Steinzeitdolch ....ein "Testballon"

henwilk

Mitglied
Hallo,

ich war mir, ehrlich gesagt, nicht ganz sicher in welchen Forumsbereich diesen Beitrag einstellen soll.
Trotz intensiver Nutzung der Suchfunktion musste ich feststellen das das Thema "Steinmesser" hier, im Prinizip, nicht vorkommt.
Das ist um so verwunderlicher,als es doch der jahrtausendealte Ursprung all unserer Messerkreationen, Messerwuensche und Phantasien...und letzlich auch des Messerforums ist...:hehe:

Also starte ich dann mal einen "Testballon" mit einer meiner "neolithischen Kreationen".
Es handelt sich um einen Dolch in Hirschhorn mit original Birkenpech geschaeftet. Der Silex stammt von den weissen Klippen der Insel Ruegen (Stubbenkammer).
Reicht vielleicht nicht fuer ein eigenes Unterforum "Flintknapping",.... ...aber.....vielleicht ein Anfang falls mehr Bilder gewuenscht sind.:rolleyes:


Gruss !
henwilk
 

Anhänge

  • IMGP5337.jpg
    IMGP5337.jpg
    92,9 KB · Aufrufe: 682
  • IMGP5339.jpg
    IMGP5339.jpg
    83,9 KB · Aufrufe: 434
  • IMGP5338.jpg
    IMGP5338.jpg
    93,8 KB · Aufrufe: 543

ulw

Mitglied
Guten Abend henwilk.

Sehr schön gemacht. Das ist sicher mal was, um die eigene Sammlung mit einem sehr einzigartigen Stück zu ergänzen.

Sehr ansprechend fotografiert.

Welche Abmessungen in etwa hat das Messer? Bin auf weiteres sehr gespannt.

Gruß, Uli.
 

henwilk

Mitglied
Hallo ,
der Dolch ist 11 cm lang und geht natuerlich, zwecks gebrauchsfaehiger Schaeftung, noch einige Zentimeter weit in den Hirschhorngriff.
Die Grifflaenge ist fuer mich gemacht (Handschuhgroesse 10) und liegt "satt" in der Hand :super:
Scharf ist das teil natuerlich auch. So scharf wie feuerstein eben ist...

Gruss !
henwilk
 
Zuletzt bearbeitet:

porcupine

Super Moderator
...ich war mir, ehrlich gesagt, nicht ganz sicher in welchen Forumsbereich diesen Beitrag einstellen soll...

Vintage Knives? Der Stil ist zumindest von vor 1980.;)
Oder sonst bei Handgemachte Messer, da sicherlich keine Fabrikware.;)
In die Galerie aber wahrscheinlich am ehesten.
Aber auf jeden Fall eine schöne Arbeit und erfreulich anzuschauen, da selten zu sehen hier.
 

henwilk

Mitglied
...bedeutet "...erfreulich selten" also das ich damit im Messerforum daneben liege ?:confused:

Gruss henwilk !
 
Zuletzt bearbeitet:

sanjuro

Mitglied
Steinzeitdolch

...bedeutet "...erfreulich - selten" also, dass ich damit im Messerforum daneben liege?.....
Nun mal nicht so schüchtern!

Das ist ein Messer, daher bist Du hier richtig. Der Anblick ist erfreulich, exotisch, selten, (prä-)historisch und handwerklich interessant, und das sind in diesem Zusammenhang alles positive Merkmale!

Ich finde es jedenfalls gut und sehe mir gern mehr davon an. Ob ich jetzt jeden Tag mein Brot damit schneiden oder mich rasieren wollte, steht auf einem anderen Blatt!

Gruß

sanjuro
 

henwilk

Mitglied
Ich hab einfach mal das Thema "gestartet" weil es mein Hobby solche Artefakte anzufertigen.
Bin schon laenger im Messerforum, und da fiel mir enben auf, dass der "Ursprung" unserer gemeinsamen Leidenschaft (Feuerstein, Obsidianmesser etc.) eigentlich nicht im Forum vertreten ist.
Daher hab ich einfach mal diesen "Testballon" gestartet.

natuerlich habe ich noch andere Stuecke und kann auch jederzeit andere Klingen in diser alten Tradition anfertigen. Ist aber Hobby, nicht Beruf:).

