Zuordnung von Härteangaben

Tolstoi

Mitglied
Hallo,

ich habe kürzlich drei Klingen bei der Härterei Wallner härten lassen. Zwei waren aus 1.4034 und eine aus RWL34. Ich habe diesmal um eine Härteangabe gebeten. Leider wurde mir nur mitgeteilt, das zwei Klingen eine Härte von 57°RC und eine KLinge 58°RC haben. Nun würde mich interessieren, ob man daraus folgern kann daß die Klingen aus 1.4034 eine Härte von 57°RC haben, und die RWL34-Klinge eine Härte von 58°RC aufweist. Ich setze bezüglich meiner Frage voraus, das alle drei Klingen gleichzeitig gehärtet wurden (wovon ich jetzt einfach mal ausgehe, da man mir am Telefon gesagt hat, das beide Stähle bei Wallner gleich behandelt werden). Was meint ihr dazu?

Grüße Tolstoi
 

exilant

Mitglied
Scheiße.

Hast Du vorher um Härteangabe gebeten, dann ist es nach meiner bescheidenen Meinung einfach frech, so ne Antwort zu geben. Ich bin kein Messermacher, aber da wo ich arbeite, würd ich dann sagen, eine zugesicherte Eigenschaft fehlt und den Preis mindern und mir ne andere Härterei suchen.

Falls Du nachher gefragt hast, kans sein, dass die es tatsächlich nicht genau wissen, dann viel Glück.
 

kababear

Mitglied
also wenn ich 2 klingen aus material a und eine aus material b hinschicke und mitgeteilt bekomme, dass bei identischer behandlung aller klingen, 2stück 57° und eine 58° erreicht haben, dann würde mir die zuordnung nach einem blick auf die zusammensetzung der materialien leicht fallen. (mehr kohlenstoff => (im normalfall) mehr härte)

@exilant: nur die ruhe! das angeben der härte ist kostenfrei und daher kannst du nichts kürzen..

wenn ich etwas zum härten gebe, dann gebe ich folgendes mit auf den weg: umriss der klinge und in diesem umriss hineingeschrieben: werkstoffnummer, evtl din nummer (z.b. x155crvmo12-1), zielhärte und falls nötig, ob im sekundärhärtemax angelassen werden soll.
mit den daten sind die sicherlich in der lage alles nach deinem wunsch zu fertigen (=> weniger arbeit für die, mehr zufriedenheit für dich)
 

Tolstoi

Mitglied
Ne, ich habe natürlich vorher gefragt welche Härte für diese Stähle angebracht sind. Die Leute von Wallner sind schon in Ordnung, aber mich würde halt interessieren, ob man bezüglich der Härteangaben Rückschlüsse auf den zu härtenden Stahl machen kann.

Grüße Tolstoi
 

kababear

Mitglied
nur von der härte aus kann man nicht auf einen bestimmten stahl schließen (supracor mal ausgenomen.. :D)
in deinem fall hast du aber härtetemp, anlasstemp, erreichte härten sowie stahlzusammensetzung gegeben.

bei einigermeßen gleichen prozentsätzen der anderen bestandteilen kann man sagen, dass bei höherem c-gehalt die härte höher ausfallen kann..
 

exilant

Mitglied
Ach so, ich dachte, Du häest da so Vorgaben gemacht und so. Ich fänds nämlich ziemlich doof, wenn ich sag ich wills wissen und so haben und die schere sich nicht. Da bin ich nich ruhig. Das ist wie mit dem Witz über Friseure. Da sagt man auch, die hören nicht zu. Aber sag das mal einem.
 

Tolstoi

Mitglied
Hallo,

danke für eure Antworten. Auf die Idee mal zu überlegen wieviel Kohlenstoff die Stähle haben, bin ich gar nicht gekommen. Ich denke mal, das ich dann davon ausgehen kann, das der RWL34-Stahl dann wohl die größere Härte hat.

Danke und Grüße

Tolstoi