Klappmesser - Platinen Material?

messerdennis

Mitglied
Hallo zusammen,

ich bin dabei ein Klappmesser zu machen und habe dazu ein paar Fragen.
Anfangs dachte ich an ein Axis-Lock, da ich das System ziemlich schick und technisch interessanter finde, als ein Liner-Lock.
Doch der Liner-Lock sollte etwas einfacher herzustellen sein und es ist ein mir bekannteres System, daher möchte ich hiermit beginnen.


Welcher Stahl wird bei hochwertigen Liner-Lock Messern (besipielsweise) als Platine/Liner eingesetzt? Hierzu konnte ich leider nichts finden.
Von mir geplante Materialstärke ~ 2mm.
Titan möchte ich ungerne verwenden.

Ich habe erst an V2A (1.4301) gedacht, da dieser rostfrei und schön polierbar ist.
Leider ist dieser idr. nicht härtbar, da er unter 0,3% Kohlenstoff hat.
Ähnliches gilt auch für den V4A (z.B 1.4401), daher suche ich nach einem anderen Stahl.
Ein roststäger Stahl sollte es für das Klappmesser aber schon sein.

Ich habe mir auch Gedanken darüber gemacht, ob und auf welche Härte man die Platinen idealerweise bringt.
Da die Klinge mit einer Gewindehülse in den Platinen befestigt ist, sollte die Bohrung wohl stabil also gehärtet sein, um bei etwas größeren Belastungen nicht gleich ausschlagen.
Gleichzeitig sollte es aber auch nicht zu spröde sein und bei schlagartigen Belastungen brechen.
Oder ist es an dieser Stelle nicht nötig und üblich die Platinen zu härten?

Wie sieht es mit dem Liner in der Platine aus?
Wird dieser noch genügend federn, wenn der Stahl hart ist?
Wird er gar brechen auf dauer?
Ist er zu weich, wenn sie nicht gehärtet ist?

Daher die Frage: Gehört die Platine gehärtet?


Eine weitere Frage fällt mir gerade noch ein.
Sollte ich das Loch, durch die Platinen und die Klinge bohren und reiben?
Spürt man es am fertigen Messer stark, wenn in den Bohrungen (zu der Gewindehülse) etwas spiel ist? Oder stabilisiert sich das über die Blattfeder des Liner-Locks (wenn man "nur" 0,05-0,1mm Spiel in der Bohrung hat)?
Zwischen die Klinge und die Platinen möchte ich (vermutlich) beidseitig Unterlegscheiben aus Teflon legen, damit sie schön gleitet. Das wirkt sich aber sicher doch auch leicht negativ aus das Spiel aus oder regelt das ebenfalls die Blattfeder/Liner?

Falls dazu jemand etwas zu sagen kann, wäre ich sehr dankbar :)


Grüßle aus 'm Ländle.