Zwei klassische Klappmesser

Feldmaus

Mitglied
In letzter Zeit lebt die Galerie wieder so richtig auf :)
So viele schöne und interessante Messer werden gezeigt, dass ich auch wieder mal was zeigen will.
Ich habe zwei klassische Klappmesser gebaut, sind einfache Slipjoint, abgeleitet vom Schweizer Armeemesser.
Einiges ist noch nicht so wie ich es will aber die nächsten werden sicher besser :cool:

Hier die Daten
Gesamtlänge 190mm
Klingenlänge 85mm
Klingenstärke 3mm
Klingenstahl 1.4110
Platinen Messing
Stiften und Backen aus Neusilber
Griffmaterial Hirschhorn und Büffelhorn

Das Making of ist auf meinem Blog :rolleyes:

Hier noch ein paar Bilder, viel spass und danke für's schauen.

René
 

Anhänge

  • Zeno25.jpg
    Zeno25.jpg
    38,1 KB · Aufrufe: 266
  • Zeno28.jpg
    Zeno28.jpg
    26,1 KB · Aufrufe: 260
  • Zeno29.jpg
    Zeno29.jpg
    46,6 KB · Aufrufe: 232
  • Zeno30.jpg
    Zeno30.jpg
    54,7 KB · Aufrufe: 192
  • Zeno31.jpg
    Zeno31.jpg
    52,2 KB · Aufrufe: 173
  • Zeno26.jpg
    Zeno26.jpg
    53,1 KB · Aufrufe: 160
  • Zeno27.jpg
    Zeno27.jpg
    46 KB · Aufrufe: 168
G

gast

Gast
Hi René,

da hast du aber zwei tolle Slippys gebaut, sehr elegant! Was gibts daran noch zu verbessern?

Gruss
Lars
 

gmo

Mitglied
Hallo René,

zwei sehr schöne Klappmesser. Besonders das mit Büffelhorn, richtig elegant. Ich sehe auch keinen Grund, irgend etwas zu kritisieren.
Grüße
Gerd
 

Torsten Pohl

Mitglied
für mich sind die sehr sehr edel!!! Und genau das was ich mir unter einem klassichem Taschenmesser vorstelle!!!
daher:super::super::super:

Bin echt begeistert!!!

Tschau Torsten
 

scholl-ti

Mitglied
Finde ich auch sehr schön, mir drängt sich aber eine Frage auf wie hast du das Problem mit dem aufschlagen der Klinge an die Feder gelöst?




gruss scholl-ti
 

Feldmaus

Mitglied
Hallo Zusammen
Danke für die tollen Feedback's
scholl-ti hat es angesprochen, die Klingen können aufschlagen.
Ich habe zwar einen grossen Abstand zwischen Klinge und Feder gelassen aber wenn man die Klinge zuknallen lässt schlägt sie auf.
Dieses Problem muss ich noch beheben, wie habe ich noch nicht definiert, es gibt ja mehere Möglichkeiten. Mit der Federspannung und der Geometrie der Klingenwurzel kann ich das beheben, muss ich aber ein wenig experimentieren. Ein Stift in den Platinen der als Anschlag dient, wäre auch ein Ansatz.
Was mir auch noch nicht gefällt ist Haltekraft bei offener Klinge sowie die Charakteristik beim schliessen. Das sieht man halt nicht auf den Bildern:hmpf:
Die nächsten werden besser.

Gruess René