Microfire TL3 Luminus SST-50 LED

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Cyber

Mitglied
Hallo!
Bin neu hier und wollte mich mal zur "Microfire TL3 Luminus SST-50 LED" erkundigen.
Was gibt es vergleichbares?
Oder besseres? Helleres?
Die Bauform sollte aber ähnlich sein und die Maße nicht überschritten werden. Geht mehr um den Nahbereich, sollte aber auch fokusierbar sein.
Vielen Dank schon mal!

* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?
u. a. Feuerwehr

* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?
Maglite LED (2 AA Batterien und 3 Mono Batterien) sowie "billig LED Lenser"

* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.

Länge max. ca. 150mm. Durchmesser max. ca. 45mm. Kopf und Griff mit möglichst gleichem Durchmesser.

* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?

Täglich bzw. wöchentlich.

* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?
Wasserabweisend / wasserfest aber nicht dicht zum eintauchen ins Wasser.

* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?
Erst mal beliebig. Aber die ausgeguckte Microfire liegt ja auch um die 200 EUR.

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?

Internetshop im Inland.

* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?
Eher Nahbereich aber nach Möglichkeit verstellbarer Fokus.

* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?
LED bevorzugt. HID ist aber auch ok.

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?
Beliebige Versorgung.

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)

Immer maximal hell.

* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?
Microfire bietet 700 Lumen. Wer bietet mehr bei dieser Baugröße? Laufzeit 1-2 Stunden.

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?

Dimmfunktion wäre gut, muss aber nicht. Also entweder maximale Helligkeit. Oder gedimmte Stromsparfunktion. Fest eingestellte Werte reichen aus.

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?
Nein.

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?
Was halt das Modell hergiebt.

* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch
Nein.

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?
Nein.

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?
Nein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cyber

Mitglied
Hatte diese Kaufberatung auch schon gesehen aber noch nicht genau studiert, was ich nun nachgeholt habe.
Glaub mein Problem ist, ich will definitiv keinen Großen Lampenkopf haben, sondern am besten auf ganzer Länge ein einheitlicher Durchmesser. Da gibt es nicht so viel Auswahl mit großem Lichtstrom.
Die Lupine Tesla TL 1200 würde mir dann aber doch gefallen.
Sehr klein. Dafür sehr großer Lichtstrom. Kleiner Kopf.
Aber 350 EUR bzw. 520 EUR als Set. Puh! Da muss ich erst mal überlegen ob ich wirklich 1200 Lumen brauche oder 700 von der Microfire mir ausreichen.
1200 ist aber auch verlockend...
 

Scarbear

Mitglied
zwei Anmerkungen zu der von Dir ausgesuchten Microfire:

Sicherlich ein Hersteller mit prinzipiell recht guter und hochwertiger Verarbeitung. Jedoch kenne ich jetzt keinen Test, ob da wirklich 700 Lumen rauskommen. Einige Marken hatten offensichtlich doch Probleme mit dem SST50 Emitter bzw. die angegebene Leistung war deutlich hinter der tatsächlichen.

Zum Zweiten: Auch wenn Dir die Stromversorgung im Grundsatz egal ist, 700 Lumen und drei Cr123 gehen gerade bei häufiger Nutzung ins Geld. Fraglich ist hier auch ob RCR 123 verwendet werden können, die jedoch auch dann technisch suboptimal wären.

Olaf
 

Cyber

Mitglied
Wie / wo kann ich denn erfahren was die Microfire wirklich kann? Also ob die 700 Lumen stimmen und auch wirklich vorne raus kommen? Oder obs nur der Wert für die nackte LED ist?

Zur Versorgung:
Im Sommer kann es durchaus passieren dass sie 2 Monate gar nicht gebraucht wird.
Je dunkler die Jahreszeit um so öfter braucht man sie, klar.
Aber auch im Winter kann es sein dass sie einige Tage oder Wochen unbenutzt bleibt.
Und wenn sie gebraucht wird dann meist nur maximal wenige Minuten.
Über Akkus hatte ich auch schon nachgedacht, aber bei der verfügbaren Kapazität scheiden die wohl aus.
Klar, mit Batterien wirds auf Dauer eine teure Sache, aber ich denke mal ich benötige sie so selten, dass das im Rahmen bleibt.
Ich benötige eine Taschenlampe die, wenn ich sie dann wirklich brauche, auch wirklich was leistet, und immer griffbereit dabei ist.
 

micbu

Mitglied
Wie / wo kann ich denn erfahren was die Microfire wirklich kann?
Nirgendwo, da das kaum jemand richtig messen kann.
Meine eigene Erfahrung sagt aber, daß das der Wert der nackten LED ist.
Wenn ich Lampen vermessen habe, dann kam immer ein gutes Stück weniger aus dem Kopf raus, als die Lumenangabe war. Wenn ich die reine LED vermessen hatte, dann kam die Angabe, kurz nach dem einschalten, eigentlich meist recht gut hin.

Michael
 

Cyber

Mitglied
Schwierig...

Dann muss ich über einen Versuchsaufbau (großer Diffusor oder diffuse Reflektion) Lux-werte ermitteln und vergleichen mit anderen Lampen. Dann kann ich immerhin sagen um wieviel heller die TL3 ist als andere Lampen.

Bin ja immer mehr begeistert von der Lupine Tesla TL 1200.
Aber ich befürchte dafür brauch ich sie doch zu selten um über 500 EUR dafür auszugeben.

Eine echte Zwickmühle ;)
 

Cyber

Mitglied
Werde es mal mit der Microfire TL3 und dem Lupine Tesla TL 1200 Set probieren und sie direkt vergleichen.
Man gönnt sich ja sonst nichts :)
Danke für die bisherige Beratung in diesem und anderen Threads!
Die von Lupine hätt ich wohl nicht oder wenn dann nur rein zufällig gefunden.
 

as7531

Mitglied
Wär super wenn Du dann von Deinen Erfahrungen berichten könntest bzw. (wenn es Dir möglich ist) Outdoorbeamshots machen könntest. Mir ist die LUPINE zwar zu teuer, aber sie wäre aufgrund der Abmessungen auch bzw. trotzdem noch, auf meinem "Beschaffungsradar" :hehe:

Vielen Dank im Voraus und Gruß
Alex
 

Cyber

Mitglied
Werd ich machen. Kann aber nen Moment dauern bis ich z. B. Bilder hab.
Aber ich werde alles berichten was es so gibt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.