xtar wp2 II + AW IC 18650 2600mAh = dauergrüne LEDs - was mache ich falsch?

lightleak

Mitglied
Guten Abend Freunde des hellen Lichtes,

Ich habe heute zwei xtar wp2 II Ladegeräte bekommen und wollte damit meine AW IC 18650 Akkus mit 2600mAh laden.

Zwei der drei Akkus müssten ungefähr halb voll sein, einer komplett leer. Egal wie ich sie einlege - es leuchten (mit dem Schalter an der Stirnseite des Ladegerätes auf "1" bzw "2") immer beide Kontroll-LEDs grün.

Egal ob ein Akku, zwei Akkus, egal ob rechts oder links eingesetzt, bei beiden Ladegeräten leuchten, sobald an den Netzstrom angeschlossen, immer beide LEDs grün.

Wenn ich die Anleitung und die Reviews richtig verstanden habe, müsste aber doch während des Ladevorganges die LED rot sein?

Was mache ich falsch?:confused:

Danke und beste Grüße,

lightleak
 

Hmblgrmpf

Mitglied
Dass das mit dem WP 2 II und den AW 2600 nicht klappt habe ich vorhin auch festgestellt.
Der Akku bekommt keinen Kontakt weil der Schrumpfschlauch am Rand etwas höher steht als der Pluspol in der Mitte.

Stefan
 

lightleak

Mitglied
Hallo Hmblgrmpf,

Danke für die Rückmeldung.

Och nee, dann ist das schon der zweite Lader den ich zurück schicken muss. Gibts denn sowas. :(
 

Hmblgrmpf

Mitglied
Wenn du kurze M3 Schräubchen mit sehr flachem Kopf hast kannst du die in die Bestigungslöcher für die Spacer schrauben. Ich hab hier aber noch nichts passendes gefunden, die Schraubenköpfe sind zu hoch, die Akkus passen nicht mehr in den Schacht. Das Gewinde darf auch nicht zu lang sein weil sonst die Schrauben an die Beinchen der LEDs kommen.

Etwas zusammengeknüllte Alufolie reicht auch um den Spalt zu überbrücken, ist aber eine sehr provisorische Lösung.

Stefan
 

lightleak

Mitglied
Vielen Dank für die Tipps.

Ich glaube ich werde trotzdem nach einem "passenden" Ladegerät weitersuchen, dass diese Akkus ohne Modifikationen läd.

Danke,

lightleak
 

Lampentroll

Mitglied
Hi,

also es geht schon.

Man muss nur etwas mit dem Akku und den Kontakten spielen, ohne große Probleme läßt sich dann dieser Laden und der WP2II sprint auf rot um.

VG

Marcus
 

lightleak

Mitglied
Hallo Lampentroll,

kannst Du das "mit dem Akku und den Kontakten spielen" etwas konkretisieren? Meinst Du damit, man muss etwas modifizieren ( Schräubchen, Alufolie, etc); oder wie sonst geht das?

Danke und beste Grüße,

lightleak
 
Zuletzt bearbeitet:

JoSch

Mitglied
Hallo,

was spricht gegen so Magnetplättchen?Die nimmt man ja auch um die Akkus in Lampen entlden zu können um den Kontakt herzustellen.

Gruss
 

lightleak

Mitglied
Hallo JoSch,

Danke für den Tipp.

Ich habe mal die Magnetplättchen-Variante anhand der Suchmaschine erforscht. Sieht nicht schlecht aus, aber etwas umständlich scheint es mir schon. Gerade wenn man auf Reisen ist. Und wie ich mich kenne, kommen diese winzigen Teile sehr schnell abhanden..

Bevor ich nicht sicher weiß, dass es keinen Lader gibt, der die Akkus einfach läd, würde ich von diesen Hilfsmitteln lieber absehen.

Der Pila IBC scheint das ja zu können, allerdings macht mich der Preis mehr als nachdenklich...

Beste Grüße,

lightleak
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Man muss nur etwas mit dem Akku und den Kontakten spielen, ohne große Probleme läßt sich dann dieser Laden und der WP2II sprint auf rot um.

Das heisst? Muss ich die Kontakte irgendwie rumbiegen oder die Akkus schräg einlegen oder wie ist das gedacht?

Der Pila IBC scheint das ja zu können, allerdings macht mich der Preis mehr als nachdenklich...

Mich nicht. Der funktioniert. Und ob ein Lader, den ich einmal kaufe und jahrelang benutze 10, 20 oder 50 Euro kostet ist reichlich egal.

Nachdenklich macht mich eher, warum 18650 Lader angeblich nichts kosten dürfen, ein guter NiMH Lader aber mal locker die 40 Euro Marke überschreiten darf und das auch tut.

Pitter
 

joe_sixpack

Mitglied
Hi!
...Nachdenklich macht mich eher, warum 18650 Lader angeblich nichts kosten dürfen, ein guter NiMH Lader aber mal locker die 40 Euro Marke überschreiten darf und das auch tut...

Du sprichst mir aus der Seele! Diese objektbezogene "Geiz-ist-geil"-Mentalität ist mir suspekt!
Komisch wird's dann echt bei solchen Sachen:
  • Akkuschrauber vom Grabbeltisch aus'm Baumarkt, aber Schrauberbits für 10 Euro (1 Stück)?!
  • Computer, Scanner & Drucker aus'm Aldi, aber dann 1500 Euro für Photoshop ausgeben und über instabile Programme, nicht zusammen funktionierende Hardware und nicht stimmige Farben meckern ('n Mac war ja zu teuer)?!
Oder eben die Sache mit Ladegeräten...:confused: Das Schlimme ist ja, dass sich diese Liste noch beliebig fortsetzen lässt

Viele Grüße, Torsten
 

lightleak

Mitglied
Hallo Pitter und joe_sixpack,

also da fühle ich mich jetzt mal gar nicht angesprochen.

Ich sagte lediglich der Preis macht mich "nachdenklich", und das meine ich wörtlich. Ich muss(te) einfach überlegen ob ich 50 Euro für ein Ladegerät ausgebe. Ich habe gar keine Erfahrungen auf diesem Gebiet und bin weit von einer "Geiz ist geil" Mentalität entfernt.

Ich habe auch nie gesagt, dass diese Lader "nichts kosten dürfen", das war jetzt glaube ich wirklich ein Missverständnis und hat mit meiner ursprünglichen Aussage rein gar nichts mehr zu tun. Ich weiß überhaupt nicht, was ein NiMH Lader ist. (Jetzt sagt bitte nicht "Suchmaschine!", haha).

Ganz im Gegenteil bin ich eigentlich immer jemand, der gerne mehr investiert, wenn man dafür auch mehr Qualität bekommt. (Das ist allerdings auch nicht immer ein kausales Verhältnis).
Jetzt habe ich die Erfahrung gemacht, dass dies bei den Ladegeräten scheinbar der Fall ist, und habe mich für das Pila IBC entschieden.

(An dieser Stelle Dank an Frank Wöhler vom KTL-Store, der mit einer Seelenruhe bald das zweite Päckchen zurück bekommt und das dritte Päckchen los schickt - (wegen Problemen die weder auf seinem noch auf meinem Mist gewachsen sind) - Es gilt wie immer: bei Komplikationen zeigt sich, ob ein service wirklich gut ist.):super:

Beste Grüße,

lightleak
 

JoSch

Mitglied
Hallo,

Die Geiz Mentalität bezog sich wohl auf die Leute die den Thread " suche billigen Li-Ion Lader" füttern.

Es war aus meiner sicht nicht auf dich bezogen, brauchen wir jetzt auch nicht weiter ausdreten.

Du bekommst einen guten Lader.

PS: NiMH Lader sind Ladegeräte für Nickel Metal Hybrid Akkumulatoren., als das was man aktuell als normalen Akku im Laden bekommt, zb Eneloop.
Suchmaschine wird deshalb empfohlen, dass man nicht zum erklären vom Thema abschweifen muss,man vergebe mir...


Gruss
 

Hmblgrmpf

Mitglied
Bei allen Tests die ich an dem Xtar WP 2 II bisher durchgeführt habe hat sich das Gerät bisher ganz ordentlich geschlagen. Ein paar Kleinigkeiten gefallen mir nich so gut: der seitlich aus dem Ladegerät herausstehende und etwas zu lange 12 V Stecker, die unklare Beschriftung am Schalter und die Form der +Kontakte. Mechanisch kommt es nicht an den Pila heran, elektrisch ist es vergleichbar gut, wegen des umschaltbaren Ladestroms und des 5 V USB Ausgangs aber vielseitiger.

Wie beim Pila ist beim Xtar ein Steckernetzteil dabei:
fjsw1201000e.jpg

Auf der TUVdotCom Seite des TÜV Rheinland ist das Netzteil nur mit Mühe zu finden da dort wohl eine ganze Serie unter FJ-SWXXXYYYYE gelistet ist.

Dass die AW 2600 mAh nicht geladen werden können liegt an deren etwas eigenwilliger Bauform mit leicht versenktem Pluspol. Die Buckel an den Kontakten des Ladegerätes sind weit heruntergezugen um auch Zellen mit kleinerem Durchmesser laden zu können:
wp2iiaw26.jpg


Für einen Magneten am Pluspol bleibt nur wenig Platz, der bewegliche Kontakt steht bei eingelegtem Akku schon kurz vor dem Anschlag:
wp2iiaw26.jpg

Ein 1 mm dicker Scheibenmagnet müsste gerade noch passen, die dünnen Magnete sind aber recht zerbrechlich.

Mein Pila kommt auch nicht mit allen meinen 18650ern zurecht. Zwei Eagletac Akkus haben eine zu empfindliche Schutzschaltung die schon gegen Ende der Konstantstromphase auslöst und so ein vollladen der Akkus verhindert. Das liegt auch daran, dass die Ladespannung beim Pila ihren höchsten Wert am Ende der Konstantstromphase erreicht and ab da bis zum Ladeende leicht abfällt (mehr dazu hier). Im WP 2 II kann ich beide problemlos laden.

Beim Pila können außerdem die Ladespannungen der beiden Schächte etwas voneinder abweichen da für jeden Schacht ein separates Lade-IC genutzt wird (mehr dazu hier).
Beim Xtar steuert ein Mikrocontroller beide Schächte, die Ladeschlussspannungen liegen bei meinem Gerät und auch bei allen anderswo getesteten jeweils sehr dicht beieinander, wobei die Höhe von Gerät zu Gerät leicht unterschiedlich ist.
Beim Pila habe ich noch keinen Weg gefunden die Ladespannung zu ändern, beim Xtar ist es recht einfach (wenn man messen, etwas rechnen und Widerstände in 0603 Baugröße löten kann).

Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:

Lampentroll

Mitglied
Hallo,

danke für deine Ausführungen.

Anbei noch zwei Fotos, die zeigen das man mit dem Xtar WP2 II schon AWs 18650er mit Flattop Pluspol laden kann.





Zwar nicht ganz so wie es sein soll, es geht. Etwas den Akku drehen, dann wird Kontakt gefunden.

VG

Marcus
 

Hmblgrmpf

Mitglied
Ich kann drehen soviel ich will, mit meinen AW 2600 und meinem WP 2 II kommt kein Kontakt zustande. Ich kann mich aber anders behelfen.

Stefan
 

lightleak

Mitglied
Ich frage mich gerade wieviel Prozent der Besitzer einer 18650er Taschenlampe bereit sind, mit schräg eingefummelten Akkus, eingeschobenen Magnetplättchen oder selbst gelöteten Wiederständen zu arbeiten. Ich bewundere alle, die das können und machen, bin selber allerdings gerade nach euren Posts um so sicherer, dass das Pila Gerät die richtige Entscheidung für mich ist.

Beste Grüße,

lightleak
 

Hmblgrmpf

Mitglied
lightleak,

keiner verlangt, dass du rumbastelst - ich mach es halt gerne.

Mit dem Pila bist du höchstwahrscheinlich gut versorgt.
Dennoch solltest du die Spannung der Akkus nach dem Laden regelmäßig mit einem Voltmeter überprüfen.

Stefan