SB1 geht - SB1+ ist da :-)

Schanz Juergen

Premium Mitglied gewerblich
SB1 geht - SB1+ ist da !!
Da SB1 nicht mehr hergestellt wird musste dringend ein Nachfolger her, der nun auch gefunden wurde !
SB1 wird in Zukunft durch SB1+ ersetzt !
Weitere konkrete Infos wie Zusammensetzung und Datenblatt am Ende dieses Newsletters.
Vom "alten" SB1 in 2mm ist noch vieles auf Lager - 4mm,5mm und 6,5mm ebenso.
3mm gibt es ab sofort nur noch in SB1+
Verfügbarkeit siehe Shop : Stahl
SB1+ = 1.4197 :
Der Nachfolger von SB1 ist ein in Deutschland entwickelter und patentierter, martensitischer Stahl, der speziell für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie hergestellt wird. Die Werkstoffnummer lautet 1.4197 .
SB1+ ist eine Sonderlegierung mit Niob-Zusatz, die weltweit kein Äquivalent besitzt. Durch diese Zusammensetzung wird der Stahl für Messer und Bauteile verwendet, die lebensmittelecht, rostfrei, schneidhaltig und verschleißfest sein müssen.
Der Stahl zeichnet sich durch eine noch höhere Korrosionsbeständigkeit wie der "alte" SB1 aus. Daher sind aus SB1+ dünne und schneidfähige Geometrien mit hoher Härte bei handgeführten Messern und Maschinenmessern möglich, ohne die Gefährdung der Schneidkante durch Ausbrüche und andere Schwachstellen, wie sie bei anderen rostfreien Stählen mit hoher Härteeinstellung auftreten können. Zum Beispiel der Einsatz bei Kuttermessern erfordert eine hohe
Kerbschlagzähigkeit und langanhaltende Schärfe, sowie ein geringer Pflege- und Reinigungsaufwand um die Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten. Andererseits kann der SB1+ auch problemlos für dicke und robuste Klingengeometrien mit Schockbelastungen, wie sie z.B. bei Äxten und Beilen entstehen, ebenso für sehr lange Klingen, wie z.B. Macheten, eingesetzt werden, ohne Abstriche bei den genannten Eigenschaften zu machen.
Durch die ausgezeichnete Korrosionsbeständigkeit des SB1+ sind Klingen daraus sehr pflegeleicht und vereinfachen auf diese Weise die Handhabung in der Praxis. SB1+ ist bestens geeignet für Messer die in feuchter Umgebung, evtl.
zusammen mit aggresiven Reinigungsmitteln, verwendet und erst nach dem Einsatz gereinigt und getrocknet werden.
So z.B. für Kochmesser, Jagdmesser, Outdoormesser und Arbeitsmesser bei Tauchern, Rettungs- und Einsatzkräften.
Aufgrund dieser Korrosionsbeständigkeit eignet sich SB1+ sehr gut für zusätzliche Oberflächenbehandlungen an fertigen Klingen, wie z.B. strahlen und trowalisieren. Trotz der Vergrößerung der Oberfläche (siehe oben genannte Hinweise zu den Stählen) ist es durch die Widerstandsfähigkeit des Stahls möglich, die Bearbeitung kräftiger und somit auch "tiefer" durchzuführen. Dadurch wird die Beständigkeit der Oberfläche im Gebrauch wesentlich erhöht und langlebiger.
Die erreichbare Endschärfe ist vergleichbar mit der von Kohlenstoffstählen. Nur ist zu beachten, daß der SB1+
wesentlich widerstandsfähiger und verschleißfester ist und zum Schärfen entsprechend geeignete Schleifmittel eingesetzt werden. Beim Einsatz von Schleifsteinen sollten diese für harte und verschleißfeste Stähle geeignet sein. Gut tauglich sind auch keramische und diamantbasierte Schleifmedien in entsprechenden Körnungen. Das homogene Gefüge des Stahls eignet sich für einen Feinabzug der Schneide mit feinsten Körnungen, auch mit Natursteinen wie dem belgischen Brocken und mit Schleifpaste beschichteten Abziehriemen.
Im Gegensatz zum SB1 zeichnet sich SB1+ durch eine wesentlich verbesserte Polierfähigkeit aus.
Anmerkung: Der SB1+ mit der Werkstoffnummer 1.4197 von Lohmann darf nicht mit der Werkstoffnummer 1.4197
anderer Hersteller gleichgesetzt und verwechselt werden, da diese teils stark unterschiedlich legiert sind.
Bezeichnung: SB1+ Werkstoffnummer: 1.4197
Herstellungsweise: schmelzmetallurgisch
Gebrauchsbereiche: Messerklingen, Schneidwerkzeuge
Eigenschaften im Gebrauchzustand:
Härtebereich bis 62 HRC bei Messerklingen, rostfrei, sehr gut schnitthaltig und verschleißfest, pflegeleicht
Eigenschaften im Lieferzustand:
weichgeglüht, gewalzte Bleche Verarbeitungshinweise: gut maschinenbearbeitbar, ungehärtet gut von Hand zu bearbeiten, gehärtet schwer von Hand bearbeitbar, bedingt schmiedbar, Härteanleitung siehe Datenblatt im Anhang
Eigenschaften in der Verwendung:
sehr schnitthaltig, pflegeleicht, dünne Klingengeometrien mit hoher Schneidleistung möglich, erreichbare Schärfe entspricht Kohlenstoffstählen bei etwas erhöhtem Aufwand beim Schärfen
Tipps: die Wärmebehandlung sollte unbedingt mit Tiefkühlbehandlung durchgeführt werden, um den vollen Leistungsbereich des Stahls auszuschöpfen.
Schärfbar mit Wasser-/Ölsteinen, vorzugsweise mit Keramik- und Diamantschärfern Schneidenwinkel bis minimal 15° (abhängig von der restlichen Klingengeometrie und Verwendung / Handhabung, siehe Hinweise oben)
Pflege: abspülen (mit/ohne Reinigungsmittel) und abtrocknen reicht, Ölfilm nicht erforderlich
 

Mr.Hw35

Mitglied
Hallo,

na dann bin ich ja beruhigt, wenn ich meinen SB1 weiterhin in gewohnten Dimensionen beziehen kann- und das noch in verbesserter Qualität!
Darf man um Details fragen, was sich in der Zusammensetzung / Herstellung(?) beim SB1+ geändert hat?
Dass er besser polierbar ist, ist definitiv eine willkommene Eigenschaft! Das spart Diamantine bei der Spiegelpolitur!:steirer:

Danke und liebe Grüße!