Zwiebel und Tomatenmesser

krappe

Mitglied
Hallo,

bin zz auf der suche nach nem Tomaten und Zwiebel messer.

Hab da eigentlich auch keine großen Ansprüche.

Einmal den Fragenkatalog beantwortet.

- Es sollte eine feststtehende klinge haben mit max. 20 cm länge

- nehme das messer dann nur für Tomaten und Ziwebeln

- der Griff ist mir egal, nur kein Holz

- Stilmäsig bin ich auch für alles offen egal ob Japaner oder Euro

- Der stahl sollte nicht rostend sein sonst egal

- Möchte unbedingt ein Messer mit Wellenschliff

- Preislich max bis zu 70 Euro darf aber auch gern darunter

Bisher hab ich nur eines gefunden das meinen wünschen entspricht das ist das Wüsthof Classic Schinkenmesser mit Wellenschliff.

Danke schonmal für eure Tipps und Hilfe.

Grüßle
 

amorph45

Mitglied
Hallo,

weit unter deiner preislichen Vorstellung, vielleicht auch zu "billig", aber wirklich zu empfehlen:
Tomaten-und Wurstmesser SwissClassic oder auch das Gemüsemesser SwissClassic

Ich besitze ersteres und bin sehr zu frieden. Schneidet Tomaten wunderbar :super:

Gruß
Ceratos

Hallo,
das Güde Universalmesser ist ein Klassiker aus den 50er Jahren, hat einen Klingenlänge von 9,5 oder 11cm und einen doppelseitigen Hohlschliff mit Feinverzahnung.

Klingenlänge 9,5cm
http://www.manufactum.at/Produkt/189971/1421429/Guede-Universalmesser.html
http://www.amazon.de/Güde-Universalmesser-9900-10-schwarz-weiß/dp/B000N24OJI

Klingenlänge 11cm
http://www.amazon.de/Güde-Universal...weiß/dp/B000O16YE6/ref=acc_glance_k_ai_ps_t_1

Vielleicht wars hilfreich.

Liebe Grüße
amorph45
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

giovanni

Super Moderator
Zwiebel messer.

... Wellenschliff

Entschuldige bitte, wenn ich hier nachfrage, aber das Schneiden von Zwiebeln ist eine Sache, die mich besonders interessiert. Wellenschliff - wirklich?
Dieser hat in der Küche durchaus seine Daseinsberechtigung - aber m.E. eben so gar nicht bei Zwiebeln.
Zwiebeln brauchen ein extrem scharfes Messer, das gar nicht quetscht und sehr glatte, definierte Schnittflächen und - kanten erzeugt. Das schmeckt sonst nicht.

Das ist nun eine ganz private Meinung. Äußerung anderer Meinungen stellt keine Diskussion über die Moderation dar. Weder der Forenbetreiber noch sonstwer kann für Schäden, die durch das exakte Schneiden von Zwiebeln entstehen (Suchtgefahr), haftbar gemacht werden
 

gandalf22

Mitglied
Hallo,

also Wellen- oder Sägeschliff zum Schneiden von Ziebeln und Tomaten halte ich auch für kompletten Unfug :rolleyes:

Ich habe früher auch mit so etwas rumgemacht. Dabei wird das Gemüse jedoch nicht geschnitten, sondern
eher zerfetzt und gequetscht. Zudem werden beim Zwiebelschneiden so viele Zellen verletzt und ausgedrückt,
dass das bekannte "Weinen" dabei auftritt.

Seitdem ich meine neuen Hayashi-Hocho habe, passiert mir das nicht mehr. Mit dem Santoku ...

http://www.mehr-als-werkzeug.de/pro...o-Santoku-Allzweckmesser-ohne-Holzscheide.htm

oder dem Usuba ...

http://www.mehr-als-werkzeug.de/pro...ocho-Usuba-Gemuesemesser-ohne-Holzscheide.htm

mache ich alles an Gemüse in Rekordzeit und ohne Anstrengung nieder :D

Nee, echt, kauf dir lieber so ein Messer - die Arbeit geht leichter, du vergießt keine Tränen und hinterher
schmeckt's besser und sieht auch schöner aus :)


Grüße

Gandalf
 

DirkH

Mitglied
Für das Schneiden von Tomaten geht meine Stimme klar an das von amorph45 angeführte Messer von Victorinox.

Habe ich mal als Werbegeschenk bei einer Online Bestellung erhalten und damit sehr zufrieden.

Gelegentlich nutze ich es auch, um eine einzelne Scheibe von einer Zwiebel zum Belegen eines Brotes abzuschneiden.
 

Woz

Mitglied
Tomaten mit Wellenschliff zu schneiden ist durchaus OK. Da sind die Victorinox super, schöner wäre eines aus der Grand Maitre Serie, oder das Porsche Design Type 301 Tomatenmesser.

Bei Zwiebeln nehme ich immer ein langes Messer mit glatter Klinge, etwa ein Santoku oder ein Chefmesser. Wenn man die rechtzeitig nachschärft haben sie auch mit weichen Tomaten leichtes Spiel, da braucht man dann keinen Wellenschliff.

Das Solicut Resolute Zubereitungsmesser, über das es hier einen Thread mit Passaroundberichten gibt, würde mir als passendes und preiswertes Messer für beide Einsatzbereiche einfallen, mit gerade mal 42.- Euro ist es zudem sehr preiswert. Zwar kein Wellenschliff, aber scharf und Pflegeleicht. Siehe HIER. Mir ist es etwas zu kurz, aber es sind ja maximal 20cm gesucht.

Das 23er Kochmesser aus der selben Serie ist eine - mir persönlich besser gefallende - Alternative.
 

krappe

Mitglied
Tomaten mit Wellenschliff zu schneiden ist durchaus OK. Da sind die Victorinox super, schöner wäre eines aus der Grand Maitre Serie, oder das Porsche Design Type 301 Tomatenmesser.

Bei Zwiebeln nehme ich immer ein langes Messer mit glatter Klinge, etwa ein Santoku oder ein Chefmesser. Wenn man die rechtzeitig nachschärft haben sie auch mit weichen Tomaten leichtes Spiel, da braucht man dann keinen Wellenschliff.

Das Solicut Resolute Zubereitungsmesser, über das es hier einen Thread mit Passaroundberichten gibt, würde mir als passendes und preiswertes Messer für beide Einsatzbereiche einfallen, mit gerade mal 42.- Euro ist es zudem sehr preiswert. Zwar kein Wellenschliff, aber scharf und Pflegeleicht. Siehe HIER. Mir ist es etwas zu kurz, aber es sind ja maximal 20cm gesucht.

Das 23er Kochmesser aus der selben Serie ist eine - mir persönlich besser gefallende - Alternative.

Meinst du dieses hier:
http://www.messerkontor.eu/KOCHMESS...en-Steakmesser-mit-Wellenschliff-1::1914.html

Ich habe bisher ein Solicut First Class, welches ich aber für Zwiebel ein wenig zu Dick finde. Nehme zz eines mit Wellenschliff und das finde ich wirklich Super, allerdings gehört das meinem Chef und da ist der Hersteller unbekannt.
 

tiffel

Mitglied
Ich finde auch, dass ein Zwiebelmesser und ein Tomatenmesser eigentlich verschiedene Messer sein müssen. Beim Tomatenmesser kann ich ein Wellenschliffmesser nachvollziehen, da man damit eben besser durch die Haut kommt. Das geht zwar auch mit einem scharfen Messer, scharf muss es dann aber auch wirklich sein, während ein Wellenschliff immer durch die Tomate geht ohne dass es geschliffen werden muss. Zum Zwiebelschneiden braucht man eine sehr dünne Klinge, vor allem der horizontale Schnitt erfordert das. Gerade zum Zwiebelschneiden sind Carbonstahlmesser sehr gut. Herder wäre da meine erste Wahl (Stadardsantoku 50€). Wenn's aber unbedingt ein Wellenschliffmesser für beides sein soll, dann würde ich mir mal die F. Dick Prodynamik anschauen, da gibt's ne Menge Messer mit Welle z.B. auch ein Kochmesser, Welle 26 cm(28 €). Oder such dir ein Messer aus ohne Welle und lass dir eine reinschleifen. Santoku (15€) mit Welle wär doch mal was neues. Edit: Schau dir auf dieser Seite auch noch die Kochmesserseite 1-3 durch. Da gibt es Wellenschliffmesser in den verschiedensten Ausführungen auch geschmiedete Kochmesser von Giesser.
 
Zuletzt bearbeitet:

krappe

Mitglied
Danke dir leider sind mir die meisten Messer zu lang, Hmm evtl dich mal so ein grosses austesten. Sonst was es so gibt? Evtl auch mit holzgriff