Vorteile der Randschichtentkohlung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

natto

Mitglied
Vorteile der Randschichtentkohlung

Bei meinen ersten Schmiedeversuchen, habe ich mir eine deftige Randschichtentkolung eingefangen. Verblüffenderweise hat das verwendete Stück Stahl all meine Attacken gut weggesteckt. Zu kalt schmieden, gefühlte 103 Härteversuche, einfach das Stück platthämmern und was ich sonst noch so angestellt habe, hat es mir mit einer buckelnden Schneide belohnt.

Küchenmesser sind mein Thema. In der 'Werkstatt' liegen ein paar dicke Reste 1.2842, von dem günstigen RSB-Stahl. Um die Randschichtentkohlung richtig auszunutzen, könnte ich den in einem windigen Feuer, so gut es geht, auf Endform schmieden. Das soll dann auf maximale Härte gehärtet(?), und niedrig angelassen werden.

Ein warscheinlich überhaupt nicht wesentlicher Nachteil, besteht dann darin, in dem gehärteten Stück die Schneide zu finden. Natürlich kann man das Teil vor dem Härten in Form schleifen, aber der harte Kern findet sich erst nach dem Härten.

Falls das alles klappt, kommt dabei eine knackig harte Schneide heraus, mit einem Mäntelchen aus Weicheisen. Randschichtentkohlung finde ich gut!:)

natto
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

U. Gerfin

MF Ehrenmitglied
Das Verderben guten Stahls ist eine der leichtesten und gern und oft durchgeführten Übungen.
Überhitzen- am besten Verbrennen-ist eine sehr geeignete Methode.

Bei den Übungen für fortgeschrittene Stahlverderber geht es aber schon nicht mehr so ganz einfach.

So ist die beliebte Entkohlung gar nicht so einfach einzustellen. So ein dünnes entkohltes Häutchen kriegt noch jeder hin, aber eine richtige Schicht, unter der man den unbeschädigten Stahl herauspuhlen muß, setzt schon einiges an Aufwand und Kenntnissen voraus.

Am erfolgversprechendsten scheint mir da eine Technik, die man genutzt hat, um gegossene Werkzeuge aus dem Gußbereich in den Stahlbereich abzukohlen.
Dazu wird das zu behandelnde Werkstück in eine dicke Schicht Hammerschlag verpackt und in einem geschlossenen Rohr mit diesem stundenlang -meinetwegen auch tagelang- bei ca 900 Grad geglüht.

Als Al Pendray Probleme hatte, seine Wootzkuchen zu schmieden, hat er ihnen auf diese Art "ein Hemd aus entkohltem Eisen" angezogen.

Im Ernst: Wenn Du Deinen Schmiedekünsten nicht recht traust, arbeite mit ausreichendem Übermaß, schleife auf Endmaß, erwärme zügig zum Härten, härte und lasse an und Probleme mit der Entkohlung werden nicht auftreten.
Es ist wohl auch irgendwie befriedigender, die Schneide an der Stelle zu haben, wo man sie geplant hat und sie nicht irgendwo unter einer entkohlten Oberfläche suchen zu müssen.

Freundliche Grüße

U. Gerfin
 

natto

Mitglied
Bei den Übungen für fortgeschrittene Stahlverderber geht es aber schon nicht mehr so ganz einfach...

So ist das also. Hier habe ich also die zweite wundervolle Idee für den ersten April verpulvert. Ich fand die Idee richtig GUT!

natto:argw:

Fortgeschrittene Stahlverderber..., mir fehlen die Worte!
 
Zuletzt bearbeitet:

U. Gerfin

MF Ehrenmitglied
Du hast sicher erkannt, daß ich Dein Anliegen absolut ernst genommen habe-so bin ich immer.

Freundliche Grüße

U. Gerrfin
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.