    31

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Stimmt, Ladegerät ist das WF 139.
    Schicke gleich die Bilder!

  14. #13
    gast

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Sind die Zellen protected oder unprotected?

    Im Netz lassen sich viele negative Kommentare zu diesen Akkus finden, die meisten laufen nach ein paar Wochen Benutzung aus.

  15. #14
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    27.11.05
    Ort
    Niederlände
    Beiträge
    31

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Zitat Zitat von Minifahrer Beitrag anzeigen
    Sind die Zellen protected oder unprotected?

    Im Netz lassen sich viele negative Kommentare zu diesen Akkus finden, die meisten laufen nach ein paar Wochen Benutzung aus.
    Die Zellen sind protected, hatte sie schon fast ein Jahr in Betrieb ohne Probleme.

  16. #15
    gast

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Mein lieber Herr Gesangsverein, das sieht schon recht heftig aus. Da haste wohl noch Glück im Unglück gehabt.
    Lade die Bilder jetzt hoch und setze sie dann hier rein. Dauert ein paar Minuten. Bis gleich.
    Wünsche dir gute Genesung.

    Ich bestelle mir jetzt sowieso nen Satz Trustfire Akkus http://www.kaidomain.com/ProductDeta...ProductId=6840.
    Die hat mir Creep empfohlen und im Netz liest man auch nur Gutes über die Teile. Wahrscheinlich sollte ich auch nen anderes Ladegerät ins Auge fassen.
    Geändert von gast (23.06.10 um 17:03 Uhr)

  17. #16
    gast

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Hier die Bilder:








  18. #17
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    27.11.05
    Ort
    Niederlände
    Beiträge
    31

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Danke fuer die Bilder!!

    Wieso Gesangsverein, habe kein Laut von mich gegeben als es passierte!

  19. #18
    gast

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Zitat Zitat von Paul Tummers Beitrag anzeigen
    Danke fuer die Bilder!!

    Wieso Gesangsverein, habe kein Laut von mich gegeben als es passierte!
    Da wäre ich wohl auch sprachlos gewesen.................

    Man, jetzt hat das hier meine Frau und die Kinder gelesen. Die haben jetzt Angst vor meiner Taschenlampe.
    So wird jedenfalls nicht gemeckert wenn ich mir jetzt 4 neue Akkus und nen anderes Ladegerät hole.

  20. #19
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.04.08
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    477

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    gute besserung paul !

    wenn ich mir die kaffeemaschine anschaue, dann hast du verdammt viel glück gehabt oder eine menge schutzengel.
    das hätte noch viel schlimmer ausgehen können.
    Geändert von gfk25 (23.06.10 um 18:06 Uhr)

  21. #20
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.09.09
    Beiträge
    93

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Erstmal gute besserung..............
    Das ist ja mal heftig!

    Wenn man sich die Kaffemaschine so anschaut, dann könnte man meinen da wären Randalierer am Werk gewesen......
    Hab ja vor einiger Zeit schonmal was im CPF gelesen über ne explodierende Lampe aber das was ich ich jetzt sehe topt das ganze.
    Für mich persönlich sind die 18650er sowiso schon immer ein Tabu aber jetzt erst recht! Da stopf ich lieber 6 Eneloops in meine Mag und es kommen auch 1100 Lumen raus........... und wenn mal eine platzt isses lange nicht so heftig wie bei den 18650ern

  22. #21
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    27.11.05
    Ort
    Niederlände
    Beiträge
    31

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Zitat Zitat von Bierbauch_Baer Beitrag anzeigen
    Erstmal gute besserung..............
    Das ist ja mal heftig!

    Wenn man sich die Kaffemaschine so anschaut, dann könnte man meinen da wären Randalierer am Werk gewesen......
    Hab ja vor einiger Zeit schonmal was im CPF gelesen über ne explodierende Lampe aber das was ich ich jetzt sehe topt das ganze.
    Für mich persönlich sind die 18650er sowiso schon immer ein Tabu aber jetzt erst recht! Da stopf ich lieber 6 Eneloops in meine Mag und es kommen auch 1100 Lumen raus........... und wenn mal eine platzt isses lange nicht so heftig wie bei den 18650ern
    Wuerde ich aber nicht sagen; durch das platzen von eine Batterie sind die andere die drunter sass mit in die Luft gegangen!
    Werde morgen mal einen befreundeten Anwalt aufsuchen, mal sehen was der dazu sagt, habe alles ordentlich gesammelt und aufgehoben.

  23. #22
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    13.11.03
    Beiträge
    29

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Erstmal:
    Gute Genesung Paul!

    Zitat Zitat von joering Beitrag anzeigen
    ..... Die morgens geladene Zelle hast Du wahrscheinlich direkt nach umschalten auf voll dem Ladegerät entnommen und hatte damit eine geringere Spannung als die anderen beiden, Ergebnis ist bekannt.
    Das kann aber nicht der Fehler gewesen sein der zum Brand führte, es muß unbedingt ein
    Fehler in der Schutzschaltung einer Zelle vorhanden gewesen sein.

    (ich schreibe Brand, da die Zellen nicht explodieren - der Druckkörper aka Taschenlampe
    platzt, wenn der Berstdruck erreicht ist)

    Selbst ohne jedwede Schutzschaltung, (2 Zellen auf 4,2V - eine auf z.B. 3,5V) bekommt man die
    3,5V Zelle nicht direkt beim einschalten der Lampe zum Brand (die muß ja erstmal unter 2V
    bzw. gar umgepolt werden)

    Eventuell hat eine Schutzschaltung beim vorhergehenden benutzen der Lampe die Zelle
    nicht beim unterschreiten der 2,5V abgetrennt - im Lader wurde nicht geladen und beim
    einschalten der Lampe hat die Zelle Strom von hinten bekommen.. (also verpolt)
    -ein solches Szenario könnte zu einem Zellenbrand beim einschalten führen-


    Welche Ursachen sind noch denkbar?
    Es ist immer sinnvoll zu wissen wieso etwas schiefgegangen ist..

    Mo (mit jeder Menge Lion Akku's)
    ---------------------------------
    Ultrafire - ULTRA FIRE - warum haben die eigentlich so 'nen komischen Namen?
    Geändert von PingPinguin (23.06.10 um 21:52 Uhr)

  24. #23
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    MF-Mitglied
    MF-Moderator
    Avatar von cugar
    Registriert seit
    31.10.03
    Ort
    ... in the deep dark Hills of eastern Franconia
    Beiträge
    3.197

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    So bedauerlich das für Paul ist, sollte es doch mal wieder zum Anlass dienen über die Sinnhaftigkeit von Billigladern nachzudenken,
    und ob 3 Zellen in einer Lampe sein müssen, wenn man sich nicht wirklich mit der Sache auseinander setzen möchte. Sprich,
    Akkus mit Messgerät prüfen, entsprechendes Ladegerät anschaffen usw.


    Das soll bitte auch nicht als Kritik an Paul verstanden werden, sondern nur mal zum nachdenken anregen ob es immer Sinnvoll ist "ottonormal"
    solche Lampen und Akkus/Ladegeräte in der Kaufberatung zu empfehlen, nach dem Motto "es hät noch immer jutgegangen".

    Der ganze Kladeradatsch ist bisher eigentlich nur was für Enthusiasten, die sich auch damit auseinander setzen.


    Gute Besserung.

    Alex
    "Life is not a journey to the grave with the intention of arriving safely in one pretty and well preserved piece,
    but to skid across the line broadside, thoroughly used up, worn out, leaking oil, shouting GERONIMO!"
    Bill McKenna

  25. #24
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    23.06.09
    Beiträge
    1.153

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Ich denke, dass schlechte Fertigungsqualität bei billigen Akkus gerade bei schon minimaler Überladung zur Dauerhaften Ionenwanderung, damit zum viel zu schnellen Potentialausgleich und somit zu einer massiven Überhitzung führen kann.

    Gerade die bei den Dünschichttechniken für die Kohlenstoffschichten im LiIon Akku gehört ne Menge Know How dazu. Wenn hier alte Techniken angewendet werden, kann es sicher eher zu Problemen führen, die dann in solchen Explosionen enden,

    An den Themenersteller: Gute Besserung. Ich sehe es fast positiv: sei froh, dass du noch beide Augenlichter hast!

  26. #25
    gast

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Man, da kann man ja noch froh sein wenn irgendein Gewinde nachgibt und die Lampe sich nach vorne und hinten verabschiedet. Möchte nicht wissen wie es aussieht wenn die Gewinde halten und der Lampenkörper platzt. Das dürfte dann ner kleinen Rohrbombe gleich kommen.

  27. #26
    Ehrenmitglied MF-Lampentester
    MF-Mitglied
    Avatar von Hiltihome
    Registriert seit
    25.11.05
    Ort
    BadnerLand
    Beiträge
    4.767
    Blog-Einträge
    4

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    "Rums, da geht die Pfeife los. Mit Getöse, schrecklich groß! Kaffeetopf und Wasserglas, Tabaksdose, Tintenfaß, Ofen, Tisch und Sorgensitz ..."

    Warum ist mir nur dies als erstes durch den Kopf gegangen...


