Problem LD12

benji

Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe mit meiner LD12 ein paar Probleme. Bisher habe ich die TaLa immer mit normalen Batterien betrieben und bin vor kurzem auf Enneloops umgestiegen.
Zum einen habe ich das Gefühl, dass die Kapazität der Akkus deutlich unter der normaler Batterien liegt. Zum anderen fängt meine Fenix nun ab und an von alleine an zu blinken, wie im Strobe-Modus nur gleichmäßiger. Wenn ich sie ausschalte und wieder einschalte leuchtet sie danach manchmal wieder normal, manchmal nicht.
Habe leider keine "normalen" Batterien mehr im Haus um diese wieder zu testen.

Kann das mit den Akkus zu tun haben? Verträgt die LD12 diese nicht? Oder sind Sie defekt? (glaube ich eigentlich nicht, weil ich mit verschiedenen den selben Effekt habe)
Evtl. ist das Ladegerät defekt?

Wäre cool, wenn jemand das Problem kennt und mir helfen kann.

Gruss
Benji
 

MAD-MAX 05

Mitglied
Hallo ,

Eneloops sind dür deine Taschenlampe eine sehr gute Wahl , denn die Taschenlampem von Fenix und. Co Regeln sehr gut mit diesen Akkus .
Vielleicht sind deine Akkus wirklich defekt .
Sind sie oft Tiefentladen worden ? Oder Überladen ?
Welches Ladegerät benutzt du ? .
Ich glaube nicht das der Fehler bei der Lampe liegt .
 

7107

Mitglied
messe mal die Spannung der Eneloops mit einem Digitalmultimeter.

Voll sind sie bei ca. 1,4V und leer bei 1,15-1,2V.
 

benji

Mitglied
OK, danke. Dann werde ich mal messen wenn ich wieder arbeiten bin, hab zuhause kein Multimeter.
Ich fande es nur merkwürdig, dass das selbe "Problem" bei verschiedenen Eneloops auftritt (nach einer gewissen Nutzungszeit).

Als Ladegerät habe ich eins von Sanyo... welches genau weiß ich nicht.
 

Oneill

Mitglied
Mir ist das Problem bei meiner auch aufgefallen, auch bei Eneloops.
Hab das Problem eigentlich seit dem ich die Lampe seit Oktober hab. In allen anderen Lampen gehen die Akkus problemlos.
Geladen werden sie mit nem Robbe Lader(POWER PEAK C8), mit 1/2 C. Geladen werden immer so 2200Mah. Die Akkus sind demnach ok.
Aber nach kürzester Zeit geht bei mir die Lampe nicht mehr bei den Akkus, bei Batterien gibt es kein Problem.
Bei mir ist es so, dass die Lampe einfach nicht mehr an geht, Akku raus und wieder rein, und es geht wieder ne halbe Stunde.
Da ich die Lampe jeden Tag zur Arbeit brauche ist es sehr ärgerlich. Andererseit kann ich mir dann ne andere kaufen :)
 

7107

Mitglied
Mhh, Eneloop gehören definitiv zu den besten NiMH Akkus.

Versuche alle Kontaktflächen zu reinigen. Jeweils Mitte und außen, auch die blanken Flächen beim Batterierohr.
Ich würde auch den Sicherungsring in der Tailcap entfernen und ebenfalls reinigen (besitze keine LD12).
 

Oneill

Mitglied
Schon alles geschehen, bzw. den Sicherrungsring habe ich nicht raus genommen. Macht aber doch auch kenen Sinn, der Akkus/Alkali bekommt ja den Konntakt über die Feder und von da aus weiter über die Flächen vom Tailcap zum Ghäuse zum Head. Ein Kontaktproblem war auch meine erste Idee, daher hab ich sie erstmal sauber gemacht und neu gefettet.

Dafür spricht das die Lampe nach dem Abdrehen, und zwar nur nach vollständigem Abdrehen sowohl von Kopf oder Cap wieder geht. Bin etwas rahtlos, da ich keine Sinnvolle Erklärung dafür finde. Zumal das Problem mit Alkalis nicht auftritt, sondern nur mit Eneloops(gut, hab außer den 24 Eneloops auch keine anderen Akkus). Leichtes lösen bringt hingegen nichts.

Wenn ich morgen Zeit finde versuche ich mal den Ring zu entfernen und die Cap nochmal zu reinigen.