Buck 110 Original oder Fälschung?

Blade2009

Mitglied
Hallo habe mir vor kurzem ein buck 110 bestellt.
Das messer wurde mit einer schwartzen lederscheide wo Buck Knives
draufstand geliefert da diese aber fehlerhaft war hab ich es zurückgeschickt und mir bei einem anderen händler ein anderes bestellt
als ich das erhalten hab war ein braunes lederholster ohne aufschrift
Buck knives dabei jetzt meine frage ist das messer trotzdem ein original ?:rolleyes: ach und noch was ist mir aufgefallen das keinn papier von buck in der packung war wie bei dem anderen und auf dem karton ist ein aufkleber das die lebenslange garantie gilt nur für kunden außerhalb der eu:confused:

hoffe ihr könnt mir weiterhelfen
für die hilfe möcht ich mich schon mal bedanken
 

Haebbie

Premium Mitglied
AW: Buck 110 original oder fälschung?

Hi Blade,

wenn auf dem Holster nicht Buck draufsteht, ist das schonmal ein Alarmsignal. Wenn jetzt auch noch die Prägung der Modellnummer auf der Rückseite fehlt, stammt zumindest das Holster mit ziemlicher Sicherheit nicht von Buck. Da aber alle 110er mit Holster ausgeliefert werden, wahlweise Cordura oder Leder ist da schonmal irgenwas faul.

Und was ist mit dem Messer selbst? Poste doch mal ein paar Fotos, insbesondere Detailfotos, speziell vom Ricasso. Es ist zwar schon eine Weile her, dass mir ein "Nachbau" vom 110 in die Hände gekommen ist, aber nichts ist unmöglich. Es ist halt schon nicht so einfach so einen Brummer originalgetreu zu kopieren.

Die lebenslange Garantie innerhalb der EU ... IN Euopa ist so eine lebenslange Garantie offenbar verboten. Damit gilt sie aber immer noch in den USA. Und es wird ja niemand davon abgehalten, sie im Ursprungsland des Messers in Anspruch zu nehmen. Übrigens wird das Verbot der lebenslangen Garantie häufig damit umgangen, dass man sie auf 99 Jahre begrenzt.

Hilft das erst mal weiter?

Gruß,
Haebbie
 

chamenos

Super Moderator
AW: Buck 110 original oder fälschung?

wenn auf dem Holster nicht Buck draufsteht, ist das schonmal ein Alarmsignal. Wenn jetzt auch noch die Prägung der Modellnummer auf der Rückseite fehlt, stammt zumindest das Holster mit ziemlicher Sicherheit nicht von Buck.

Also auf der Rückseite steht gut lesbar die 110 und auf dem Druckknopf lese ich was von "Buck". Das Messer sieht auch original aus.

Was ist denn das für ein seltsamer Händler, wenn du gleich Betrug vermutest?

Gruß
chamenos
 

Haebbie

Premium Mitglied
AW: Buck 110 original oder fälschung?

Blade,

klar, mit absoluter Sicherhait kann man das anhand solcher Fotos nie sagen, aber bin mir eigentlich
sicher: Sowohl Messer als auch Futteral stammen von Buck. Das Messer is in diesem Jahr gefertigt
worden. Interessant für mich: es sieht etwas schlanker aus, als die Produkte der vergangenen Jahre.
Bin mal gespannt, ob das stimmt. Warum das Holster keine Firmenprägung hat? Keine Ahnung.
Wurde sie vergessen? ist das ein neuer Stil? Ich tippe eher auf vergessen. Denn sonst ist die
Machart typisch Buck. Auch der Druckknopf und die Produktnummer stimmen.

Also: Viele Spaß mit Deinem Buck 110!

Viele Grüße,
Herbert
 

K1onnet

Mitglied
AW: Buck 110 original oder fälschung?

Hallo,

das ist ein Original. Wird so von der Firma Herbertz im Augenblick in den Handel gebracht. Schwarze Gürtelholster sind im Augenblick nicht lieferbar, wodurch auf braun ausgewichen wird. Habe selber beim letzten Kauf etwas verwundert geschaut.

Wenn noch auf einer Seite folgende Nr. steht "280013" ist es sicher von einem Händler der bei Herbertz die Messer gekauft hat, oder direkt von Herbertz.

