Kleine Taschenlampe für Fehlersuche

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

hetti

Mitglied
* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?

Bei Reparaturen an Wohnung, KFZ, Computer, ...

* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?

Ultrafire c3 von DX - war begeistert von der Helligkeit, leider nach wenigen mal Nutzen defekt!

* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.


möglichst klein

* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?


ca. alle 2-3 Wochen für einige Minuten

* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?

Wie bereits geschrieben sollte sie relativ klein sein, um auch an Eng-Stellen leuchten zu können.
Außerdem sollte sie nicht gleich kaputt gehen wie die Ultrafire

* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?

30-40 Euro?

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?


Inland, z.B. bei amazon

* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?

Sowohl als auch, wobei sie 90% im Nahbereich eingesetzt wird.

* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?

CreeLed?

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?

Normale Batterien von Lidl/Aldi&co

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)


eigentlich unwichtig

* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?

keine Besonderen

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?


am liebsten Stufenlos verstellbar, jedoch möglichst einfach zu bedienen (an/aus und dimmen über Drehgriff?)

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?

eher unerwünscht

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?

Stuffenlos drehen am Kopf?

* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch

siehe oben

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?

eigentlich nicht benötigt

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?

nein
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

odd

Mitglied
Stufenlos verstellbar über drehring, da fällt mir gerade nichts ein.
Die Maglite XL 100 hat einen Modus, bei dem man durch drehen der gesammten Lampe in der Hand die Helligkeit einstellen kann, preislich liegt sie auch gerade so im Rahmen bei E*bay und co.

Ansonsten sind die ITP EOS A3 oder für längere Laufzeit die EOS A2 zu empfehlen.

Allerdings sind die Lampen mit ca 80 Lumen nicht so hell wie die UF C3.
 

Profi58

Mitglied
Hallo hetti, willkommen im Forum!

Wenn ich mir den geplanten Verwendungszweck der Lampe anschaue, dann könnte auch eine Stirnlampe etwas für Dich sein. Du hast das Licht dort, wo Du hinblickst, und Du hast beide Hände frei zum Arbeiten.
Für AA-Batterien und Nahbereich ist an die Zebralight H50 zu denken. Für etwas mehr Licht und eine größere Reichweite würde sich eine Spark ST5-150CW anbieten. Die Lampe hat drei Helligkeitsstufen und wird mit 1xAA betrieben.

Als kleine stufenlos regelbaren AA-Handlampen kommen die Nitecore D11 (Regelung durch Drücken des Endkappenschalters) und die Sunwayman V10A (Drehring) in Frage.

Alle diese Lampen haben aber einen Nachteil: Sie liegen 10 bis 40 € über Deinem Limit!
 

hetti

Mitglied
Hi,

danke schonmal!
@Profi58 würde eine Handlampe bevorzugen. Zu deiner Empfehlung, der beiden Handlampen, die Sunwayman ist mir zu teuer und bei der Nitecore (übrigens hübsch) gefällt mir die Dimmtechnik nicht so gut.

Hättet ihr vielleicht noch einige Empfehlungen für mich, sofern ich auf die stufenlose Verstellung verzichten könnte?

Die EOS2/3 gefällt mir ganz gut, nur wäre mir eine andere Schalttechnik recht (5x klicken für ganz hell ist fast lästig).
 

Profi58

Mitglied
Wenn Dir die V10A gefällt, aber zu teuer ist, dann schau Dir mal die M10A an. Ist im Prinzip die gleiche Lampe, nur daß der Selektorring drei Helligkeitsstufen ansteuert. Der Preis ist heiß :super:!
 

leditbe

Mitglied
Schon genannte ITP A3.:super:
Handlich,bzw sehr klein ca.6,5cm Länge,1 AAA Batterie,3 Leuchtmodi(reichen bestimmt aus),immer dabei am Schlüsselbund,mit Clip zum Befestigen.Robust und stabil und vor allem preislich sehr interessant.

Ca.20 Euro !!!
Bei Shiningbeam oder den Forumshändlern erhältlich.Mittlerweile auch in vielen Farben und mit neuer LED(R5 anstatt Q5),dadurch noch etwas heller.

Nutze selber 2 Stück,davon 1e in der Arbeit auf Intensivstation.

Oder wenns etwas größer sein soll,die SA1 Eluma von ITP(stufenloss dimmbar),auch noch im Preisrahmen !
http://www.taschenlampen-online.de/...-Eluma--Cree-XP-G-R5-LED--max--145-Lumen.html

Ansonten hätte ich auch noch ne Stirnlampe empfohlen und zwar die Zabralight H51 mit insg.6 Modi und 1 AA Batterie.Ultrahell bei Bedarf(ca.200 Lumen max für 1 Stunde)oder ewig leuchtend in der untersten Stufe(bis ca.16 Tage !!!)

It´s up to you.

Viel Spaß beim Entscheiden...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

gast

Gast
Hmm, dein Antworten zum Fragenkatalog schränken aber schon sehr ein...Ich denke da eher an eine Micro (AAA) Lampe.

Günstig würde ich da an eine Tank 007 denken, aber ist nicht Inland und hat nur einen Modus.

Die A3 macht mir nur Spass mit einem 10440 LiIon Akku..

Wie wärs mit der Fenix E05, ist wirklich nur für den Nahbereich unterhalb von fünf Metern gedacht. Mehrstufig ist sie nicht, allerdings bei 30 Lumen und der verwendeten Optik ist das meiner Meinung nach auch nicht nötig.
Momentan warte ich auf meine E05.

Aber mal eine Frage zurück: Was ist denn mit der C3? Ist evtl nur eine Kleinigkeit, die du selber beheben kannst (zwei Lampen sind den meisten hier noch zu wenig, mich eingeschlossen:D).
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.