zu Böker

Hallo Leute,
nun möchte ich 'mal meinen Senf zu den Beiträgen geben.

Qualität der Messer
Mein Brend BTF-1 funktioniert einwandfrei, keine Probleme mit dem Locking-Liner oder der Verarbeitung. Auch wenn ich die Ausnahme sein sollte, ich finde dieses Messer super und man wünscht sich mehr davon im Katalog zu finden.
Ebenfalls scheinen die Integral-Messer im Preis/Leistungsverhältnis vernünftig zu sein.
Viele andere Messer, wie zum Beispiel Speedlock scheinen dagegen nur im Programm zu sein, um die Produktpalette abzurunden.

Ausrichtung Fa. Böker
Leider kenne ich die Fa. Böker nicht so gut, daß ich meine Vermutungen belegen könnte, aber ich denke ich liege nicht so falsch.
Meine Einschätzung ist, daß Böker sich auf die Massenware konzentriert.
Masse statt Klasse(es gibt wenige Außnahen)ist die Parole, Konzentration aufs Kerngeschäft. Bedienung konservativer Klientel!
Böker möchte nicht der technical Leader in der Messerprodukton sein, sondern betriebswirtschaftlich "sauber" sein. Kenngrößen wie Produktionsmenge, Durchlaufzeiten,Maschinenausnutzung und Gewinnmarschen stehen im Vordergrund. Ein kleiner Kreis von anspruchsvollen Messersammler fällt hierbei nicht ins Gewicht.
Was sollte Böker denn auch tun? Nehmen wir nun einmal an, Böker designed ein technisch innovatives Messer vergleichbar mit Microtech oder MOD, wer würde es kaufen? Kauft denn jemand einen VW, wenn er für den selben Preis einen Mercedes bekommt? Hier spielt das Image eine sehr große Rolle! Schließlich hat Böker sich ja auch den Namen Brend ins Haus geholt um das Image aufzuwerten und das Messer an den Mann zu bringen.
Wünschenswert wäre es schon, wenn Böker mit dem Messerforum zusammenarbeiten würde, ich glaube aber nicht daran. Böker müßte ein eigenes Unternehmen im Unternehmen gründen und eine Nobelmarke kreieren, welche unabhängig von der unflexiblen Massenproduktion, innovative Messer mit super Qualität in "Kleinserie" herstellt. So könnte mittelfristig das Böker-Image aufgewertet werden.

Grüße
Thorsten
 

TacHead

Mitglied
Interessanter Ansatz, aber da Du mit der Einschätzung der Unternehmenspolitik und Klientel sicher ziemlich richtig liegst, werden sie's kaum machen. Aber z.Zt. ändern sich ja auch Dollarkurs und Verkaufspreise der Importeure von guten Amimessern, da ist das gar nicht so nötig :haemisch:

Gruß,

Marko
 
Original geschrieben von TacHead
Interessanter Ansatz, aber da Du mit der Einschätzung der Unternehmenspolitik und Klientel sicher ziemlich richtig liegst, werden sie's kaum machen. Aber z.Zt. ändern sich ja auch Dollarkurs und Verkaufspreise der Importeure von guten Amimessern, da ist das gar nicht so nötig :haemisch:

Gruß,

Marko

JOOH, sehe ich auch so! Man ist ja nicht auf Böker angewiesen bei dem Dollarkurs und einige Forummitglieder offerieren ja auch günstige Amimesser! Wollte ja auch nur damit sagen, daß einige Mitglieder nicht so frustriert sein sollen, wenn sich Böker nicht.:cool: