Zwilling Twin Pollux, Damastmesser und Messerschärfen

JMFritz

Mitglied
Zwilling hat über den Jahreswechsel 2010/11 in einer Aktion (Marktkauf, EDEKA - läuft noch) die Twin Pollux Messerserie besonders günstig angeboten und ich habe mir auch ein paar gegönnt.

Dann habe ich auch noch ein Damastmesser von REWE bekommen können (http://www.messerforum.net/showthread.php?t=87444).

Und Stiftung Warentest hat in 01-2011 einen Test zum Schärfen von Messern herausgebracht. Tenor "gute Messer mit Wetzstab aus Stahl z. B. von WMF regelmäßig abziehen (kein Schärfen!) und mit gutem Schleifstein vielleicht einmal im Jahr sorgfältig nachschärfen".

Auf der Packung zum Damastmesser steht, dass man Schleifmittel aus Keramik verwenden soll.

Nun meine Frage:

Kann ich mit dem "WMF Wetzstab Spitzenklasse" (Testsieger) auch die Schnittkannte des Damastmessers geradeziehen oder muss ich dazu einen Wetzstab aus Keramik oder Diamant verwenden, die - so wie ich es verstanden habe - ja eher schleifen als die Schnittkannte geradezuziehen.

Oder ist es besser, gleich einen Keramik/Diamant Wetzstab zu besorgen und von einem aus Stahl abzusehen.

Wird dann überhaupt noch ein Schleifstein benötigt (für den selteneren Nachschliff).

Diese Haushaltswaren sind ja auch nicht ganz billig.
 

christian99

Mitglied
Wie Pitters nicht beantwortete Fragen in dem verlinkten Beitrag andeuten, kann man bedenkenlos den Wetzstab (sachgerecht) benutzen.

Im Bereich Wartung und Pflege ist ein angepinnter Beitrag über vier Seiten zum Thema Wetzstahl
 
Zuletzt bearbeitet:

Hoss

Mitglied
Hallo,
na, das kommt natürlich darauf an, was Du für "scharf" hälst :D
Zudem: was Du da hast, ist kein Messer aus Damast, auch wenn das verwirrenderweise draufsteht, sondern aus Walzlaminat, vermutlich mit einem Kern aus VG-10: KLICK zu einem Walzlaminat-Hersteller
Eine Methode wäre einen Schleifstab aus weißer Keramik wie diesen von Ikea zu verwenden.
Wichtig ist lediglich, den Schleifstab NICHT so zu benutzen wie in diversen Filmen, Kochshows etc., also das Messer mit hoher Geschwindigkeit und "kling-kläng" Geräuschen mit dem Stab zu misshandeln :rolleyes: , sondern mit gleichbleibenden Winkel langsam mit geringem Druck die Schneide abzuziehen.
Aber es könnte ja auch sein, das Du auf die Idee kommst, das Messer mal so richtig scharf zu machen:
Hier im Bereich Wartung und Pflege finden sich sehr viele Tips dazu, für den Anfang sei auch Leos Schärfseite empfohlen.

Grüsse
Hoss