Kydexscheide selbstgemacht

kju

Mitglied
Hallo,
habe gerade meine Versuche mit Kydex begonnen.
Das Ergebnis ist aber noch nicht das Wahre.
Die Klingenform kommt nicht so deutlich zum Tragen, wie ich es mir gewünscht hätte. Kann es daran liegen, dass der Schaumstoff in meiner Presse zu weich ist?
Ausserdem hab ich mit 2mm Kydexplatten von Kanji(danke nochmal, super service) gearbeitet, habe aber nur 5mm Buchschrauben auf die Schnelle bekommen. Hat jemand Erfahrungen ob man die kürzen kann, oder sollte man lieber 'irgendwas' unterlegen.

Danke schon mal für evtl. Tips

Gruß KJU:confused:
 

spyderbug

Mitglied
Hallo Kju!

Ich habe bisher die Erfahrung gemacht, dass sich die Klingenform erst bei Stärken ab 3 mm gut abzeichnet. Die 3 mm Klingen haben sich zwar auch mehr oder weniger abgezeichnet, aber am schönsten wurde es bis jetzt mit 4 und 5 mm. Welchen Schaumstoff benutzt Du denn? Ich habe eine alte Iso-Matte auf ein Holzbrettchen geklebt. Funktioniert super und ist billig :D

Buchschrauben zu kürzen hab ich noch nicht probiert, sorry... Allerdings denke ich, dass man den 1 - 1,5 mm leich runterfeilen könnte, wenn Du die Schraube vernünftig einspannen kannst.

Schöne Grüße, Robert
 

kju

Mitglied
Hallo Robert,
habs mit so schwabbeligem Verpackungsschaumstoff probiert,konnte mich halt nich beherrschen und abwarten bis ich´s anständig machen kann.
Das Messer selbst hat stark 3 mm - könnte also auch daran liegen.
Jetzt werde ich mal meine Isomatte schlachten und nochmal ein wenig rumprobieren. Bei den Schrauben werde ich es vielleicht mit ner Unterlegscheibe o.Ä. versuchen.
Danke für die Antwort;)

Gruß
Kai
 

Flaming-Moe

Mitglied
Schaumgummi ist definitiv zu weich. Evtl. war auch das Kydex nicht warm genug. Mit der Heißluftpistole nicht so gut zu steuern. Mit Isomatte funktioniert es, auch wenn die Scheide da immer einen bleibenden Eindruck hinterläßt.

Bei Buchschrauben einfach das Hülsenteil runterschleifen. Geht wunderbar!
 

D.Frentzel

Mitglied
ElDirko meinte mal er stellt sich mitterlerweile auf das ganze rauf. Also am besten zwei Holszplatten darauf Isomattenmaterial fixiert und dann dazwischen das heiße Kydex mit Messer.

Gruß Dirk
 

HankEr

Super Moderator
Logisch, wenn man keine richtige Presse hat, zwei Hölzer mit Isomatten drauf und nicht halbherzig drücken, sondern sein ganzes Gewicht einsetzen.
 

kababear

Mitglied
schrauben zu kürzen sollte kein problem sein. einfach die schraube abfeilen, bis sie nur nen halben mm durchs kydex durchschaut, dann die mutter abfeilen, bis sie nicht mehr aus dem kydex schaut (=> bei dir sollte der zylindrische bereich ca 3,5 mm betragen.)

ich erhitze mein kydex immer bis es sich durchs eigene gewicht durchbiegt. gepresst habe ich es schon mit teppich, isomatte und styropor. beim styropor bleibt allerdigs ein abdruck zurück, daher nicht empfehlenswert..
 

Chrisse242

Mitglied
Original geschrieben von kanji
nicht nur draufstellen, ruhig mal draufspringen,

Beim Kydexen machts die Masse ;-)

Ich hab die Erfahrung gemacht, das das Zeug über längere Zeit fest gedrückt werden will. (Hmm, genau wie meine Freundin ;-))
Ich hab ein Rundholz an eine Holzplatte mit untergeklebtem Schaumstoff geschraubt, und das ganze in meinen Bohrmaschienenständer eingespannt. So kann ich relativ viel Druck lange genug aufrecht erhalten und muß nicht auf ner Holzplatte balancieren. Das klappt zumindest bei Stücken aus zwei Einzelteilen recht gut, wie es bei gefaltetem Material aussieht weiß ich nicht.

Gruß, Chrisse
 

Hersir

Mitglied
also ich stell mich drauf und warte bis das zeug komplett ausgekühlt ist!

ergebnis:
BlattnerMarkus_NeckKnifeCordWrap.JPG
 

Tobse

Mitglied
Auch ich steh drauf, mangels Masse auch gern einbeinig - vielleicht hilft es auch, wie in 'Life of Brian' dabei zu hüpfen und 'Jehova, Jehova' zu rufen - wegen eventueller Nebenwirkung wie Steinigung rate ich davon aber ab - was dagegen ganz gut funktioniert ist, die noch warme Scheide unter fließendem kalten Wasser abzuspülen!

Munter bleiben,
Tobse!
 

Tiddy

Mitglied
Das mit dem springen klappt gut,nicht um das Kydex zu pressen,sonder um den Schmerz der verbrannten Finger zu vergessen:hehe: :) :glgl:
 

Chrisse242

Mitglied
Original geschrieben von Tiddy
Das mit dem springen klappt gut,nicht um das Kydex zu pressen,sonder um den Schmerz der verbrannten Finger zu vergessen:hehe: :) :glgl:

Ach, wer nicht heiß fassen kann, kann auch nicht heiß lieben. *scnr*
Also mit dem Kydex selbst hab ich keine Probleme wenn es heiß ist, aber die Dartpfeile die ich heute beim Wiederaufwärmen in der Tasche gelassen habe waren doch verdammt warm.

Gruß, Chrisse
 

kju

Mitglied
So, vielen Dank erst mal an Alle.
Mit IsoMatte hats jetzt deutlich besser geklappt.
Bin auch nur ein gaaanz klein wenig gehüpft.
Werde mich jetzt mal mit der Nachbearbeitung auseinander setzen- schleifen etc.
Mal schauen ob ichs doch noch verpfuschen kann;)
Gruß
Kai
 

kju

Mitglied
Hoppla,
hab da noch einen:
Ist es eigentlich wirklich nötig die Messer vorher abzukleben?
Obwohl ich nur eine Schicht Krepp benutzt habe, schlägt es sich doch ein wenig auf die Passform nieder - sitzt ein bisschen locker...

Gruß
Kai
 

HankEr

Super Moderator
Naja, wie stark Du abklebst, soviel Spiel hast Du, deshalb macht man es ja :D. Ich klebe nie ab, sonst sieht man nur wieder das Klebeband, höchstens ein wenig wackeln solange es noch nicht wieder ganz kalt ist.
 

spyderbug

Mitglied
@HankEr

Kommzt drauf an wie Du abklebst. Ich klebe auf jede Seite der Klinge einen Streifen Abdeckband in längsrichtung auf und schneide den Überstand genau auf die Klingenform zurecht. D. h. das Klebeband hat die selbe Kontur wie die Klinge - sieht man also nicht :D Wie klebst Du?

Grüße, Robert