Zinndraht / Zinnnägel

Oakley

Mitglied
Hallo,
weiß irgendjemand, wo es Draht aus Reinzinn oder Nägelchen aus Reinzinn gibt? Die Stärke müsste irgendwo so um die 1-2mm sein. Ich habe bisher nur einen Anbieter für Zinndraht im Internet gefunden, da stehen aber bei den Standardgrößen nur 15Kg und mehr und leider auch keine Preise.

Vielleicht hat einer eine Idee.

Viele Dank,
Oakley
 
G

gast

Gast
Hallo ,

Schliessen sich Zinn und daraus gemachte Nägel nicht aus?

Gruss unsel
 

Oakley

Mitglied
Ja, das ist wahrscheinlich auch das Problem, warum es keine Zinnnägelchen gibt. Ich würde gerne versuchen, etwas in der Art der alten Zinnranzen (Trachtengürtel) zu machen, natürlich in kleiner, wie eine Lederscheide. Im Prinzip würden vermutlich auch andere Metalle gehen, aber es sollte nicht anlaufen und vermutlich ist es doch besser wenn es sehr weich ist. Ich habe schon versucht einen 1mm Edelstahldraht oben einigermaßen Flach zu bekommen, hat aber bisher noch nicht 100% funktioniert, hierfür muss ich vielleicht erst ein kleines Gesenk bauen. Am schönsten wäre es außerdem wenn die fertigen Stifte oben rund sind. Pro Nagel sollte es halt schnell gehen, denn wenn man einige hundert/tausend Stück braucht ist es sonst sehr mühsam.
 
G

gast

Gast
Du könntest sie in warmfestes Silikon giessen, das Zinn evtl.mit Blei legieren damit es härter wird.

Gruss unsel
 

natto

Mitglied
Das ginge schon, mit einer zweiteiligen Form kann man Nägel gießen. Der Formbau ist nicht ganz einfach, aber wenn die Hürde gemeistert ist, kann man fortlaufend gießen. Wenns gut läuft ist vielleicht ein Guß mit 10 Nägeln in 5 Minuten möglich. Wenn der Grund für die Aktion nur der Bedarf an Zinnnägeln ist, würde ich das nicht machen. Da hilft eher der Vorschlag von Christoph Reischer weiter, niedrig legierter Lötzinn ohne Flußmittel ist schon mal eine Idee.

Als Einstieg in Formbau für Metallguß finde ich die Idee hervorragend, bei den niedrigen Temperaturen für Zinnguß ist die Gefahr beherrschbar und der Erfolg entschädigt vieles. Thorsten Pohl hat sich des Themas Buntmetallguß angenommen und Unterstützung angeboten.

Gruß, natto
 

Oakley

Mitglied
Danke für die Antworten. Auf der Seite von Zinnranzen.at steht, dass er die Nägelchen gießt. Die Frage ist vermutlich, wie viel Nachbearbeitung (Politur...) die Nägel aus einer zweiteiligen Form brauchen. Deswegen habe ich mir eben auch schon überlegt, dass ich nur ein Gesenk baue, indem ich ein 1mm Loch in ein Stahlblock bohre und oben dann mit einem etwas größeren Bohrer eine Senke bohre. Ich hoffe das ich dann mit einem Hammer zumindest gerade Nägelchen hinbekomme. Eventuell könnte man noch einen Meißel etwas rund ausfeilen/bohren, damit die Köpfe rund werden.
 

chamenos

Super Moderator
dass ich nur ein Gesenk baue, indem ich ein 1mm Loch in ein Stahlblock bohre und oben dann mit einem etwas größeren Bohrer eine Senke bohre.
Was soll die Senke bringen?

Ich habe ein Nieteisen aus dem Goldschmiedebedarf, - das ist ein simples Stück Stahl mit jeder Menge Löcher drin (in 0,1mm Abstufung).
Das Ding ist 5mm dick.
Da stecke ich einen Draht (x-beliebiges NE-Netall) ins passende Loch, lasse ihn oben ein bißchen rausgucken und klemme ihn dann unten in den Schraubstock. Dann wird flink mit dem Niethammer der Kopf geformt.

Eventuell könnte man noch einen Meißel etwas rund ausfeilen/bohren, damit die Köpfe rund werden.
Nennt sich Nietkopfmacher.... ist aber in 1mm eher selten im Handel.
Müsstest du dir also tatsächlich selber machen..... bei Zinn dürfte aber auch was weicheres als ein Meißel reichen;)

Zur Frage der Nachbearbeitung.... was willst du denn nachbearbeiten? Die Nägel werden vom Einguß abgeknipst, - dann steckst du sie in ein Brettchen voller Löcher, polierst einmal über die Köpfe und gut ist.

Gruß
chamenos