Wurfmesser

spown

Mitglied
Hallo !
Bin das erste mal im Forum und hab gleich eine Frage !
Mein erstes Messer ist fast fertig, nur noch härten und dann noch Griffschalen.
Mein neuer Plan ist ein Wurfmesser.
Bin mir aber nicht sicher, ob es nach den neuen Gesetzen entspricht ?
Könnt Ihr mir da mal Auskunft geben ?

Das nächste Problem ist das Gewichtsverhältnis zwischen Griff und Schneide !
Denke es muss etwas Kopflastig sein, aber wie viel ?

Sorry, aber all die ganzen Fachausdrücke für Klinge, Griff usw. kenn ich noch nicht

Gruss
Spown

wurfmesser.jpg
 

spydy

Mitglied
in sachen produktion von wurfmessern kenn ich mich nich so aus.
es wird dir hier aber bestimmt fachkundig weitergeholfen werden können! :)
in sachen WaffG:
das wurfmesser ist im sinne des benutzers...
also sagen wir mal DU...keine als waffe gedachtes messer!
(denke ich doch)...
somit: könnte es eher unter den begriff "sportgerät" fallen...
wie ehemals das nun geschasste butterfly!
über die länge brauchst du dier waffenrechtlich keine gedanken zu machen...
das ding könnt auch n metter lang sein...
aber dann wärs mitm werfer wohl schwierig, gelle...
;)
 

kababear

Mitglied
das waffg verbeitet nur balis, springer mit <20%klingenbreite zu klinengäge und wurfsterne. wurfmessser sind auch wieterhin in jeglicher form erlaubt

p.s.: meinst du nicht, dass du zuviel material in der mitte konzentrierst? oder scheint mir das nur so...
 

thrower

Premium Mitglied
Hallo,
ganz egal was der Verband Deutscher Waffenhändler seinen Mitgliedern erzählt, Wurfmesser sind auch mit dem neuen Waffengesetz kein Problem, fallen als Sportgeräte vielleicht nicht mal drunter wie schon oben erwähnt. Siehe http://www.messerwerfen.de/gesetze.html

15cm finde ich für ein Wurfmesser ein wenig klein, wiegt dann zu wenig, muss akkurater geworfen werden. Griffschalen halten meist nicht lange, ich bevorzuge Wurfmesser ohne, aber mit einigen Plastik-Sorten sind schon gute Erfahrungen gemacht worden (weiss die Namen leider nicht).

Gewichtsverteilung: "echte" Wurfmesser sind so balanciert, dass der Schwerpunkt +- in der Mitte liegt. Das erleichtert das umsteigen auf andere Wurfmesser, und die Entfernungsabschätzung geht leichter.
Allerdings, dein Messer soll laut der Zeichnung anscheinend scharf werden, dann kannst du den Kopf auch schwerer machen, da du immer vom Griff werfen musst (beim Werfen immer das schwerere Ende nach vorn, wenn das Messer nicht ausbalanciert ist).
 
Zuletzt bearbeitet: