Solarforce Lego Fortsetzung - viele Bilder

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Ich hab mal wieder Bastelkram bei Solarforce bestellt. Für Neueinsteiger - grundsätzlich gehts darum, einen P60 kompatiblen Host zu bekommen, in dem man Drop-ins einbauen kann. Und was das ist, habe ich hier erklärt: http://www.messerforum.net/showthread.php?t=95805

Body wurde mal wieder die Solarfoce L2P mit HAIII Hartanodisierung. Neben dem Standardschalter und -kopf, hab ich noch ein paar Schalter und einen hübscheren Kopf bestellt. Dazu ein XM-L Dropin, 3 Stufen (High, Med, Low) Betrieb mit 3-6V, angegeben mit 820 Lumen. Jaja. Ist jedenfalls hell genug :D

Ein paar Anmerkungen:

Passt bei der "Montage" des Drop-ins auf. Der Reflektor lässt sich ziemlich leicht abschrauben. Kann man zwar wieder drauf schrauben :) aber langt dabei nicht in den Reflektor. Die Beschichtung ist sehr empfindlich.

Das Drop-in zieht nicht wenig Strom (ich habs nicht gemessen, rate mal irgendwas um die 2A) und wird entsprechend heiß. Beim Einbau ist unbedingt darauf zu achten, dass das Drop-in Kontakt mit dem Body bekommt, damit die Wärme abgeleitet wird -> Alufolie drumherum wickeln. Grundsätzlich ist das Drop-in für eine Bastellösung mit Wurfpassung schon zu stark. Ok, beim Preis 16 USD kann mans verschmerzen, wenn die LED abraucht. Und wer das Ding nicht im Dauerbetrieb laufen lässt, wird in der Praxis vermutlich auch keine Probleme haben. Aber vernünftig ist es nicht.

Bei den Schaltern ist mir aufgefallen, das Solarforce bei einigen die maximale Stromstärke angibt, bis zu der sie den Schalter für einsetzbar halten. Ohne Gewähr, dass das als dauerbetriebsfest zu verstehen ist, ich finde die Angabe an sich schon gut. Offenbar denkt da jemand mit. Bei dem echt coolen Schalter mit Tacticalring :p - der gefällt mir am besten - steht natürlich nix dabei. Auch gut. Das Drop-in wird er hoffentlich abkönnen.

Verarbeitung von Korpus, Kopf und Schaltern ist - soweit man das sehen kann - absolut top. Ich weiß natürlich nicht, wie es in den Schaltern aussieht ;) Aber alle Passungen, Gewinde, das Schaltverhalten machen einen sehr hochwertigen Eindruck. Das einzige, was grauenhaft aussieht, ist die Serifenschrift der Typbezeichnung :D Aber wenn das alles iss, iss ja gut :)

Mit den AW 18650 Flattops hatte ich manchmal Kontaktprobleme - kam bisher bei Akkus mit erhabenen Kontaktnippel nie vor. Die Federn mögen offenbar Nippel :irre:

Die Schalter sind alle Forwardclickys (den korrekten Plural können wir gerne mal diskutieren) mit momentary on, die sich aber unterschiedlich weich schalten. Der Combatringschalter schaltet extrem weich, kaum ein Druckpunkt spürbar, die anderen deutlich härter mit einem klarem Druckpunkt. Geschmacksache.

So. Tschüss Leute, ich schraub derweil ein bisserl weiter :steirer:

Pitter


DSC_1429.jpg


DSC_1423.jpg


DSC_1425.jpg


DSC_1426.jpg


DSC_1427.jpg


DSC_1444.jpg


DSC_1428.jpg


DSC_1434.jpg


DSC_1435.jpg


DSC_1443.jpg


DSC_1447.jpg
 
Nettes Thema! Anbei mal eine kleiner Zusatz zum Bastelthema.

Grundsätzlich finde ich den Ansatz von Solarforce sehr nett.
Das System ist ein sehr offenes System so dass die verschiedensten Drop-Ins von verschiedensten Firmen genutzt werden können.

Grundsätzlich umwickel ich meine Drop-ins noch mit einer Kupferfolie um die Wärmeabfuhr zu gewährleisten.

Hier mal 2 "Solarforce l2m"
Eine "Normale" und eine "Spezial Edition l2m ss"
Daneben noch eine Solarforce M6... auch hier ist der Schalter kompatibel mit den Solarforce L Versionen

IMG_0461.jpg


Hier die Normale L2m im Vergleich zur gekürtzen SS Version
Zur Erklärung:
Ein sehr nettes Feature bei den L2m´s ist die Möglichkeit der Verkleinerung....(Großartig für edc Nutzung!)
Entweder kann man einen 18650 nutzen oder einen 18490 (natürlich mit Abstrichen Punkto Leuchtdauer)

IMG_0463.jpg


Jetzt das Ganze mal im auseinadergebauten Zustand:
Wie gesagt alle Teile können untereinander gemischt werden:hehe:.

