Woher Laminierharz für Micarta? [epoxy, micarta, laminieren, deadlyedge]

bullet101

Mitglied
Woher günstiges Laminierharz für Micarta?

'n Abend,
ich überleg mir schon seit geraumer Zeit (und seitdem ich geilen Micartabeiträge im Forum gesehen hab) mich auch mal ans Micartaselbermachen ranzutrauen.

Hab mich gestern dazu durchgerungen Harz und Härter bei r&g zu besteleen musste aber dann leider feststellen dass die nen für mich zu hohen Mindestbestellwert von 100 Euro haben.

Jetzt bin ich auf der Suche nach Internet-Alternativen mit geringerem Min.Bestellwert oder auch anderen Quellen wo man geeignetes günstiges Laminierharz herbekommen kann.

Es sollte halt günstig sein weil ich 1. Schüler bin und und weil ich mir 2. nicht in den Arsch beißen will wenns ichs versau und den tollen und (leider auch) hyperteueren luftfahrtzugelassenen Epoxydkleber der Mülltonne übergeben muss.

Gruß Marcus

P.S.: Heißt's jetzt eigentlich Micarta oder Mikarta?
 
Zuletzt bearbeitet:

darley

Mitglied
epoxydharz

ich habe rst kürzlich bei r&g epoxydharz L mit härter L bestellt.
lässt sich gut verarbeiten - nicht zu dünn und nicht zu dick, verarbeitungszeit ca. 40 min.

ausgehärtet bei 20°C nach ca. 24 stunden.
im backofen bei 50°C ca 3 stunden.

den mindestbestellwert hatte ich ganz übersehen. tja, die bei r&g wohl auch :D
rechnung war ca. 38,-€ für 1l harz plus härter und farbe für diese menge zuzügl. shipping und märchensteuer.

einziger wermutstropfen waren die sechs euronen nachnahmegebühr des packetdienstes :irre:
aber beim zweiten mal gehts ja per rechnung!

dafür hatte ich eine stunde nach bestellung schon einen anruf, das die von mir mitbestellte farbe nicht die richtige sei.
man hat mir dann gleich ein passendes produkt angeboten.
toller service!!

also ich kann nicht klagen.

bernd

ps.: mein erstes micarta ist schon fertig! sieht sehr gut aus - dunkelroter, grob strukturierter stoff mit schwarzen zwischenfäden.
hab nur zu stark gepresst. die tafel ist recht dünn geworden und könnte etwas mehr "fleisch", sprich harzmasse haben.
ach so: macht viel spass, ist aber eine riesen-sauerei, das ganze :haemisch:
 
Zuletzt bearbeitet:

Moppekopp

Mitglied
Hi!

Schau mal hier nach!
Ich hab das dünnflüssigste Epoxy von denen. Micarta lässt sich damit gut herstellen. Ausgehärtet ist es allerdings erst in 48h.

Gruß Tobi
 

bullet101

Mitglied
Danke für die Antworten.

@Moppekopp:
Welches Epoxy ist denn das richtige, das E45L oder das E45KL bei den Lamierharzsystemen oder E45GB bei den Gießharzsystemen oder doch n anderes?
Irgendwie blick ich bei denen ihren Abkürzungen net durch:confused: .

Gruß Marcus
 

HankEr

Super Moderator
100EUR Mindestbestellwert haben bei mir wohl auch beide Seiten übersehen. Bei Conrad gibt es übrigens auch bezahlbares Epoxidharz. Über dessen Viskosität kann ich allerdings nichts sagen.
 

darley

Mitglied
@ moppekopp:

hast du die harze von "klebstoff-profi" und "R&G" direkt vergleichen können?

bin auch auf der suche nach dem dünnflüssigsten harz!

bernd
 

Moppekopp

Mitglied
ICh habe das Harz E45L. Allerdings habe ich es über die "ach so beliebte Auktionsplattform" erworben. Da fiel dann der MIndestbestellwert weg. Versteigert wurde das da vom Inhaber der Firma. Die Lieferung war schnell und problemlos.

Von der Viskosität kommt es so in etwa in den Bereich von normalem Motoröl.
Den Vergleich zu den R&G Produkten habe ich aber nicht.

Gruß Tobi
 

bullet101

Mitglied
Hab mir jetzt 400g von dem E45L bestellt.
Damit kann ich ein wenig rumexperimentieren (und rumsauen ;) )
und wenns Spaß macht und das Ergebniss noch gut aussieht dann werd ich mir wohl noch mehr bestllen.

Mich würde noch interessieren auf welchen Unterlagen ihr euer Micarta
herstellt, (in ner Plastikwanne, über Zeitung etc.)
und was ich für ne Graundausrüstung brauch.
Ich hab die Suchfunktion zwar schon benützt aber bin nicht wirklich fündig geworden.

Wenn das jetzt zu OT war dann mach ich nachher nen neuen Beitrag auf.

Gruß Marcus
 

Moppekopp

Mitglied
Ich hab mir aus Holzleisten einen viereckeigen Rahmen gebaut und den auf eine Holzplatte geleimt. Als Deckel hab ich ein Brettchen so geägt, das es auf jeder Seite ungefähr 3mm Luft zu Rahmen hatte. Das ganze habe ich mit Backpapier ausgelegt und dann darin das Micarta laminiert.
Wärend des Aushärtens habe ich Micarta nur leicht gepresst.

Um wirklich blasenfrei zu arbeiten, wäre es am Besten, unter Unterdruck zu laminieren.
Für erste Versuche habe ich den Deckel eines Marmeladenglases mit einem eienm Gardena Tropfleitungshahn versehen und das ganze über eine Wasserstrahlpumpe evakuiert.
Das Vakuum war so gut, das man damit auch Stabilisieren kann, wenn man dünflüssige Stabilisierungsmittel, wie zB. Öl, nimmt.
Mit dem E45L Epoxi hat es aber nicht geklappt.

Wasserstrahlpumpen kriegt man hier oder hier .

Gruß Tobi