Scheide so machbar ...

T

Thomas Spohr

Gast
... bzw. spricht etwas dagegen? Hat jemand Erfahrung mit derartigen Scheiden?


Um die Scheide schmal zu halten, sowie die Distanz (die nötig ist um das Messer aus der Scheide zu ziehen) zu verkürzen, kam mir der Gedanke, den rot gekennzeichneten Teil der Scheide offen zu lassen und nur durch eine „Lasche“ mit Druckknopf zusammenzuhalten. Um dem Messer vertikal Halt zu geben, dachte ich an eine sehr genaue Anpassung der Recurve-Klinge an den zusammengenähten Teil der Scheide.

Thomas
 

Anhänge

  • schoff.gif
    schoff.gif
    36,9 KB · Aufrufe: 540

omo

Mitglied
Hallo Thomas,

ich habe keine Erfahrung mit solchen Scheiden, befürchte aber, daß diese Scheide recht unsicher ist. Wenn der Druckknopf ausleiert, kannst Du das Messer leicht verlieren. U.U. fällt es beim Tragen aus der Scheide und verletzt Dich sogar. Ich würde lieber eine etwas klobigere Scheide wählen, die dann aber das Messer sicher aufbewahrt.

Bis dann,
Omo
 

roman

MF Ehrenmitglied
Hllo Thomas,

also wenn man mit den richtigen Maßzugaben für den Recurve arbeitet, kann man das Ding auch ganz einfach rundum nähen und damit sitzt das Messer dann sicher.
 
T

Thomas Spohr

Gast
Hallo omo,

da von der zugedachten Funktion her nicht mit häufigem Gebrauch zu rechnen ist, halte ich ein „Ausleiern“ des Druckknopfs für eher unwahrscheinlich. Jedoch wäre eine Art Sicherung beruhigender. Wenn jemand eine entsprechende Idee hat ...!

Hallo roman,

es ist nicht nur die schmalere Silhouette sondern auch das „ziehen“.
Ich möchte das Messer hoch an der Hüfte tragen, damit bei darüber hängendem Oberteil möglichst wenig zu sehen ist. Bei einer normalen Scheide ist das Herausziehen des Messer dann unbequem/unpraktisch. Auch denke ich, daß im Hinblick auf SV, die „offene“ Scheide ein schnelleres „ready to go“ zum Vorteil hat.

Dank für eure Antworten.

Thomas
 

Nidan

Mitglied
Hallo Thomas,

eine interessante idee, aber wieso willst du denn die Scheide aus Leder ? Ich bin ja selber absoluter Leder-Fan, aber für so eine Konstruktion drängt sich doch Kydex geradezu auf.

Die hervorragende Paßform und die "Federwirkung" des Materials sollten eigentlich ausreichen das Messer auch bei nicht verschloßenem Scheidenrücken sicher zu halten.
 
T

Thomas Spohr

Gast
Hallo Nidan,

Kydex wäre sicher die bessere Materialwahl, doch mittlerweile bin ich zum Kydex-Hasser geworden!
Es zerkratzt die Klinge, macht Krach und sieht bei weitem nicht so attraktiv aus wie Leder!
Wie man im Rheinland sagt: „Bliev mer met däm Zeusch vum Hals!“ :)

Thomas
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Thomas, vielleicht kannst Du wie folgt vorgehen:
Öffnung der Scheide vorn, und einen Sicherungsriemen wie von Dir angedacht, aber nicht mit Druckknopf, sondern mit einem Patronentaschenkopf, die Lasche nach hinten, so dass man mit der vorderen Handkante den Knopf öffnen kann, und wenn das Leder mit spiritus geformt ist, kann man die Kanten an der offenen Stelle fast federartig wirken lassen. Dann ist die Schneide sicher am Keder verwahrt, und Du ziehst gegen den Klingenrücken, leicht anheben, nach vorne aus der Scheide nehmen. Es gibt auch solche Revolverholster (front break oder so ähnlich). Statt des Patronentaschenknopfes gehen auch spezielle Druckknöpfe, die nur in eine Richtung zu öffnen sind. Ich glaube, Andreas hat sowas mal in einer Scheide verwendet.
 
T

Thomas Spohr

Gast
Hallo Herbert,

das mit dem Spiritus ist interessant!

Ist das ein „Patronentaschenknopf“?

Dank für deinen Vorschlag.

Thomas
 

Anhänge

  • ptk.gif
    ptk.gif
    6,5 KB · Aufrufe: 381

roman

MF Ehrenmitglied
Wenn Du eine Federwirkung brauchst dann solltest Du Walkleder mit Spieß benutzen, das hat dann die Eigenschaften die Du brauchst.

