Busse oder Strider oder gar ???

Hallo,

schreibe heute meinen ersten Beitrag und hoffe auf gute Zusammen Arbeit. Ich hätte folgende Frage.
Ich suche ein Outdoormesser mit feststehender Klinge das "universell"
einsetzbar ist. Ich liebäugle mit einem Buss und mit einem Strider.
Welches würdet ihr empfehlen? Kann natürlich auch ein anderes sein.

Mit freundlichem Gruss Patterson
 

El Dirko

Mitglied
Na dann willkommen.
Strider und Busse haben hier große Fans aber auch Gegner. Bauen beide sehr stabiele Messer um nicht zu sagen unkaputbare Messer. (Andererseits was soll an einem 5-6 mm dickem Stück Stahl auch kaputt gehen. :D) Auch ein Custemmesser sollte bei dem Preis den Du für ein Busse oder Strider legen mußt drinn sein das wäre eine Überlegung wert.

Günstiger:

Bei Fälknifen und auch bei "Coold Steel" gibt es schöne große Messer und z.Z. werden hier im Forum "Black-Jack" Messer regelrecht verramscht, die sollen auch gut sein.
Hoffe das hilft.
Gruß
El
 

Tobse

Mitglied
Große Outdoormesser gibt es deutlich günstiger als bei Strider oder Busse, z.B. bieten Ka-Bar und Ontario eine große Auswahl. Alternativ kommen vielleicht auch die Messer von Becker in Frage, einen Testbericht findest Du hier. Die Suche wird natürlich erleichtert, wenn Du konkrete Eckdaten angeben kannst, wie Klingenlänge und -form, Schliff, max. Gewicht, Art der Scheide, Stahlsorte (rostträge oder 'reiner' Kohlenstoffstahl), Beschichtung ja oder nein usw. Und natürlich versteht hier unter 'universell' auch jeder was anderes (wie ist es mit z.B. mit grobem Mißbrauch wie Graben und Hebeln).

Munter bleiben,
Tobse!

P.S. :Auch von mir ein herzliches Willkommen!
 

Tierlieb

Mitglied
Hmmm... als zwischenzeitlicher Busse-Besitzer kann ich nur sagen: Der Truppe vertraue ich.

Von Strider habe ich eher den Eindruck, daß man dort noch mehr Hype mitbezahlt als bei Busse.
Und von Busse gibt es imer wieder Testberichte von Leuten, die wirklich böse Dinge damit anstellen, was ich bei Strider zumindest in Deutschland noch nicht gelesen habe.
Von daher habe ich den Eindruck, daß Busse mehr "User" ist als Strider.

Aber wie El Dirko schon andeutete: Bei 5-6mm Stahl macht das wohl kaum einen Unterschied.

Wenn ich nochmal ein Outdoor-Messer suchen müßte, würde ich bei Busse schauen. Wenn es kleiner sein darf, bei Busse, Blackjack und Fällkniven.

Meine Meinung.

MfG, Tierlieb
 
F

filosofem

Gast
Ich habe vor ein paar Tagen dieses Ontario-Monster bekommen. Groß und böse :hehe:

Das Teil hat meiner Meinung nach ein bessers Preis/Leistungsverhältnis als o.g. Messer.
 

porcupine

Super Moderator
Willkommen Patterson!
Zur Frage ob Busse oder Strider, ich habe mittlerweile beides im Gebrauch. Beide sind auf ihre Weise saustark, aber mit einem Chris Reeve, Cold Steel, Fällkniven oder Swamp Rat kannst Du wahrscheinlich genausowenig falsch machen. Wenn es nötig ist, das Messer echt übel zu mißhandeln und unterwegs ohne viel Aufwand leicht schärfen zu können, wäre Busse meine erste Wahl.
arno
 

Balmung

Mitglied
Tactical OPS

Mahlzeit!