    Dieser Vorfall ist wirklich erschreckend und ich bin froh, dass nicht (noch) mehr passiert ist.


    Was nun genau die Zelle zum bersten gebracht hat, wird sich wohl nicht mehr ergründen lassen.

    Ich würde allerdings gerne das Ladegerät und die zwei verblieben Akkus untersuchen, um heraus zu finden, ob der Lader Schuld hatte.



    Beste Genesungswünsche an Paul.



    Heinz
    ?Weniger ist Mehr?

    Fachbegriff oder Abkürzung unbekannt ? Hier gibt es Hilfe !

  28. #27
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    16.05.09
    Ort
    auf der Karte (Saarland)
    Beiträge
    1.146
    Blog-Einträge
    1

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Erst mal gute Genesung von meiner Seite.

    Die Bilder waren wirklich heftig wenn ich mir das so ansehe.
    Ich hatte auch ein 2 Schacht Lader, oder habe ihn immer noch, der mich dann doch nicht überzeugt hat.

    Nach diesem Bericht und den Bildern bin ich froh mir den Lipoly 300 Lader angeschafft zu haben.
    Kann angepasst werden an unterschiedliche Kapazitäten und läd zuverlässig. Außerdem auch mir 12V von der Autobatterie.

    Weiter sehe ich nun das mir das durchlesen der Beiträge über Akkus und Ladegeräte doch einiges an Wissen gebracht hat.
    Nicht das mir kein Fehler passiert doch versuche ich dies zu minimieren.

    Nun werde ich sicher noch etwas aufmersamer sein, sowas sensibilisiert.

    Theoretische Erklärung Lampenhelligkeit Klick hier - Beamformen von Lampen Klick hier - Throw meist überbewertet Klick hier

  29. #28
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    27.11.05
    Ort
    Niederlände
    Beiträge
    31

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Das ich da glueck gehabt habe steht ausser zweifel!!
    Ich war heute ins Hospital um die Wunde kontrollieren zu lassen-keine Infektion und am naechtsten Mittwoch koennen die schoene kleine Draethe raus.

    Eine Frage;
    Ich habe fuer meine Arbeit als security Officer eine kleine Olight die ich mit genau so eine Batterie betreibe, moechte nicht immer die teuere LI batterien kaufen weil ich diese Lampe viel benuetze.
    Wass soll ich kaufen, welche Batterien und welcher Lader?

  30. #29
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    16.05.09
    Ort
    auf der Karte (Saarland)
    Beiträge
    1.146
    Blog-Einträge
    1

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Hallo,
    persönlich nutze ich den Lipoly 300 von robbe.

    Der Lader ist auch hier im Forum schon erwähnt worden und als recht sicher beschrieben.
    Er benötigt 12 Volt Eingangsspannung. Ist zumindest bei mir kein Problem da ich für die Funkgeräte eh einige 12V Netzteile habe die bis 10 Ampere gehen.

    Der Lipoly piept recht laut wenn der Akku voll ist und zeigt an wenn der Akku 4,2V erreicht hat und dann noch etwas mit konstanter Spannung nachläd.

    Die Akkus spanne ich dann leicht in eine Art Kunststoff Schraubzwinge mit Kontakten an die ich den Lader anschließe.
    Vertauscht man die Pole warnt der Lader!!
    So kann ich viele unterschiedliche Akkus laden.

    Mein Lader ist einstellbar von 300 mAh bis 3000 mAh. Kann auch Zellen mit mehr mAh laden dauert dann aber länger.
    Geändert von colifat (23.06.10 um 22:53 Uhr) Grund: mAh Angaben ergänzt

    Theoretische Erklärung Lampenhelligkeit Klick hier - Beamformen von Lampen Klick hier - Throw meist überbewertet Klick hier

  31. #30
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    11.04.10
    Beiträge
    48

    AW: Achtung!! Ultrafire Batterie explodierte

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Oha...

    Also erstmal gute Besserung! Sieht ja echt übel aus.

    Jetzt hab ich mir gerade überlegt, für meine Olight M30 zwei 18650er anzuschaffen und diese mit dem HXY 2-Schacht Lader zu laden.
    Ich würde die Zellen natürlich nur laden wenn ich zuhause bin
    Aber wenn ich das so sehe...
    Ich hab mich durch viele Threads zu dem Thema gelesen und das der HXY Lader zu empfehlen ist, hab ich mittlerweile raus. Aber welche Zellen sollte ich dazu nehmen? Oder sollte man es lieber ganz lassen?

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Explodierte Schnalle
    Von micha im Forum Galerie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.08.08, 15:45
  2. Achtung : Waffenrecht <-----------------
    Von Olm6718 im Forum Politik & Recht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.01.06, 07:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •