Beamshots II

Wolfgang K.

Mitglied
Hallo zusammen!


Ich möchte heute nicht nur Longerange-Beamshots mit Distanzen von ca. 120 Metern bis hin zu etwa 400 Metern zeigen, sondern auch meine Meinung zu den sehr werbewirksamen aber in der Praxis absolut untauglichen Reichweitenangaben äußern.


Hier möchte ich ein wenig ausholen:

Laut ANSI / NEMA FL1 Standard werden die Lampen einer Messung der ‚Peak Beam Intensity’ unterzogen auf eine Entfernung von 2, 10 oder 30 Metern.

Dabei wird der hellste Teil des Strahls gemessen und der errechnete Wert in candela angegeben.

Am Ziel wird also die Lichtintensität der angestrahlten Oberflächen gemessen und mit dem Quadrat der Entfernung multipliziert. Dies ist dann die ‚Peak Beam Intensity’.
(Bsp. Entfernung 2 Meter, gemessene 5.780 Lux = 2^2* 5780 = 23.120cd)

Als ‚Beam Distance’ wird die Reichweite des Lampenstrahls rechnerisch festgelegt.

Zunächst wurde von den Gremien die Beleuchtungsstärke festgelegt, die am Ende des Strahles vorliegt. Man einigte sich auf Beleuchtungsstärke des Vollmondlichtes bei optimalen Verhältnissen. Dies sind etwa 0,25 Lux.

Nun wird einfach über die Wurzel aus (peak beam intensity / 0,25) die ‚Max Beam Distance’ in Metern errechnet.
Bsp. Wurzel aus (23.120cd / 0,25) = Wurzel aus (92480) = ~ 304 Meter

So entsteht die werbewirksame Angabe – bleiben wir bei unserem Beispiel –

Peak Beam Intensity 23120cd
Max Beam Distance 304 m


Das Heinrich-Beck-Institut in Meiningen http://www.heinrich-beck-institut.de/
beweist seit gut einhundert Jahren seine Kompetenz im Bau von Beleuchtungen und gibt 1 Lux als Mindestbeleuchtungsstärke an!

So würde die oben errechnete Reichweite von 304 m auf 152m um die Hälfte schrumpfen!!

Diese Angabe ist wesentlich verlässlicher und praxistauglicher!

Lupine Lighting Systems, deutscher Qualitätslampen äußert sich auf seiner Website wie folgt:

„Wir geben traditionell für unsere Lampen keine Lux-Werte an. Für die Beurteilung der Helligkeit einer Lampe sind Luxangaben nur eingeschränkt nutzbar, da die Leuchtkraft nur an einem Punkt in einem bestimmten Abstand zur Lichtquelle gemessen wird.
Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern messen und überprüfen wir die Leuchtstärke unserer Lampen regelmäßig selbst. Mit unserer hauseigenen Ulbrichtkugel ermitteln wir den Lichtstrom in Lumen.
Dabei gehen wir nach einem normierten Verfahren vor, in dem weit mehr als hundert Messungen über einen streng definierten Zeitraum vorgenommen werden und der Mittel- bzw. Medianwert errechnet wird.





Zum einen gibt es zwar reichweitenerhöhende Faktoren wie Schneelandschaften, reflektierende Gegenstände, die angeleuchtet werden, weiße Wände in einem Gebäude,
aber natürlich auch reichweitenmindernde Faktoren, wie sie jeder kennt:
Dunst, Regen, Schneefall, Nebel, dunkle Gegenstände in dunkler Landschaft, Lichtfarbe, Alter des Lampenträgers.
Und spätestens, wenn man mit 1000 Lumen seinen Weg ausleuchtet, ist man nicht mehr in der Lage, entfernte Gegenstände, die nur noch mit 0,25 Lux von der Lampe angeleuchtet werden, zu erkennen. Eigenblendung.
Bei den heutigen Lichtströmen von mehreren tausend Lumen ist zudem der Lichtstrahl so hell, daß das Auge gar nicht auf Vollmondhelligkeit adaptieren wird! Zuviel Seitenlicht, ‚Spill’, hat dieselbe Wirkung. Gerade bei den starken Lampen.

1/4 und 1 Lux - Reichweiten
190 95
335 168
402 201
460 230
190 95
280 140
803 402
200 100
603 302
367 184
155 77
305 152
359 180
700 350
704 352
1114 557



Danke für Eure Geduld, ich bin sehr an Eurer Meinung interessiert!



