Küchenmesser aus 1.2842??

aqua

Mitglied
Also ich hoffe mal, den Beitrag im richtigen Forum eröffnet zu haben (ich komme da noch nicht so ganz klar, obwohl mir die neue Aufteilung auch einfacher und übersichtlicher erscheint:super: )

Nun aber zu den eigentlichen Fragen:
Ich will ein Küchenmesser aus 1.2842 bauen.
1.Stört es sehr, dass dieser Stahl nicht "rostfrei" ist?
2.Kann man mit einer Spiegelpolitur dem Rostansatz entgegenwirken?
3.Problematisch wird vor allem der Bereich unter den Griffschalen sein. Was lässt sich dort gegen den Rost unternehmen?
4.Sollte ich am Besten das ganze Messer beschichten lassen?

..und: Was ist eigentlich ein Hedge-Fonds????:D
 

Armin II

Mitglied
bezüglich des Hedge Fonds biste hier im Falschen Forum (wo sind denn die Smileys geblieben?)

Oberflächenqualität ist natürlich entscheidend für den Korrosionsschutz.

Wenn man Griffschalen mit Epoxy oder Acrylharz aufklebt hat sich das Problem mit der Korrosion unter den Schalen schon gelöst. In der Spülmaschine hat so ein Messer türlich nix verlorn.

Und beschichten tut man Pfannen ,aber keine Messer!
 

Flaming-Moe

Mitglied
Spiegelpolitur halte ich für Übertrieben.
Nach dem 1. Mal benutzen ist die Politur eh nicht mehr zu sehen.
Fein satiniert dürfte reichen spart enorm Zeit bei der Herstellung.

Ich benutz 2 meiner Messer aus 1.2842 auch in der Küche, weil sie so endlos schön scharf sind. Probleme mit Rost kenne ich nicht.

Nach dem Benutzen abwaschen (heiß, dann verdampfen evtl. Resttröpfchen) abtrocknen und einölen.
Ich öle meine oft danach nicht ein und hatte trotzdem noch nie Rostflecken.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
freagle hat mir ein super Messer aus 2842 gemacht. Rosten tut das nicht, ich mach das wie flaming-moe. Manchmal verfärbt es sich, blau, braun, usw. Macht aber nix, geht wieder ab, darüberhinaus find ich das toll. Und scharf. Scharf Scharf Scharf Scharf ohne Ende. Ehrlich.
 

Andreas

Mitglied
ich benutze oft in der küche messer aus 1.2842, 1.2721 oder 1.2519.
abwischen, trocknen und gut. nix öl und kein rost.
 
Kein Problem,
Meine Lieblingsküchenmesser sind die Herder, die Rosten auch.
ABer wie schon zuvor gesagt, nach Gebrauch Spülen und Abtrocknen, und das Ganze ist überhaupt kein Problem, Die Klinge verfärbt sich halt, aber ich finde das ganz lustig und ein bisschen Rostschutz ist es auch.
Nicht rostfreier Stahl RULES!! :D
Gruß Christoph
 

hundehirn

Mitglied
Die Spiegelpolitur läuft manchmal farbig an,aber wenn´s stört einfach wegpolieren.Ansonsten Handwäsche:D und trocken pusten:irre:
Dafür hast du aber ein Küchenmesser von dem du dich nicht mehr trennen willst.Ich hab mir eins zum Hundefutter schneiden gebaut.Das zerlegt einen Rinderkehlkopf(sehr knorpelig) als wenn er aus Kartoffelpüree wäre:haemisch:
Hh
 