Ein 2,5mm starkes Leder ist genau richtig. Das Zeug ist im Kern steinhart und die beiden äusseren Seiten entweder schön oder materialschonend also genau das was Du brauchst.
Formen tut man das naß. Der spieß hat auch den vorteil das die Scheide fast nicht durch ein scharfe Klinge durchstossen werden kann weil so fest ist
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Thomas, genau, das ist ein Patronentaschenknopf oder auch Beiltaschenknopf. Und das Nassformen in Spiritus führt zu sehr hoher Härte des Leders nach dem Trocknen. Guenter macht das häufig so.
 

roman

MF Ehrenmitglied
Das mit dem Spiritus ist für normales Leder zwar machbar jedoch die eigenschaften von Walkleder werden daurch nicht erreicht Im endeffeck ist das mit dem Walkleder eine 3 Lagenkonstuktion wie ein sandwich wozu Du bei einem normalen Leder gut 4mm brauchst um eine gewisse Steifigkeit zu erlangen bekommst Du das bei Walkleder mit 1,8mm oder weniger.

Im Endeffekt ist das die natürliche Form des Kydex wenn man so will. Leicht, schlank, schön und hoch leistungsfähig...
 

roman

MF Ehrenmitglied
Nachteil die Verarbeitung ist nicht so einfach. Das Nassformen und zuscheiden ist deutlich schwieriger als bei einfachen Ledern
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Jo, Roman, das ist schon richtig. Ich hab neulich in einem Anflug von Wahnsinn in einer Lederfabrik einen Rest von sonem Zeugs erstanden, 4,5 mm dick, und wenn man daraus eine Scheide baut, so kann man allein damit schon eine Wildsau erschlagen. Mit Keder und fester Naht ist die Klingenseite der Scheide steif wie ein Brett und das Leder ist superfest.
Zum Lederschneiden frei Hand benutz ich übrigens mein Herder Buckelsklingenmesser (C 80, sehr dünn, leicht ballig (Solinger Dünnschliff)). Das fetzt durch.
 

roman

MF Ehrenmitglied
Ich hab zum leder schneiden viele Werkzeuge: Um die Kontur aus der Haut zu schneiden, habe ich eine Vielzweckschere, wenn man die richtigrum nimmt macht die auch gleich den Schnitt in dem für eine hochstehende Norwegernaht passenden Phasenwikel.

Dann habe ich noch balsahobel mit richtigen Rasierklingen und zwei sauscharfe Kogatanas die machen die Präzisionsarbeit bei mir..

4mm ist für ein Walkleder monstermäßig dick, ich benutz haupsächlich 1,1-2,2mm starkes das tuts bei mir für alles ich bin eben Minimalist.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Kogatanas, genau, das ist goldrichtig. Die sind dann einseitig angeschliffen, oder? Balsahobel ist gut, das muß ich mir auch mal zulegen.
Das Dicke Leder ist in der Tat Monstermäßig. Mach ich so schnell nicht wieder. Die Scheiden werden dann auch ganz schön voluminös.
 

El Dirko

Mitglied
Scheide aus Leder wie oben abgebildet nur OHNE diesen häßlichen Riemen.
Zum Festklemmen einen Kydexbügel rüber (von der Klingenseite, andere natürlich offen), noch eine Lage Leder, Stoff oder was auch immer rüber Fertig. (Geht zur not auch mit einem Metalbügel aber Kydex ist viel geiler. ;)

Gruss
El
 

roman

MF Ehrenmitglied
Also wenn das mit dem Walkleder richtig gemacht wird, braucht IMHO keine Halteklammern oder Knöpfe um das Messer zu sichern....
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Wenn es von selbst halten soll, dann auf jeden Fall Leder mit Spies. Die Seite am Rücken weit um die Klinge herum gebogen. Für Outdooreinsatz würde ich zur Sicherheit einen Riemen mit Beil(Patronen)taschenknopf empfehlen, den man nur bei Bedarf zuknöpft.
Auf jeden Fall die Scheide im Bereich der Zeigefingenmulde (schwarz markiert) zunähen. Das Messer wird erst etwas nach hinten angewinkelt und dann herausgezogen.
 

Anhänge

  • schoff2.gif
    schoff2.gif
    36,9 KB · Aufrufe: 254
T

Thomas Spohr

Gast
:super:

Ich werde die Vorschläge/Anregungen überdenken. Vielen Dank für die Antworten!

Thomas