BIG BOY´S TOY- yataganversion

redcloud

Mitglied
hallo zusammen,

hier mal ein fighter mit angedeuteter ´yatagan´- form.
interessant die beiden linien:
hamon und untere begrenzung der entkohlten schmiedehaut.

C105, geschmiedet
bronze, gebeizt
maserahorn
total: 38cm
klinge: 25cm
dicke: 4,5-2,0mm

danke fürs anschauen!

gerhard

294b.jpg


294j.jpg


294g.jpg


294h.jpg


294i.jpg


294o.jpg


294k.jpg


294m.jpg


294n.jpg


294c.jpg
 

andy huppert

Mitglied
Was ich an Deinen Messer besonders liebe (man sieht es hier in Bild 7 und 9) ist, dass es aussieht als würden die Materialien miteinander verschmelzen.
Auch schon unendlich viele Male gesagt, Dein Sinn für Formen ist phänomenal.
Was ich schön fände (mir fehlt das Fachwissen um sagen zu können ob das hier möglich gewesen wäre) wäre, wenn man auf diese Abstufung (Bruchlinie, plunge line oder wie auch immer das heißt) zur Klinge hin verzichten könnte und das in einem fließenden Durchgang machen könnte.
top, wie immer.
 

Orestes

Mitglied
Hmmpf, is det lecker :staun: Das Parierelement! Hmmpf..... Die Linie! Ufffzz.... Großes Tennis, Gerhard! Vielen, vielen Dank für´s Zeigen.
 

Murphys Law

Mitglied
Ein Khukuri von dir wäre wohl die Erfüllung eines Kindertraums.

Wie immer: Formensprache, Material und Verarbeitung auf Traumniveau.

Beeindruckte Grüße,
Murphys Law.
 

Dizzy

Mitglied
Hallo Gerhard,
Beste Materialien perfekt in Szene gesetzt.Du hast Dich gegenüber Deinen Anfängermessern richtig weiterentwickelt. Früher die eine Form,die eine Größe und auch damals konnte man schon sagen: Ein Wieland - Messer. Dies ist bis heute geblieben Gerhard,aber die Entwicklung,die Feinheiten im Detail sind neu allgegenwärtig zu erkennen. Die bessere Arbeit an der Scheide,die perfekt sitzende Naht,den Hamon hast Du ja eh schon immer drauf gehabt,die unterschiedlichen Größen der Messer,die in ihrer Betrachtung fließend wirken UND was mir am besten an Deinen Messern gefällt: Die wunderbaren Griffverschneidungen! Trotz der vielen positiven Aspekte mit der Liebe zum Produkt erkennt man nach wie vor auf den ersten Blick:....Ein Wieland-Messer....
Gerhard, ich finde Deine Entwicklung im Gegensatz zu manch anderem Messermacher in den letzten Jahren richtig auffallend und bemerkenswert.

Dizzy
 
Zuletzt bearbeitet:

redcloud

Mitglied
schön, daß euch das messerchen so gut gefällt, vielen dank für eure posts!

@andy huppert,
für einen fließenden übergang handschutz-klinge müßte es als halbintegral gebaut sein, das wäre mir hier aber farblich zu kalt.
außerdem wäre dann schmiedehaut auf der klinge kaum machbar.

@propaghandi,
peter jackson?
der wollte immer gleich fünf stück von jedem messer...:rolleyes:
und ich mach´ keine serien! :haemisch:;)

gerhard