Zero Tolerance 303 vs. Benchmade 520bk

utillity

Mitglied
Hallo

Ich habe ein problem ,ich hatte vor kurzem geburtstag und habe einen gutschein für ein messer bekommen jetzt kann ich mich aber zwischen denn beiden oben genannten nicht entscheiden. Ich würde beide für ungefähr denn gleichen preis bekommen.Das Messer hätte ich hauptsächlich bei der Arbeit (waldarbeit) und auf meinem hof als ergänzung für mein multitool dabei .Es sollte also auch mal ein wenig härter behandelt werden können(kein hebeln )und auch mal dreck aushalten.Für eure meinungen schon mal danke.
 

porcupine

Super Moderator
Gut sind beide. Wenn mehr für`s Grobe, dann das ZT. Der Axis-lock ist zwar imho bedienfreundlicher, kann sich aber eher voll Dreck setzen.
 

excalibur

Super Moderator
Hallo Utillity, beide Klingen sind recht hart im nehmen- sowohl der 154-CM beim Benchmade als auch der S30V beim Zero. Beschichtung ist immer ein spezielles Thema. Imho finde ich die Beschichtung vom Zero etwas robuster, aber beim harten Arbeiten geht jede Beschichtung irgendwann flöten. Bei meinem unbeschichteten Presidio hat sogar schon die Griffbeschichtung kräftig gelitten. Falls die Klinge total unansehlich geworden ist, kann man sie ja abschleifen und polieren.
Ich würde mich Kollegen porcupine anschließen-nimm das Zero.:haemisch:
Hasta la vista Excalibur
 

_Centurio_

Mitglied
Ich stimme für das Benchmade 520 Presidio.
Ich habe die Version mit glatter Schneide und gestrahlter Klinge.

--> Tolles Messer, sehr robust. Der 154cm Klingenstahl ist in Ordnung.
Haltbarer ist imo das Benchmade, da das ZT 303 einen Assisted Opener hat, und man hört nicht selten, dass dieser schon nach kurzer Zeit schlapp macht - der Torsion Bar bricht.
Bei anderen Messern mit AO kann man die Feder/Hebel ausbauen, und es somit als ganz normales Einhandmesser bedienen; Bei den ZT Messern mit AO kann man das aber leider nicht :(

Rein von der Stabilität her ist das ZT 303 dem Benchmade aber überlegen (Framelock, sehr mächtige Klingenachse), wobei das bei sachgerechtem Gebrauch sowieso keine Rolle spielen dürfte....(Messer sind zum Schneiden da)

hoffe ich konnte helfen!
lg
 

Padde

Mitglied
Ich würde auch das Benchmade nehmen. Was Qualität angeht kannst du da überhaupt nichts verkehrt machen. Ich persönlich steh auch net so auf Assist Opener. Ich würd den BM Axis immer jedem anderen Verschluß vorziehen. Allerdings sind das rein persönliche Aspekte. Ich würde aber die Klingenbeschichtung weglassen, im harten Dauergebrauch wird die sich schnell verabschieden.
Aber wie gesagt das alles sagt dir ein Benchmade Fan und Sammler:). Das ZT ist auch ein klasse Teil

Gruss Patrick
 

utillity

Mitglied
Danke für eure meinungen :super: ich habe mir jetzt das zero tolerance bestellt,und für das Benchmade gibt es ja noch weihnachten:hehe:
 

Marc888lv

Mitglied
Auch wenn du schon bestellt hast - wollte deine Entscheidung noch einmal unterstreichen. Habe selbst seit kurzem das ZT 302 und bin mehr als begeistert! Und glaube mir - diese Beschichtung hält! Schnitthaltig ist es auch, leider bereitet mir NOCH das Schärfen auf dem Sharpmaker noch einige Schwierigkeiten, ist sicher nur eine Sache der Übung. Ich weiß jetzt aber, warum soviel von einem PANZER sprechen, wenn die ZT zur Sprache kommen. Also, sei glücklich mit deiner Entscheidung und viel Spass beim flippen ;)