Es gibt die Verschiedenstel Bezel für die Lampen: von Martialisch bis Flach.
Bei den Drop ins kann von 250lm bis 820 lm frei wählen.
Wenn was stärkeres sein soll muss es ein Fremdanbieter sein..
z.B. auf der Rechten Seite auf dem Kopf der SS ein:
Torchlap L3C triple XPG 1100lm drop-in (3-9,5V):teuflisch
IMG_0469.jpg


Dann gibts da auch noch Verlängerungen um mit dem "Richtigen Drop- in" 2 Stück 18650 benutzen zu können:
IMG_0472.jpg


Und eines der genalsten Dinge überhaupt ist der Laternenaufsatz:super:
Großartig im Zelt um was zu lesen....
IMG_0479.jpg


Lg Michael
 
[...]
Ein sehr nettes Feature bei den L2m´s ist die Möglichkeit der Verkleinerung....(Großartig für edc Nutzung!)
Entweder kann man einen 18650 nutzen oder einen 18490 (natürlich mit Abstrichen Punkto Leuchtdauer)

Michael:

18490 ?

L2M geht mit 1x oder 2x CR123 bzw. 16340(50) bzw. 1x18650, allenfalls mit 1x 18350.

Aber ich denke das war nur ein Vertipper.

Andreas
 
Servus Andreas,

Nö dass Stimmt schon. :D
Die AW IMR 18490 1100mAh passt in beide L2m in der kurzen Version
Ich habe sie dir gach noch mal abgemessen:
l=49mm
Durchesser=18,2mm

Lg Michael
 
Servus Andreas,

Nö dass Stimmt schon. :D
Die AW IMR 18490 1100mAh passt in beide L2m in der kurzen Version
Ich habe sie dir gach noch mal abgemessen:
l=49mm
Durchesser=18,2mm

Lg Michael

Tatsächlich. Ich glaubs nicht.
Wenn ich mir das 18490er Bild in diesem thread hier ansehe. (Runterscrollen bis zu den orangen Akkus)
Aber bitte.
18490er bestell ich demnächst.




Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Das System ist ein sehr offenes System so dass die verschiedensten Drop-Ins von verschiedensten Firmen genutzt werden können.

Hat aber den Nachteil, dass die gängigen Drop-ins in einer schlechten Wurfpassung sitzen. Deswegen ...

Grundsätzlich umwickel ich meine Drop-ins noch mit einer Kupferfolie um die Wärmeabfuhr zu gewährleisten.

... genau, muss man umwickeln.

Bei den Drop ins kann von 250lm bis 820 lm frei wählen.
Wenn was stärkeres sein soll muss es ein Fremdanbieter sein..
z.B. auf der Rechten Seite auf dem Kopf der SS ein:
Torchlap L3C triple XPG 1100lm drop-in (3-9,5V):teuflisch

Ähm. Du wirst ja wissen, was Du machst. Ich hatte in der Solarforce auch schon mein Quad-XPG laufen ;) Kann man machen, sollte man halt nicht lange machen.

Aaaaber: Für den Fire and Forget und Immeraufvollepulleleucht-User empfehle ich trotzdem, keine Drop-ins zu verwenden, die mehr als etwa 1,5 - 2A ziehen. Wärmeableitung bleibt bei Drop-ins immer ein Problem (Hitze an der LED plus Aufheizung des Akkus) und die meisten Solarfoce Schalter sind nicht explizit für höhere Stromstärken spezifiziert. Außerdem hab ich bei Angaben aus chinesischen Webshops immer gerne etwas Luft nach oben ;)

Pitter
 
Ähm. Du wirst ja wissen, was Du machst. Ich hatte in der Solarforce auch schon mein Quad-XPG laufen ;) Kann man machen, sollte man halt nicht lange machen.

Aaaaber: Für den Fire and Forget und Immeraufvollepulleleucht-User empfehle ich trotzdem, keine Drop-ins zu verwenden, die mehr als etwa 1,5 - 2A ziehen. Wärmeableitung bleibt bei Drop-ins immer ein Problem (Hitze an der LED plus Aufheizung des Akkus) und die meisten Solarfoce Schalter sind nicht explizit für höhere Stromstärken spezifiziert. Außerdem hab ich bei Angaben aus chinesischen Webshops immer gerne etwas Luft nach oben ;)

Pitter

Da muss ich dir mehr als nur Recht geben.... bei Drop- ins die etwas außerhalb der "Normalen" sind ist schon "VORSICHT" geboten.

Bis jetzt hatte ich mit hohen Strömen noch kein Problem da ich doch versuche "solche Kräfte" "Verantwortungsvoll" zu nutzen....
Plug and play - and don´t think ist bei solchen Drop ins nicht!

Vor allem wenn man dann das "Torchlap" mit 2 mal IMR 18350 in der L2m stainless steel (SS) fährt um wiklich die 1100lm (1100lm otf?) zu bekommen.
mehr als 5-10 min volle Pulle verwende ich das Ding nicht. es wird doch massiv warm unter den Fingern.
(Grundsätzlich Winter: In der früh zum Auto und am Abend vom Auto ins Wohnzimmer:D)

Außerdem kommt noch hinzu:
Bekanntlich ist die Wärmabfuhr bei SS doch etwas schlechter.
Eines muß sich noch dazu sagen:
als Probe habe ich mal mit einem Magneten probiert was sich so an der SS tut.
Eigenartiger weise ist der Body magnetisch und er Kopf nicht...:confused:
Kann sein das der Kopf eigendlich doch aus Alu besteht und nur verchromt ist?!:ahaa:


EDIT: "Noch mal mit dem Fingeraufzeig" ......."Warnhinweise" zum Drop-in auf der Torchlap Homepage:

CAUTIONS:

Do not leave unattended while running
Do not run primary CR123 on high (100%). The boost driver will drain them harder and harder until the cells overheat, and may explode.
This light creates excessive heat
This light may cause eye damage
This light may burn the skin at close range
This light may cause combustibles to ignite
This light is not a toy, keep away from children


lg Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

Saletti

Mitglied
Eigenartiger weise ist der Body magnetisch und er Kopf nicht...:confused:
Kann sein das der Kopf eigendlich doch aus Alu besteht und nur verchromt ist?!

Es gibt verschiedene Güteklassen von Edelstahl, nicht alle sind magnetisch. Allerdings sind sie alle deutlich schwerer als Alu. Einen Standard-Kopf aus Alu hast Du ja, mit einer Briefwaage sollte eine Vergleichsmessung mit dem SS-Kopf kein Problem sein.
 
Es gibt verschiedene Güteklassen von Edelstahl, nicht alle sind magnetisch. Allerdings sind sie alle deutlich schwerer als Alu. Einen Standard-Kopf aus Alu hast Du ja, mit einer Briefwaage sollte eine Vergleichsmessung mit dem SS-Kopf kein Problem sein.

@ Saletti:
Dankeschön für den Tip, Das wusste ich bis jetzt nicht!
Das Rätsel ist jedenfalls gelöst:
Alukopf : 20 Gramm
Edelstahlkopf: 58 Gramm

lg Michael
 
[...]
Nimm dir mal eine Schieblehre und messe die 49mm ab... du wirst sehen es geht....:steirer:

Darum gings mir garnicht. Vorab: ich habe (noch) keine L2M (aber bald :cool:)
Ich finde es nur bemerkenswert, dass ein- und derselbe Batteriekörper sowohl mit 16340 als auch mit 18490 (da müssten ja 18500er dann auch passen) zurecht kommt.

15mm Differenz sind ja keine Kleinigkeit.

Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

sagittarius

Mitglied
Ich finde es nur bemerkenswert, dass ein- und derselbe Batteriekörper sowohl mir 16340 als auch mit 18490 (da müssten ja 18500er dann auch passen) zurecht kommt.

15mm Differenz sind ja keine Kleinigkeit.

Andreas

Ich denke, das hat weniger was mit dem Batterierohr zu tun als mit der Länge der Federn vom Dropin und vom Schalter.
Wenn die lange genug sind, und sich ausreichend weit komprimieren lassen, sollte es möglich sein, 15 mm Längenunterschied auszugleichen. Wobei es mich aber trotzdem auch etwas wundert.
 

Dischn

Premium Mitglied
Ich finde es nur bemerkenswert, dass ein- und derselbe Batteriekörper sowohl mir 16340 als auch mit 18490 (da müssten ja 18500er dann auch passen) zurecht kommt.

15mm Differenz sind ja keine Kleinigkeit.

Andreas

Meine L2m kann keine 17500er aufnehmen, da sind mind. 2 mm zu viel.

Stefan
 

achindoon

Mitglied
Da im Titel irgendwas von vielen Bildern steht, möcht ich mal weitermachen :hehe:

Ich hab meine L2M mittels Teilen der L2T zu einer "L2MT" umgebaut. Das ganze wird dank "Cigargrip-Spacer" mit 18500er von AW betrieben. Im Inneren werkelt ein warmweißes XML-Dropin mit 3-Stufen Treiber, der das ganze relativ dauerbetriebsfest bestromt :ahaa:

L2MT_01.jpg L2MT_02.jpg L2MT_03.jpg