Ich wollte hier nur der vollständigkeit halber noch Tactical OPS erwähnen, die haben auch ein Paar "große, böse" Schneidwerkzeuge.
Einfach mal z.B. bei Wolfster oder Toolshop reinschauen (oder natürlich bei topsknives.com).
Bei diesen Messern ist das Preis-Leistungs Verhältnis auch etwas ausgeglichener und man hat auch 5-6 mm Stahl! :steirer:
 

shindendojo

Mitglied
Original geschrieben von El Dirko
...(Andererseits was soll an einem 5-6 mm dickem Stück Stahl auch kaputt gehen. :D)

Hallo an alle!
Kleine Anmerkung: Ein 5-6 mm starkes Messer ist natürlich nicht überall so stark. Spitze und Schneide sollten deutlich dünner sein. :irre:
Bei einem guten Messer sollte dann die Spitze beim Hebeln nicht abbrechen, bzw. beim Hacken soll nichts aus der Schneide brechen.

@patterson
Herzlich willkommen! Bei Bedarf kann ich Dir zumindest zu unseren Messern telefonisch oder per e-mail mehr erklären.

Grüße
Dirk
 

pick-up

Mitglied
tja was soll ich sagen???? die mich kennen wissen das ich eine strider macke habe:p ich find die teile echt geil. unkaputtbar.

von busse hatte ich bisher nur die heul ratte und muß sagen das das teil auch top in der verarbeitung war und wenn ich nicht ganz bekloppt wäre kann ich nur zum busse raten. strider sprengt doch etwas den finanziellen rahmen. obwohl sie megagut sind ;)

ein kleines bildchen zum neid wecken:glgl: :glgl:
 
Zuletzt bearbeitet:

SME V

Mitglied
Hi,

Quäll uns doch nich immer so Pick Up ;)
Aber chris Reeve baut auch sehr schöne Fixet
obwohl ich heute eher (in der Preisklasse)zu was Handgemachten greifen würde da kanste dir was nach deinen eigennen vorstellungen was machen lassen.

Gruß
Georg :D
 
Zuletzt bearbeitet:
F

function

Gast
Willkommen im Forum erst mal.

Da hast du schon zwei robuste Marken in der Auswahl. Mir gefallen vom Design her die Strider Messer wesentlich besser als die Busse. Du solltest allerdings bedenken , dass die Griffwicklung in Bezug auf Schmutz, Nässe u.s.w. nicht gerade praktisch ist.

Zu teuer sind sie beide, kauf also, was dir optisch gefällt und versuch blos nicht zu sehr mit Argumenten zu arbeiten, wirst es später nur bereuen.

Gruß
 

darley

Mitglied
willkomen

herzlich willkommen im messer forum!

halt deinen geldbeutel fest - nutzt zwar nix, aber naja - und die pflasterschachtel griffbereit.

zum universellen outdoor-messer:

meiner persönlichen meinung nach stehen diese teilweise enormen klingenstärken gegen einen universellen einsatz.
auch "möglichst groß" muss imoh nicht sein.

wenn man wirklich "nur" ein gutes praktisches messer für möglichst viele zwecke haben will, kommen noch eine reihe anderer und zum teil wesentlich günstigeren messer in betracht.

da dich der hier verbreitete virus sicher schnell ereilen wird, kannst du den ein oder anderen euro später noch gut gebrauchen!

also hier einige der "üblichen verdächtigen":

fällkniven S1 oder F1
cold steel survival rescue knife
becker utility 7 - auch schon ein ganz schöner brecher

oder wenn's etwas indivueller sein soll, kannst du für das geld, dass ein busse oder strider kostet, schon ein schönes custom bekommen.
schau doch mal auf diese seiten:

günther
thomas künzi
wolfgang dell
69° nord

das ist nur eine kleine subjektive auswahl. es lohnt sicher auch, mal nach dem preis eines messers nach eigenem design zu fragen.

sodele, der möglichkeiten und versuchungen zahl ist groß!

lass doch mal hören, was es dann geworden ist!

viel spass noch im forum :cool:

bernd
 
Folgendes habe mich schon fast zu 95% für das Natural Outlaw.
Jetzt muss ich aber sagen das mir das Assault Shaker vom Design sehr gut gefällt, gibt es vielleicht ein Messer in fast dem gleichem Design von einem anderem Hersteller ? Halt nur etwa ca 1,5 fach grösser? Ebenfalls gefällt mir von Chris Reeve das Green Berets.( Ist ja eigentlich von Bill Harsey ) Hat dieses Messer vielleicht auch ein Händler in Deutschland im Vertrieb?

Mit freundlichem Gruss Patterson :super:
 
Zuletzt bearbeitet: