SUBHILT ´TORUK`, der letzte schatten...

Spätzle

Mitglied
Soviel harmonische Umsetzung und makellose Verarbeitung kann nur bewundert werden, aaber

ist es nötig andere Messermacher immer wieder zum weinen zu bringen?

Auf jeden Fall danke ich dir sehr fürs zeigen.

Kim
 

Gecko

Mitglied
Mir fällt zu Deinen Messern ja auch schon lang nix origenelles mehr ein, daher kurz und knapp:

Wieder sehr schön, endlose Detailsuche möglich, ein Sahnestück!:super:
Bei Deinen Messer hab ich, trotz aller "Schnörkel", immer die feste Überzeugung daß man die zum arbeiten mit in den Wald nehmen kann.

Danke für's Zeigen!

:pPit
 

Joe Little

Mitglied
Einfach genial. Bei jedem Messer denke ich mir: Das ist nicht mehr zu toppen..und dann setzt er nochmal einen drauf. :irre:
Bei Dir möchte ich mal einen Monat in der Werkstatt hocken und Mäuschen spielen.
Danke für´s zeigen.
Gruß Sepp
 

Radhulbh

Mitglied
Tja Moister,

ich weiß da schon garnichts mehr zu zu schreiben, - wie schon erwähnt, es fehlen im Vergleich die Worte.
Aber was mich echt interessiert - wie lange "planst" du so ein Design, und wie lange arbeitest du an so einem Messer mit allem drum und dran - und - was die Linien angeht - du bist schon ein unverkennbarer Romantiker (völlig in Ordnung!), oder hörst du auf deine Frau :D )auch völlig in Ordnung!)?
Würde dir ja gerne mal zuschauen, aber dafür bin ich wohl ein bischen weit weg.

Geht sowas dann in eine deutsche Vitriene, oder in ein Land, wo man sowas "tragen und benutzen DARF"?

Eine gute Woche dir und frohes Schaffen,

R.
 

Twosteps

Mitglied
Mir zieht es die Schuhe aus, das Messer ist einfach fantastisch :lechz:. Nicht nur das Parrierstück auch die unterbrechende Linie im Griff oder der "unbehandelte" Teil der Klinge. Es passt alles harmonisch zusammen und wirkt doch nicht überzogen künstlich. Einfach eine wunderschöne Arbeit. Wie wurde das Parierstück hergestellt? Es wirkt filigran und gleichzeitig rubust. Hast du auch Bilder von der Klinge ohne Griff (mit Angel)? Mal aus reiner Neugier wieviel Zeit ist für die Fertigstellung dieses Kunstwerks und der Scheide notwendig gewesen und ist derartige Kunst überhaupt bezahlbar?

Gruß

Twosteps
 

redcloud

Mitglied
@twosteps,

das parierelement ist aus alten puddeleisen grob in form geschmiedet, dann mit bandschleifer, feilen und dremel für die details bearbeitet.
bilder von der klinge allein habe ich nicht, das fotografieren der einzelnen arbeitsschritte hält unheimlich auf.
gerade bei einem eh schon so arbeits- und zeitintensiven stück.

wie lange ich für sowas brauche?
grundsätzlich so lange bis ich damit zufrieden bin, hier war das ziemlich lange- :hmpf:
und doch- es gibt leute, die sich so ein messer leisten,
zwar nicht immer in der nachbarschaft, aber dank internet ist die welt ja klein geworden.

gerhard