SureFire A2L Aviator oder doch was Anderes?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Herr Esch

Mitglied
Hallo,
ich möchte mir bald eine dritte Lampe zulegen, und durch Frittenfetts Vorstellung der SF A2L Aviator bin ich von dieser Lampe recht angetan. Doch lest selbst, für Alternativen bin ich immer offen.

* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?
EDC, wird wahrscheinlich in einer Sheath immer am Rucksack getragen.

* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?
Fenix T1 (für meine Zwecke zu hell) und P2D (mir persönlich zu fummelig).

* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.

Mindestlänge 12 cm.

* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?

Wöchentlich, im Urlaub eher täglich.

* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?
Ein Regenguß sollte keine Probleme verursachen, ebensowenig salz- und sandhaltige Luft.

* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?
Bis ca. 250€, wenn dafür entsprechende Qualität geliefert wird.

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?

Deutscher Webshop, falls möglich Forums-Sponsor

* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?
Nahbereich, Kartenlesen, Rucksack ausleuchten, in dunklen Gebäuden Orientierung finden, sehen, was vor einem (10m) auf dem Weg liegt. Plus moderater Fernausleuchtung. Breite Lichtstreuung.

* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?
LED.

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?
Ausschließlich Batterien CR123A, Akkus oder andere Formate kommen nicht in Frage.

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)

Konstante Helligkeit bis zum bitteren Ende.

* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?
Ich möchte weder mich noch Andere blenden, dafür hab ich die T1. Die Laufzeit ist eher irrelevant. Hab immer Ersatzbatterien dabei.

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?

2 Stufen, auf jeden Fall Momentlicht.

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?
Himmel nein, für mich überflüssig und an meiner P2D nervt es mich.

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?
Egal, sofern logisches und stimmiges UI.

* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch
nein

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?
Clip ja, up/down ist mir egal

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?
weder noch

Ich danke für Eure Kommentare,
Gruß,
Herr Esch
 

Frittenfett

Mitglied
Nun der Surefire A2L LED Aviator ist aus meiner Sicht eine absolute Top Allrounder Lampe, mit einem schönen Low und einen guten High. Mit einem 14670er AW Akku läuft die Lampe auch ohne geringere Helligkeit. Ich habe wenige Lampen, die einen so breiten Spill haben. Für Waldwege und solche Dinge Perfekt, und der Spot reicht trotz dem weit genug, um in der Weite noch genug zu sehen.

Mit dem extremen Spill von über 80° Öffnungswinkel habe ich nicht wirklich viele Lampen. Da wären wirklich nur die Surefire A2L und die Surefire AZ2.
Als 1 Stufige Variante würde ich noch die Surefire Z2-S nennen einen P60 Host mit P60L Dropin und den KX4 Lampenkopf in Verbindung mit einem P60 Host. Die liegen im Beam sehr vergleichbar, habne aber nur 1 Stufe!

Im direkten Vergleich Surefire AZ2 (150 Lumen) - A2L (120 Lumen) ist die AZ2 klar die hellere. Das sieht man sofort wenn man die Lampen miteinander vergleicht. Ich denke die AZ2 geht mehr Richtung 160 Lumen, vielleicht sogar noch ein Stückchen mehr.

Als ganz andere Lampe wäre vielleicht die Surefire U2 noch eine Idee. DIe Lampe bekommt man teilweise schon für faires Geld auf dem Gebrauchtmarkt, und sie hat 6 sehr gute Helligkeitsstufen. Die beiden dunkelsten wären z.B. zum Kartenlesen oder Zeltbeleuchten perfekt. Die U2 hätte aber nicht diesem extremen Spill, obgleich der Spill der U2 sehr schön ist da er sehr homogen ist und einen sehr guten Helligkeitsgradienten hat.
 

Oneill

Mitglied
Eine Tolle Lampe wäre vielleicht auch die Surefire U2 Digital.

Nichtmehr ganz taufrisch aufm Markt, aber meine einzige Surefire.
Die 6 Stufen Stufen werden über den Ring geschaltet, ich meine im 10 Lumen Abstand.

Fraglich ist ob eine Lampe mit so großen Reflektor für dich in Frage kommt, nicht weil der Beam zu Spotlastig ist, sondern auf Grund der Größe.

Die Lapne hat zwar einen recht kleinen Spot, aber dafür viel Licht im Spill.
 

Herr Esch

Mitglied
Hallo,

ich habe mich aus ästhetischen wie funktionalen Gründen für die A2L Aviatior entschieden. Eine seeeehr alltagstaugliche Lampe, mit einem schönen "Hotelzimmer-Modus" und einer gut nutzbaren High-Stufe. Der Spill entspricht aúch meinen Wünschen. Im übrigen liefert SureFire den besten Serien-Lanyard, den ich bisher gesehen habe.
Herzlichen Dank für die kompetenten Ratschläge. Wäre ich nicht schon Fördermitglied, jetzt würde ich es mir ernsthaft überlegen :haemisch:.


Gruß,
Herr Esch
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.