Damast/Chisel Grind schärfen

neo

Mitglied
Hallo,
Kann mir einer sagen, wie ich Damaststahl und wie ich Chisel Grind Schliff richtig scharf bekomme?
derzeit steht mir nur ein Arkansas Stein und die Spyderco Keramik Schleifstäbe zur Verfügung!
Danke
Neo
 

Andreas

Mitglied
Gegenfrage: Was verstehst Du unter "richtig" scharf?
Mit den Spyderco Keramikstäben solltest Du, bei richtigem Gebrauch, schon eine Schneide hinbekommen, mit der Du Dir die Arme rasieren kannst.
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo neo!
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Messer ohne Abziehen auf einem Lederstreifen nicht so richtig scharf werden wollen.

Schau mal unter Messer schärfen nach, da habe ich was zu dem Thema geschrieben, allerdings mit ein paar mehr Steinen als Du bisher hast, aber wer sich Damast leistet sollte auch die Anschaffung eines japanischen King Stones nicht scheuen und auch einen Lederriemen nicht verachten ;-) .

Viele Grüße und ein scharfes Messer wünscht Dir der Leo.

[ 12-05-2001: Nachricht editiert von: Leonardo75 ]
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Wie Andreas sagte, mit den Stäben solltest Du eine gute Schneide für den Zugschnitt herstellen können, zumindest bei dem Damast. Die Keramikstäbe sind allerdings, wie ich zumindest finde, nur zum scharf halten, nicht zum schärfen, wenn man schon eine blanke Schneide sieht, geeignet, ebenso der feine Arkansas. Die Geduld, ein Messer 1 Stunde immer wieder an den Stäben entlang zu ziehen oder im gleichen Winkel auf dem Stein abzuziehen, bringt kaum einer auf. Für den Grundanschliff solltest Du Dir schon mindestens 2 verschiedene Sandsteine oder eine mittelfeine Diamantplatte zulegen und dann mit Deinen vorhandenen Mitteln weitermachen. Ein zusätzlicher Endabzug auf dem Lederriemen ist auch nicht verkehrt.
Beim Chisel Grind kommt ein weiterer Nachteil hinzu: Wie bei nordischen und japanischen Klingen sollte der Anschliff ohne weitere Schärfphase bis in die Schneide gehen. Das bedeutet, Du mußt die gesamte Anschliff-Flanke abtragen, bis die Schneide scharf ist.Lediglich der Abzug auf dem Lederriemen sollte in einem etwas steileren Winkel erfolgen.