Kommen wir zu den Lampen und den Beamshots

Vorab:
Location:
Trotz Halbmond dunkle Ecke 30 km südlich von Berlin
Aufnahmen wurden zwischen 17:00 und 18:30 gefertigt

Kamera:
Die Belichtung wurde auf die Lichtleistung der TM26GT eingestellt und blieb unverändert.
Manuell, ISO 3200 um die langsam laufenden Tiere nicht nur verwischt zu sehen. Weißabgleich 5800°K., 25mm Brennweite.
Die Tele-Aufnahmen später mit der TM36 Programmautomatik, 400mm Brennweite.









Die Lampenkandidaten:

Lampe Lumen, Peak Beam Intensity, Beam Distance
• EA45s, 1000 Lumen, 40.500cd, 402m
• EA81, 2150 Lumen, 53.300cd, 462m
• EC4S, 2150 Lumen, 19.600cd, 280m
• MT40GT, 960 Lumen, 91.000cd , 600 m
• MH40GT, 1000 Lumen, 161.300cd , 803 m
• TM06S, 4000 Lumen, 32.300cd , 359 m
• TM26GT, 3500 Lumen, 12.4000cd , 704 m
• TM36Lite, 1800 Lumen, 310.000cd , 1100 m







Controlshot I

Dunkel war’s, der Mond schien helle, wenn er denn zu sehen war.





Controlshot mit anonymer Lampe ;-) COMING SOON ;-)))

Entfernung zu den beiden Bäumen ca. 200m, die grünen Nadelbäume > 300 Meter.





EA45S






EA81






EC4S







MT40GT






MH40GT






TM06S






TM26GT







TM36Lite






JB RRT-3 XML






TM36Lite, MH40GT, TM26GT






TM36Lite
 
Zuletzt bearbeitet:

excalibur

Super Moderator
Beim Raten bin ich leider raus-
aber ich möchte die Gelegenheit nutzen mich für die beeindruckenden Bilder zu bedanken.

Allein schon der Abendhimmel über dem Berliner Umland wäre ein Kalenderblatt wert:super:


Namaste
Excalibur
 

Wolfgang K.

Mitglied
aber ich möchte die Gelegenheit nutzen mich für die beeindruckenden Bilder zu bedanken.
Allein schon der Abendhimmel über dem Berliner Umland wäre ein Kalenderblatt wert:super:

Lieber Excalibur:
Zuviel der Ehre! :hmpf:


Es ist der Prototyp der TM16GT, dessen Beam ich da fotografierte.

Bald kommt das Serienmodell, dann gibt es neue Beamshots.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Frittenfett

Mitglied
Wolfgang, da hast Du schöne Bilder gemacht. Ist bei mir irgendwie untergegangen. Da hast Du auch die Rehe schön ins Licht gesetzt. :p

Nun bei der TM16GT gehe ich mal von dem "Cola Dosen Format" aus. Das ist irgendwie ein Formfaktor der mich nicht wirklich begeistert. Ich hatte mal ein paar solcher Lampen ausprobiert und auch mal eine mit getestet... war nicht meins...

Nun ich bin mal auf 2016 gespannt, was NC so an kleinen Lampen bringt. Vielleicht werde ich ja erhört, und die D10 oder D11 V3.0 kommt. Wäre interessant, ob NC noch die Lizenz für das Piston Drive hat, oder ob die abgelaufen ist... Auch in anderen Foren ist dieser Klassiker immer wieder ein Thema. Das war eine Lampe die sich von den der anderen Hersteller abgehoben hat.
 

Wolfgang K.

Mitglied
Wolfgang, da hast Du schöne Bilder gemacht. Ist bei mir irgendwie untergegangen. Da hast Du auch die Rehe schön ins Licht gesetzt. :p

Nun bei der TM16GT gehe ich mal von dem "Cola Dosen Format" aus. Das ist irgendwie ein Formfaktor der mich nicht wirklich begeistert. Ich hatte mal ein paar solcher Lampen ausprobiert und auch mal eine mit getestet... war nicht meins...

Nun ich bin mal auf 2016 gespannt, was NC so an kleinen Lampen bringt. Vielleicht werde ich ja erhört, und die D10 oder D11 V3.0 kommt. Wäre interessant, ob NC noch die Lizenz für das Piston Drive hat, oder ob die abgelaufen ist... Auch in anderen Foren ist dieser Klassiker immer wieder ein Thema. Das war eine Lampe die sich von den der anderen Hersteller abgehoben hat.

Hi Michael!

Auch mir geht es so:
Form Follows Function, sagte WER? Ich glaube, es waren mehrere.
Das Pure Licht ----- Es ist es Nicht!

Passt schön auf, beim Jahreswechsel, es soll ja glatt werden!
Wolfgang