Zahlungsabwicklung unter Priv. Personen

Rolf

Mitglied
Hallo zusammen
Folgender Fall:
Tom B
Mitglied
hat vor ca.2 Wochen hier im Forum ein Spyderco Bill Moran gesucht.
Ich hab im ein neues für 80,-Euro angeboten. Er hat zugesat und seine Lieferadresse genannt. Ich hab meine Bankverbindung gemailt.
Heute, 2 Wochen später immer noch kein Geld und keine Nachricht von Ihm.
Auf meine dritte Anfrage hin, wo denn das Geld bleibe, bekomme ich die lapidare Antwort: "Ohne Messer kein Geld"

Was soll sowas? unter privat Personen welche nicht mit Gewinn weiter verkaufen, gilt doch wohl hier, genauso wie bei *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. ***, erst das Geld und dann die Ware. Oder gelten hier die alten Regeln nicht mehr?
Wie seht Ihr das?
Rolf

[HankEr: Da Namen genannte werden, aufgrund des Verlaufes und da es nicht direkt um Messer geht: Verschoben -> Die Guten und die Schlechten]
 

HeroHamster

Mitglied
Das ist wirklich nicht so einfach...
Ich hatte vor kurzem hier über ein Messer gesprochen, welches ich mir kaufen wollte... Ich erhielt darauf ein Angebot - wollte das aber nicht per Vorkasse machen, da ich nicht wusste, ob ich das Messer dann auch wirklich bekomme. (Hätte es bei Wolfster ja zum gleichen Preis ordern können - hätte nur länger gedauert.)
Ich habe mich dann mit dem Verkäufer darauf geeinigt, dass später (quasi auf Rechnung) bezahle.
Ich habe ihm meinen *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. ***-Namen gegeben, damit er sehen kann, dass ich auch normalerweise zahle....
Jetzt hatte er natürlich keine Sicherheit, dass ich zahle....
Es ist also alles eine Frage des Vertrauens! :haemisch:
Wenn er sich aber nicht vernünftig meldet, hätte ich letzteres nicht!

Thorsten
 

Andreas

Mitglied
@rolf:
welche "alten" regeln"?
ich habe über das forum sowohl schon geschäfte abgeschlossen, mit "vorkasse und dann die ware", "ware gleichzeitig mit dem geld losgeschickt" und "erst die ware dann das geld".
wie das geschäft abgewickelt wird, hängt einzig und allein davon ab, was die beiden geschäftspartner vereinbaren (auf jeden fall ist es nicht abhängig von nichtvorhandenen regeln des forums).
wenn jemand keine vorkasse leisten möchte, was solls.
wenn jemand auf vorkasse besteht, auch egal.
entweder man einigt sich, oder man läßt eben den deal.
 

Rolf

Mitglied
Ich meine Keine geschriebenen Regeln,Andreas, ich weis auch das dies Sache der Geschäftspartner ist.
Ich meine Damit :
wenn nichts vereinbart wurde, war es halt so, das zuerst gezahlt wurde. Ich meine die Geschäfte die ohne Gewinn abgehen, also privat Verkäufe weit unter Preis.
Aber du hast sicherlich recht, wenns einem nicht passt, dann platzt das Geschäft eben.
 

kanji

Super Moderator
Hi Rolf,

ich seh es ähnlich wie Andreas, wird mal so und mal so gehandhabt.
Bei Leuten die ich übers Forum schon länger kenn ist es kein Problem, bei Newbies bin ich etwas vorsichtiger.
 

Aleena

Mitglied
Ne Rolf,

so ist es hier nicht!:rolleyes:
Wenn nichts vereinbart wurde, haben beide gepennt. Hier wird bei jedem deal neu verhandelt, zumindest bei jedem neuen Partner. Glauben, meinen, denken und nicht drüber reden kann schief gehen.
Wenn´s bisher ohne geklappt hat, war´s Zufall.
Siehe dazu auch ältere threads wg. versichern o.Ä.
 
Kompromißvorschlag:
Der Käufer zahlt die Hälfte unbar durch Überweisung an. Das Baby geht als versichertes Postpaket gegen Empfangsbestätigung auf die Reise. Der Käufer prüft die Ware und überweist den Rest des vereinbarten Kaufpreises.
Damit tragen beide das Risiko zu gleichen Teilen.

Vorschlag zwei:
Beide kennen einen vertrauenswürdigen Mittelsmann hier im Forum und schicken Geld und Messer zum Prüfen an diesen.
 

Floppi

Mitglied
Original geschrieben von Andreas
entweder man einigt sich, oder man läßt eben den deal.

Sehe ich genauso. Wenn niemand auf den anderen einen Schritt zugehen will, dann platzt eben der Deal.
Bis jetzt hab ich hier über's Forum gute Erfahrungen gemacht - und ich habe immer per Vorkasse gelöhnt. Und sofern einem nicht falsche Kontodatengeschickt werden.... :D ...aber das ist eine Geschichte,die man nicht breittreten muß. (Und der Schuldige hat große Reue gezeigt :) )
 

Fenrir

Mitglied
Es ist und bleibt alleinig eine Sache zwischen Käufer und Verkäufer!
Leutz, die bekannt sind, bekommen Kredit. Das geht in beide Richtungen.
Wenn ich etwas verkaufe und zwar an jemanden, den ich nicht kenne, der auch im Forum noch nicht positiv aufgefallen ist, versende ich erst nach Geldeingang. Wenn ihm das nicht recht ist, kommt leider kein Geschäft zustande. So einfach!
Das Forum ist und bleibt lediglich das Anzeigenblättchen.
Das wurde kürzlich doch auch ausgiebig diskutiert.
 

pick-up

Mitglied
man irgendwo hört es aber auf oder??????

wenn ich einige leute hier im forum kenengelernt habe dann schicke ich meine ware immer am nächsten tag los. übrigens auch bei dir rolf als du meinen schlagstock gekauft hast. das geld kam dann irgendwann wenn überwiesen worden ist. aber es kam immer. man muß doch mal die kirche im dorf lassen.
bei neulingen kann ich es ja verstehen das man auf sein geld wartet, aber bei den alt eingesessenen mach ich so wasnicht. vertrauen gegen vertrauen. das messer oder die angebotene ware kann ja auch de letzte ramsch sein.

man beruhigt euch. hotshot gibts nur ein mal hier im forum. mn muss ja wohl auch ein bißchen vertrauen haben ;)

ich habe hier schon so einiges gekauft und verkauft und bin immer gut gefahren. dafür gibt es ja die ecke mit den guten und die schlechten.

ich vertrete allerdings die meinung das wenn jemand mist gemacht hat hier in dieser ecke auch schonungslos der name der person bekanntgegeben werden sollte um andere zu warnen. diese person würde bei mir noch nicht mal was gegen vorkasse bekommen.

rolf sieh es nicht so eng , trete noch mal in mail kontakt und bringe den verkauf hinter dich. die meisten mißverständnisse entstehen durch falsche oder keine kommunikation ;) :(


bei dem kleinen giftzwerg den ich heiko gestern abgekauft habe hat er folgendes zu mir geschrieben:

hallo dirk
ich schicke dir das messer übermorgen los.du schaust es dir an und wenn es
dir gefällt überweist du mir die kohle,bei nichtgefallen einfach wieder
zurück schicken.
schick mir ne mail wenns angekommen ist,dann geb ich dir meine
bankverbindung durch.
gruß heiko

ich habe bei ihm noch nichts gekauft. soviel dazu
 
Zuletzt bearbeitet:

crashlander

Premium Mitglied
Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Wenn man sich übers Forum ein bißchen kennt, isses kein Problem. Ich hab sicher schon über 20 Deals übers Forum gemacht und immer hat es tadellos geklappt.

Ansonsten sollte man wirklich vorher abmachen, wie man vorgeht.

*** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. *** sollte vielleicht kein Beispiel sein, aber dort wird immer mit Vorauskasse gearbeitet.
 
T

Thomas Spohr

Gast
Ich kann verstehen (und halte es auch für legetim), dass, bei Geschäften ab einer gewissen Größenordnung, Befürchtungen aufkommen und man sich vor Verlust absichern möchte.
In diesem Sinne gefällt mir der Vorschlag von Sgian bzgl. einer Vertrauensperson. Denn zweifellos gehen beide Seiten das gleiche Risiko ein und selbst die integerste Reputation ist keine Gewährleistung.
 

Rolf

Mitglied
Hallo Zorro
Hab gerade mal deine Beiträge durchforstet. Scheint das du noch kein Messer hier verkauft hast.
Ich schon, und ich hab auch schon schlechte Erfahrungen, bei neuen gemacht.
Deshalb verkaufe ich bei mir nicht bekannten Personen nur gegen Vorkasse, hinzu kommt das ich nicht mit Provit verkaufe sondern wenn ich verkaufe, dann nur weil ich meine Sammlung umschichte.
 

Fenrir

Mitglied
Ein Internetverkauf/kauf an/von einen/m Unbekannten birgt immer Risiken. Jui! ;)
Da gibt es kein Patentrezept, jeder soll es so machen, wie er es vor seinem Gewissen/Geldbeutel/Mutti oder sonstwem verantworten kann.
Klar wäre ein Mittelsmann 'ne wünschenswerte Möglichkeit. Aber wer möchte sich die Arbeit aufhalsen, wer sgian sein GEld schicken oder 10% an einen Gewerblichen abdrücken?
Mangels Alternative bleibt es wie es ist.
Und das ist meiner Meinung nach nicht die schlechteste Lösung.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Zu den Deals - ist natuerlich so wie Andreas sagt. Es gibt keine regeln sondern nur das, was ausgemacht wurde. Und ich kanns nur immer wieder runterleiern, schreibt alles klipp und klar auf, jeden Pupps, genaueste Beschreibung des Gegenstands, inkl. Versandart, Zahlungsbedingungen, den ganzen Krempel, dann gibts auch keine Misverständnisse. Zu wenig oder gar keine Kommunikation gibt beliebige Verwirrungen. Und immer noch lese ich von Leuten, die per Päckchen sprich ohne Absendebeleg verschicken ;)

Zum Risiko: Innerhalb D/CH/AU sehe ich das eher locker, sobald ich die genauen Daten des Verkäufers/Käufers habe und einigermassen sicher bin, dass die auch stimmen. Bei den Beträgen, ums die hier geht, wird sich jeder genau ueberlegen, ob er ne Anzeige riskiert. Kaum einer ist so bescheuert und wird wegen maximal ein paar Hundert Eurolein ne Anzeige, die Gerichts- und meine Rechtsanwaltskosten riskieren. Wer will, darf das ja machen ;) Bisher lief alles glatt, auch ausserhalb des Forums, notfalls ab einem Schreiben, was als nächstes kommt :) Jedenfalls ist mir das Restriskio es nicht wert, meine Mitmenschen nur noch argwöhnisch zu beäugen.

Falls mal was nicht klappt - Schusslichkeit und ähnliches gibts ueberall, auch bei mir auaua - dann halt bitte vorher mal nachfragen. Modi hat ja ein gutes Beispiel abgegeben, wie man das machen kann. Aber nicht gleich die Polizei rufen oder hier im Forum weinen, wenn mal nicht nach drei Tagen Ware oder Kohle da ist. Wenn dann auch aud Anforderung nicht reagiert wird, kann man das natuerlich hier schreiben. Aber mal ehrlich, wie oft ist das bisher passiert. Ein oder zweimal? Bei wieviel hundert oder tausend Verkäufen?

Gruesse
Pitter
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hi!

Tja, sowas muß klipp und klar vorher ausgemacht sein. Vor allem bei Neuen im Forum. Auf der anderen Seite sind halt Neue auch etwas vorsichtig. Haben vielleicht entsprechende Erfahrungen hinter sich. Deshalb kann man ja im Zweifelsfalle auch Nachnahme ausmachen. Kostet halt ein bisserl mehr.
Bei mir gilt in aller Regel Vorkasse und solange da kein Geld auf'm Konto erschienen ist, geht die Ware auch nicht raus. Mache ich grundsätzlich so, Gott sei Dank, sonst hätte ich mich auch schon ein paar mal geärgert ("Schicken Sie mir das Messer auf Rechnung, ich bin vertrauenswürdig"...:lach2: ).
 

vector0168

Premium Mitglied
ich halt´s so wie Pick Up, habe immer erst die Ware bekommen und dann unverzüglich bezahlt. Habe allerdings bisher nur Geschäfte mit den allseits bekannten und beliebten Anbietern und Sponsoren getätigt.