Was soll man denn davon halten???

Keine Ahnung, Steve Ryan macht doch noch wildere Sachen als das... Geht halt in Richtung "Tactical Art Knife" oder so ;)
Ist sicher für nichts gedacht ausser zum stolz herumtragen, es in eine Vitrine zu stellen oder sich damit als grosser gefährlicher Kämpfer zu fühlen :)
Wer's mag.
Sieht auch nett aus:
<img src="http://www.luminousconcepts.com/betactical/RyanOnDeck.JPG" width="640" border="0">
Alltagstauglichkeit liegt vermutlich bei -5 :)
 

zorro_43

Mitglied
Tja,
nen Sinn kann ich da auch nich entdecken.
Und wenn ein Messer keinen Sinn hat ist es "KITSCH"!

Aber, wer´s mag...

Zorro
 

bigbore

Mitglied
Original geschrieben von Armin II
Was soll man nur von solchen Klingenformen halten???
http://www.bladeforums.com/forums/showthread.php?threadid=179724

Bringts das wirklich, oder ist der Macher nur unfähig es anders zu machen???

@Armin II :
was genau willst Du uns damit sagen?
was soll man von irgendeiner beliebigen Klingenform halten?
welche Klingenform darf es denn mit Deiner Genehmigung bitte sein?
welche bringt`s denn wirklich? Skinner, Nicker, Droppoint, usw??

der Macher kann es auch anders, aber für mich war es ein Grund
bei ihm zu kaufen weil er "etwas anderes" zu einem guten Preis angeboten hat.


ferret1.jpg
 

Flaming-Moe

Mitglied
Was man davon halten soll, kann ich nicht sagen, nur was ich davon halte.

Ich finde das angesprochene Messer gut.

(Das untendran mit dem Haken weniger. Die 2 haben auch außer einer unkonventionellen Klingenform nichts gemeinsam)

Wer so ein Ding bauen kann ist wohl nicht zu unfähig, ne traditionelle Klingenform zu machen.

Ich könnte mir vorstellen, daß der Macher sich was gedacht hat bei dem Design.

Im unteren, geraden Bereich kann mit Kraft widerspenstiges Material geschnitten werden, die feine gebogene Spitze ist für feine Schneidarbeiten da.

So interpretiere ich zumindest das Design.

Immer das gleiche ist doch langweilig...
 

Nidan

Mitglied
Also die Klingenform von dem Ferret Predator find ich auch ausgesprochen unpraktisch, allerdings find ich den Griff toll (na gut auch hier sind ein bißchen viel Schrauben drin )!

Ich bin sicher, daß er auch andere Klingenformen machen kann, aber solange sich die Messer verkaufen, was solls. Ist halt mal was anderes und einige Leute scheinen das Design ja mögen.

Mir gefällt es nicht so gut, die von Bigbore find ich viel praktischer, aber jeder wie er meint und man muß sie ja nicht kaufen ;)
 

HankEr

Super Moderator
Tja, das Ryan sähe gar nicht mal schlecht aus, wenn es eine vernünftige Klinge hätte. So ist es halt ein Designgegenstand, mit minimalem Gebrauchswert. Das Ferret würde ich die die Kategorie "potthäßlich" (bei gleichem Gebrauchswert) einordnen. Naja, alles Geschmacksache, für mich steht halt der Wert als Messer im Vordergrund und nicht der Schmuckaspekt.
 

kanji

Super Moderator
vor kurzem gabs doch die Diskussion über Klingen- und Messerformen deutscher Messermacher ( immer nur Jagdmesser usw.)
Hier ist jetzt etwas komplett anderes und sofort wirds zerrissen.
Bevor ich das Messer nicht selbst in der Hand und benutzt habe würd ich meine Klappe halten, denn vielleicht hat ja dieser Mr. Ryan die eierlegende Wollmilchsau erfunden (ok vielleicht auch nicht)

und wie Flaming Moe schon sagt "immer das Gleiche ist doch langweilig"
 

Geist

Mitglied
Ich sehe das eigentlich auch so wie kanji. Vom Bild her kann man sagen ob einem ein Messer gefällt oder nicht und selbst das ist oftmals nicht so einfach, da muss man erst ein Teil in der Hand haben um sicher zu sein ob JA oder NEIN... Man kann auch anhand der Klingeform so in etwa abschätzen ob das Messer bei dieser oder jener schneidearbeit gut oder eher nicht so gut geeignet sein wird!

Zum Ryan Model 1: mir gefällt das Messerchen gut :super: so richtig schön böse das Teil :teuflisch

Ciao Geist
 

Alex

Mitglied
Die Klingenform dieser Messer ist keinesfalls unpraktisch. Man muß sie nur im Lichte ihres Verwendungszwecks betrachten.

Der Zweck einer drop point oder clip point Form ist primär der, eines täglichen Gebrauchsmessers. Vom zuspitzen eines Bleistifts übers Obst schälen bis hin zur Jagd, ist so eine Form die praktischste.

Der Zweck einer Tanto Form war ursprünglich der, die Spitze so stabil wie möglich zu machen, um damit ua Kettenhemden zu durchstoßen.

Der Zweck eines art knife ist dessen design. Es muß interessant aussehen und kunstvoll gearbeitet sein.

Der Zweck von Steve Ryan's Messern ist es, damit einen Angriff effizient und endgültig abzuwehren. Dieses Messer diehnt ausschließlich zur Selbstverteidigung.

Im 'tactical knives' vom July 2000 ist übrigens ein Artikel über Steve Ryan.
 

Schleifalot

Mitglied
Das Design geht zwar nicht in meine Geschmacksrichtung, aber es ist ein sehr interessantes Designmuster. Anfangs haben verschiedene Spydercos für mich ausgesehen wie ein Baclet von den Klingonen. Über den Gebrauchswert dieses Messers kann man ja bekanntlich streiten, aber in jeder Richtung der Kunst UND der Technik braucht man neue Ideen um neue Wege zu gehen.
Ich finde es nicht schön und nicht häßlich, aber es gefällt mir. Das Design ist interessant.
 

coolcat

Mitglied
[OT und Klugscheissen]: einschalten

@Schleifalot: Es heisst aber nicht "Baclet" sondern "bat'letH". Das klingonische Schwert der Ehre.
In diesem Sinne: Quapla!
symbol15.gif

[OT und Klugscheissen]: ausschalten

Sorry, als alter Trekkie konnte ich nicht anders ...
 

luftauge

Mitglied
Wie auch immer, das von Maik gezeigte Messer ist dem Anschliff nach
für L-händer.
Von der Gesamtform scheint es eine moderne Form eines Fischer(Walfänger)- oder Jagdmessers zu sein, oder Kombination daraus
(hab noch nie Capt. Ahab's Messer gesehen, aber so könnt ich es mir vorstellen).
Hat viellecht tatsächlich ein altes Gebrauchsmesser als Vorbild.

Gibt es nur das gezeigte Bild oder auch noch Daten ?
Das Teil gefällt mir, ist aber bestimmt nicht gerade günstig.

Gruß Andreas/Luftauge
 

luftauge

Mitglied
@ Pitter :
Für meinen Geschmack haben die dort alles dabei.
Von kantig, viele Schrauben ... bis schnörkellos einfach, aber die Preise sind eindeutig :D zu hoch für mich.

Zum Selbstbau bevorzuge ich dann doch einfache schnörkellose Messer...

Gruß Andreas/Luftauge