aqua

Mitglied
Also dat Ding ist fertig! Hat leider etwas gedauert. Meine Mutter ist ganz zufrieden mit dem Teil. Es ist halt ein ziemlicher Klopfer, weil es ursprünglich ein grosses Outddormesser mit "Hau-Option" werden sollte. Daher habe ich auch den Klingenschliff nicht bis zum Rücken hochgezogen, sondern bei der Mitte aufgehört, um mehr MAsse zu haben, was halt den Winkel für ein Küchenmesser etwas zu steil sein lässt. Trotzdem ist habe ich es rassierscharf gekriegt und das ist ja auch fast ausreichend (zudem muss ja auch in der Küche gehackt werden).
Wie auf dem bild zu erkennen ist, ist mir an der rechten Griffschale ein kleines Missgeschick passiert. Da ich beim Sägen zu geizig war habe ich in den Bereich rein gesägt, der schon über dem messer liegt und habe mich um die Situation zu retten (und nicht noch mehr teures Carbon zu verbrauchen) dafür entschieden, den Griff (siehe Bild) weiter abzuschleifen und dann abzuschrägen. Sieht zwar Scheisse aus, leigt dafür aber super in der Hand, weil die Griffschalen nicht an den fingern drücken.

Wie gesagt, ich bin ziemlich zufrieden mit dem Teil, aber es gibt ein grosses Problem. Das Messer rostet quasi während dem Schneiden weg. Der Rostansatz ist enorm. Obwohl es abgetrocknet im Messerblock gelagert wird haben sich nach einem Tag schon Rostfelcken gebildet, was zwar durch den Einsatz von Ballistol verringert, aber nicht aufgehoben werden konnte. Das Messer habe ich bis 800 geschliffen und dann mit Polierpaste poliert.
Kann mir einer sagen, was ich gegen den ständigen Rost tun kann? Würde es helfen die Klinge zu ätzen, oder soll ich noch besser polieren?

So hier noch ein Bildle:

full_108_p945.jpg
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Das mit dem Rosten wundert mich schon. Anlaufen, ja, aber rosten? Bist Du sicher, dass es keine Anlauffarben sind? Zwiebeln färben braun, Knoblauch blau. Bei mir genügt immer einfach abtrocknen.
Unabhängig davon: ist ein schönes Messer geworden, muß ich sagen.
 

Darkforce

Mitglied
Gefällt mir auch. :)

Ich wollte nur noch schnell zwei Dinge fragen bezüglich Küchenmesser:

Findet ihr das 4mm zu dick sind für ein größeres Küchenmesser?
 

herbert

MF Ehrenmitglied
vielleicht ist das Holz des Holzblocks auch säurehaltig, das könnte auch sein. Das ist natürlich dann schlecht. Leg das Messer doch einfach mal nach Gebrauch /Säuberung einfach hin und beobachte das dann mal.
 

aqua

Mitglied
@ herbert: Ich werde es das nächste Mal nebendran liegen lassen und sehen was passiert. Bezügl. des vermeintlichen (?) Rostes: Ich bin mir relativ sicher, dass es Rost ist, da sich kleine ockerfarbene Kreise gebildet haben, die sich auch nur relativ schwer (800 Schleifpapier) wieder entfernen liesen. Blau angelaufen war das Messer heute, nachdem ich es vorgestern mit Ballistol eingerieben habe und meine Mutter heute Bärlauch gehackt hat (könnte also stimmen wegen des Knoblauchs). Dieser Überzug war auch nicht ganz einfach, aber immerhin mit starkem Abreiben an einem Ledertuch wieder wegzubkommen. Vermutlich werde ich das Finish nochmals verbessern.

@Darkforce: Ich denke, dass 4mm keineswegs zu dick sind bei einem Küchenmesser dieser Grösse, nur hätte ich eben den Klingenschliff bis zum Rücken hochziehen sollen um einen besseren Winkel und damit eine höhere Schärfe zu erhalten.

Freut mich, dass mein Messer Euch trotz der offensichtlichen Mängel gefällt!


EDIT: Vielen Dank auch für die Aufklärung über Hedge-Fonds:steirer:
 
Zuletzt bearbeitet:

Bene686

Mitglied
hallo

ich habe drei große küchenmesser aus federstahl und in unsere familie gibts noch mehr. ich lagere sie immer lose oder wenn sie groß sind
in einer scheide aus pappe . nach dem abspülen noch draußen liegenlassen ,dann rostets nicht . allerdings werden sie nach der zeit grau das läst sich schwer vermeiden ,aber sind halt küchenmesser.