Servus
 

Blade2009

Mitglied
AW: Buck 110 original oder fälschung?

Dankeschön an alle für die schnelle hilfe
also zu der nummer die stimmt ist die 280013
zu der dicke kann ich sagen hab 1.5 cm gemessen
 

Haebbie

Premium Mitglied
AW: Buck 110 original oder fälschung?

Tu mir doch bitte noch einen Gefallen, Blade,
und miss noch die Dicke in die andere Richtung,
und zwar an der dünnsten Stelle. Danke!

Haebbie
 

nobbes

Mitglied
AW: Buck 110 original oder fälschung?

Hallo,


zum Abschluss des threads noch ein paar Bilder von originalen schwarzen BUCK Lederscheiden, aber fuer den kleinen Bruder, das 112 Ranger.

Oben jeweils die alte Version, darunter die aktuelle (so denke ich zumindest).

Als Letztes noch eine 110-"Faelschung" aus dem Haus KLOETZLI.



Gruesse
 

Anhänge

  • picture 433.jpg
    picture 433.jpg
    86,5 KB · Aufrufe: 502
  • picture 434.jpg
    picture 434.jpg
    65,4 KB · Aufrufe: 421
  • picture 439.jpg
    picture 439.jpg
    92,9 KB · Aufrufe: 375
  • picture 024.jpg
    picture 024.jpg
    115,1 KB · Aufrufe: 681
  • picture 036.jpg
    picture 036.jpg
    46,9 KB · Aufrufe: 691

gfk25

Mitglied
also ich habe vor einiger zeit ein 110er buck (mit neusilberbacken), welches mit einem schwarzen holster auf dem statt der firmenprägung auf der vorderlasche 449 steht, geliefert bekommen.
eine nachfrage bei buck mit fotos von messer und holster, ergab dass das messer und holster echt sind, aber der mitarbeiter von buck wusste auch nicht, warum diese nummer auf der vorderlasche steht. ;)
 

Haebbie

Premium Mitglied
also ich habe vor einiger zeit ein 110er buck (mit neusilberbacken),
welches mit einem schwarzen holster auf dem statt der firmenprägung auf der vorderlasche
449 steht, geliefert bekommen ...

((grins)) ... und auf der Rückseite steht eine 111, die Nummer von dem Messer zu dem das
Holster letzlich gehört. Ausgeliefert wurde dieses Futteral auch mit dem Buck 112. Das
wirkt zwar etwas verloren in dem großen Holster, doch nach dem Motto besser zu weit
als zu eng wurde auch das verkauft. Das interessante daran: Es weiß bei Buck wirklich
niemand, wie es zu diesen Konstellationen kam. Verlegenes Schulterzucken ist regelmäßig
die Antwort auf die Frage watt datt dann soll.

Also, gfk, freue Dich an dieser kleinen Besonderheit. Viele dieser Holster gibt es wohl nicht.
Aber wieviele wirklich, auch das weiß in Amiland kein Schwein ;-))).

Viele Grüße,
Herbert
 
Zuletzt bearbeitet:

Haebbie

Premium Mitglied
AW: Buck 110 original oder fälschung?

Hallo,


zum Abschluss des threads noch ein paar Bilder von originalen schwarzen BUCK Lederscheiden ... und ... noch eine 110-"Faelschung" aus dem Haus KLOETZLI.

Das Kloetzli ist ja, wenn die platt geschliffenen Nieten nicht wären, vom Original kaum zu unterscheiden.

Und hier noch ein Bild von verschiedenen 110er Scheiden (bis Anfang der 80er Jahre).

Gruß,
Haebbie

IMGP9955.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Blade2009

Mitglied
Hab jetzt noch mal quär gemessen schätze das meintest du Haebbie
sind in der mitte wo es schmaller ist 1,9 cm und hinten knapp 3 cm vorne
sinds 2,5 cm 1.5 cm war der griff rücken
 

gfk25

Mitglied
... und auf der Rückseite steht eine 111, die Nummer von dem Messer zu dem das
Holster letzlich gehört.
genauso ist es herbert :super:. auf der rückseite steht 111. ist auch, glaube ich, die bezeichnung für das folding hunter mit neusilberbacken !?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: