Kurzreview: Immer hell am Koppe

Frittenfett

Mitglied
Ja vor ein paar Wochen war der Postbote bei mir vorbei gekommen, und hat mir ein kleines Paket übergeben. In dem Paket war die neue Surefire Minimus. Die Stirnlampe habe ich auch mit Zollabwicklung inklusive erworben. Der Unterschied bei dem Erwerb der Stirnlampe war, dass die Verpackung nicht komplett von der Person, die in den USA die Zollpapiere vorbereitet hatte, zerpflückt wurde. :super:

Die Verpackung der Stirnlampe ist die Rot-Schwarze Surefire Hochglanz Verpackung, die wir schon alle seit Jahren kennen.


(Verpackte Stirnlampe)

Bei der Stirnlampe ist sogar die Rückseite des Kartons in Deutsch gehalten. Überraschend, die Lampe wurde ja gar nicht in Deutschland gekauft. Surefire hatte wohl so ein Gefühl ich würde mir das Ding kaufen... ;)


(Rückseite der Verpackung - auch in Deutsch)

Ja nun aber genug mit der Verpackung, jetzt wird ausgepackt. In der Verpackung ist, wen wundert es eine Stirnlampe mit eingesetzter CR123 Batterie, ein Rot Filter aus Kunststoff, eine Anleitung in Englisch, ein Faltblatt mit ein paar Surefire Produkten, ein Warnzettel zum Umgang mit den CR123 Zellen, und ein cooler Surefire Aufkleber fürs Auto :cool:.


(Inhalt der Packung)

Der Unterschied der "alten" und der "neuen" Minimus liegt erst einmal in der Helligkeit (300 Lumen statt 100 Lumen) und in der Verwendung des MaxVision Reflektors, der inzwischen schon bei verschiedenen Surefire Lampen eingesetzt wird (z.B. 2211X, Titan-A, Titan Plus, E1B-MV, G2Z-MV). Das besondere an diesem Reflektor ist, dass der Lichtkegel keinen ausgeprägten Hotspot hat, sondern ein größereren hellen inneren Bereich. Vom Reflektor her ist das Reflektordesign den beiden Titans sehr ähnlich, allerdings in den Abmessungen größer.

Bei meiner Minimus ist die LED leicht dezentriert (ist bei meiner Titan Plus ebenfalls der Fall), aber der Beam wird dadurch nicht negativ beeinflußt. Von daher kann ich dann damit gut leben. Meine Stirnlampe soll funktionieren und ihren Zweck erfüllen.


(LED mit Reflektor)

Vom Design her ist der neue Minimus vom Grundkonzept noch genauso, wie der alte Urvater aus Herbst 2009. Die Reflektorposition kann man an dem langen seitlichen Teil nach oben und unten bewegt werden. Mit dem kleineren Drehknopf kann die Helligkeit eingestellt werden. Der Drehknopf beim neuen Minimus hat aber keinen festen Anschlag bei Minimum und Maximum. Vom Feeling her würde ich tippen es wurde ein Inkrementalgeber bei dem neuen Minimus eingesetzt. Der alte Minimus wird da wohl eher ein Poti gehabt haben.


(Vergleich Minimus und Minimus - oben "alt" unten "neu")

Die einzige Neuerung beim neuen Minimus ist, dass die Lampe mit dem betätigen des seitlichen Knopfes am Drehschalter ein- bzw. ausgeschaltet wird. Der Schalter hat den SF Schriftzug. Beim Einschalten wird übrigens die Helligkeit wieder verwendet, die vor dem ausschalten aktiv war.


(Ein- bzw. Ausschalter des Minimus)

Der Minimus wird mit CR123 Zellen betrieben. An der längeren Seite befindet sich der Batteriedeckel, der übrigens mit einer Gummilasche gesichert ist gegen verlieren. Der Deckel ist mit einem O-Ring abgedichtet, und hat für so einen Batteriedeckel doch ein tiefes Gewinde.


(Batterie im Minimus)

Bei dem neuen Minimus war auch ein Rotfilter mit dabei. Dieser Filter wird einfach auf den zylinderförmigen Kopf geklickt, und ist dann fest. Finde ich eine tolle Sache, dass Surefire einen Rotfilter gleich mit der Stirnlampe mitliefert. Übrigens der Filter passt auch bei dem alten Minimus und Minimus AA.


(Minimus mit Rotfilter)

Jetzt aber noch zu ein paar Bildern die ich mit beiden Minimus durchgeführt habe mit ein paar White Wall Bildern. Die Bilder habe ich alle mit den gleichen Belichtungseinstellungen geschossen um sie besser vergleichbar zu machen.


(Beide Minumus auf Min - Minimus "neu" ist auf der rechten Seite)


(Beide Minumus auf Max - Minimus "neu" ist auf der rechten Seite)

Weiterhin habe ich noch ein weiteres Bild mit dem roten Filter und dem roten Aviator gemacht als Vergleich. Auch dieses Bild ist mit den gleichen Belichtungseinstellungen durchgeführt, wie bei den Bildern mit weißem Licht. Leider kommt im Bild nicht ganz raus, dass das rote licht des Aviators ein etwas tieferes Rot hat, wie das rote Licht der Minimus.


(Rotes Licht - Aviator Links, Minimus Rechts)

Fazit:
Nun ich mag den neuen Minimus. Er ist gut verarbeitet. Mit 5-300 Lumen ist der Einsatzbereich sehr universell. Ebenfalls finde ich es positiv, dass der neue Minimus keinen so ausgeprägten Hotspot hat wie die alte Version. Die Lichtfarbe ist ebenfalls viel bessser, es ist ein tolles Weiß mit einwenig Gelb, kein Grün, Lila oder Blaustich. Das man die Lampe mit einem Druckschalter Ein- und Ausschalten kann finde ich auch ein Weg in die richtige Richtung. Ich kann nur sagen, das Surefire eine schöne Stirnlampe da gemacht hat. Mein neuer Minimus wird sich zumindest bei seinen Kumpels wohlfühlen... :) ... und ich ihn gerne verwenden.


(Für die Akten: Minimus AA, Minimus "Alt", Minimus "Neu")
 
Zuletzt bearbeitet:

Zapfnmandl

Premium Mitglied
Herzlichen Dank für den Review! Ich glaub, ich hab was für meine Wunschliste gefunden. Kommt ziemlich gut an meine Wunschlampe ran. Nur eine Frage noch: kann man die Helligkeit sowohl Vorwärts als auch rückwärts regeln?

Grüße vom Zapfnmandl
 

Frittenfett

Mitglied
Nun ich bin mir nicht ganz sicher wie Du

>>kann man die Helligkeit sowohl Vorwärts als auch rückwärts regeln?

meinst.

Ich umschreibe es mal so, mit dem kleinen Stellrad kannst Du die Helligkeit heller und dunkler stellen. Das einzige was der neue Minimus nicht mehr hat die mechanische Endposition beim Minimum bzw. Maximum. Wenn Du schon am Minimum / Maximum bist und weiter drehst, dann bleibt er so hell wie er war. Mechanisch kannst Du aber halt weiter drehen. Das war beim alten Minimus halt anders. Das sehe ich weder als Vorteil, noch als Nachteil. Es macht die Bedienung nicht schlechter oder besser.

Wenn ich damit nicht die Frage beantwortet haben sollte einfach nochmal nachbohren :)
 

Zapfnmandl

Premium Mitglied
Danke, das hat meine Frage perfekt beantwortet :super:.
Ich bin es halt von meinen bisherigen Lampen so gewohnt, daß man immer nur vorwärts von dunkel zu ganz hell und weiter zu dunkel schalten kann, aber nicht eine Stufe vor und ohne Umweg über die hellste Stufe wieder eine Stufe zurückschalten kann. Und genau dieser "Umweg" nervt mich bei meiner Stirnlampe, weil man dann kurzfristig immer geblendet ist (auch wenn man die Augen schließt).

Vielen Dank!