Gruss
henwilk
 

bitbabel

Mitglied
Wow! Tolle Arbeit und super Fotos!

Selten gibt es sogar Kurse dafür. Sicher sehr reizvoll, wenn man Unterstützung braucht, und nicht selber zu so tollen Ergebnissen kommt.

Aktuell gelesen bei mir um die Ecke:

Workshop Herstellung von Steingeräten
Startdatum: 26.11.2011
Enddatum: 27.11.2011
Sie erlernen den Umgang mit den Materialien und stellen selbst Geräte aus Feuerstein, Geweih und Knochen her. Kosten: 180 €
Weitere Informationen zum Workshop und zur Anmeldung gibt es auf www.neanderthal.de
 

WalterH

Mitglied
Schönes Messer. Franz Weinberger ist regelmäßig mit solchen Dingern auf Messen und verkauft wohl auch ab und an eines. Zumindest kenne ich Forumiten, die eines haben. ;)

Mit deinem hier brauchst du dich vor niemandem verstecken!

-Walter
 

Torsten Pohl

Mitglied
Also ich find solche Arbeiten einfach nur toll und seh sowas sehr sehr gerne.
Von mir gibts daher ein:super::super::super:, und ja ich schau mir gerne jederzeit mehr davon an!

Tschau Torsten
 

messari

Mitglied
Super toll!
Wird das jetzt ein Vitrinenmesser order nimmst du das auch mal her?

PS: Muss ich gleich mal meinem Vater zeigen, der baut momentan auch viel aus Feuerstein :ahaa:
 

daenou

Mitglied
In Frankreich gibt es einen Handwerker, der gewerbsmässig Steinzeit-Werkzeuge herstellt. Auf seiner Homepage zeigt er viele schöne Messer, aber auch Videos mit den Details der Herstellung. Die Frage, ob die Messer denn scharf seien, beantwortet er auch: Mit einem kleinen Film, in dem er ein gebratenes Stück Fleisch aufschneidet.

Er beschreibt unter anderem übrigens auch die Herstellung von 'Charavines', das sind Flacherlmesser aus der Steinzeit. Und er bietet Kurse an.

Da ich nicht mit ihm bekannt oder verwandt bin, darf ich gemäss Forumsregeln auf seine Homepage verweisen: http://www.ginellames.fr/us/accueil/index.php
 

bitbabel

Mitglied
Eine Frage noch: hält der Birkenteer denn fest genug? Oder würde das Messer durch eine zusätzliche Fixierung der Klinge am Griff durch Schnüre aus Pflanzenfaser oder Tiersehnen profitieren?
 

henwilk

Mitglied
Der Birkenteer haelt "bombenfest" und wird "bretthart". War der "2K" Kleber der Steinzeit. Die Klinge ist so tief im Hirschhorn geschaeftet das sie auch ohne zusaetzliche Wicklung sicher haelt.
Oftmals wir die Wicklung heute aus "Designgruenden" gemacht weil ma so einen sauberern, gleichmaessigeren Abschluss zur Klinge bekommt, manchmal ist sie wirklich nötig.

P.S.:
Allerdings sollte man das teil im Sommer nicht auf der Hutablage im Heck seines Autos liegen lassen,....dann siehts mit der Stabilitaet deutlich "labilier" aus.
Aber die Steinzeitmenschen hatten ja bekanntlich noch keine Heckablagen..:hmpf:
 
Zuletzt bearbeitet:

skranka

Mitglied
Na das ist ja mal wirklich rostfreies Material :D

Was mich brennend interessieren wuerde, wie viele Stunden braucht ein geuebter Messer-Hauer bis er einen solchen Doch aus dem Stein geschlagen hat?
 
Als ich finde die Arbeit toll, hat mich schon immer interessiert. Und wenn ein solches Messer nicht ins Messerforum gehört, dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

Also immer her damit, von mir aus auch gerne als eigenes Unterforum.:super::super::super:

LG Thomas