wild anodizing

Schanz Juergen

Premium Mitglied gewerblich
mal was ausprobiert;-))))))

kommt echt klasse - zuerst gescratcht und dann mit nagellack fleckenweise anodisiert..
 

Anhänge

  • m1.jpg
    m1.jpg
    66,1 KB · Aufrufe: 947

Schanz Juergen

Premium Mitglied gewerblich
die klingenform ist von kanji - war die protoklinge zum testen der dimensionen - zum entsorgen zu schade:haemisch: :haemisch:
 

Anhänge

  • m2.jpg
    m2.jpg
    65,3 KB · Aufrufe: 828

kanji

Super Moderator
Hi Jürgen,

wie sagt der Saarländer: et ess mo wadd anneres

mir wär es persönlich zu bunt ;-)

aber die Klinge macht sich in RWL auch nicht schlecht
 

Tolstoi

Mitglied
Hallo Jürgen,

sieht echt abgefahren aus:cool: , gefällt mir eigentlich ganz gut.

zuerst gescratcht und dann mit nagellack fleckenweise anodisiert..

könntest Du das bitte etwas näher erklären? (bedeutet das etwa Oberfläche zerkratzt (mit was) und teilweise mit Lack bedeckt, und anschließend anodisiert?), oder verstehe ich da was falsch:confused:

Grüße

Tolstoi
 

Schanz Juergen

Premium Mitglied gewerblich
@tolstoi
zerkratzt - mit einer korundschleifscheibe einfach wild darauf "herumgeschliffen" - danach auf hochglanz poliert, wodurch die farben einen super glanz bekommen.

ich streiche mit nagellack verschiedene punkte an und fange mit der größten voltzahl an zu anodisieren - dann nagellack abwischen und an einer anderen stelle wieder aufbringen, mit geringerer voltzahl wieder anodisieren..und immer weiter so - meine frau liebt es wenn die fläschchen auf einmal halb leer sind - aber ich weiss von nichts :haemisch: :haemisch: :haemisch: :haemisch:
 

bigbore

Mitglied
WOW, echt INNOVATIV :D :super: ...

>>>>ich streiche mit nagellack verschiedene punkte an und fange mit der größten voltzahl an zu anodisieren - dann nagellack abwischen und an einer anderen stelle wieder aufbringen, mit geringerer voltzahl wieder anodisieren..und immer weiter so ...<<<


Das hätte ich jetzt nicht erwartet,
geht das evtl auch einfacher mit verschiedenen Lacken und einer Voltzahl in einem Arbeitsgang???
 

D.Frentzel

Mitglied
Das nenn Ich auch mal INNOVATIV. Den Mut aufzubringen mit dem Material quasi zu spielen. Aufwendig war es auf jedenfall. Wenn Ich das so sehe kann mann damit sogar Motive herausarbeiten.

Gratulation.

Gruß Dirk
 

luftauge

Mitglied
Zu Bunt ???
Mit solchen Farbspielen bekämen selbst die "allerbösesten" Messer einen extrem freundlichen Charakter :super: :cool:
Mit mehr solchen Messern, würde es vielleicht manche Diskussion weniger geben...

Gruß Andreas
 

tommy

Mitglied
Hi Jürgen!
Gefällt mir auch sehr gut deine Idee mit dem Nagellack! Da ich bis jetzt nur natürliche Griffmaterialen verwendet habe: Wie und mit was wird anodisiert? Spannung? Gleich oder Wechselstrom? Wie wurde die Spannung eingbracht? Geht das mit jedem Stahl? Auch auf Klingen?
Kannst du diese bunten Flecken auch kontrollieren sprich einen Schriftzug oder ähnliches aufbringen?
Grüße Tom
 

spyderbug

Mitglied
@Jürgen
Also mir persönlich wäre es ein wenig zu lila, aber die Idee find ich super!!! Sieht richtig interessant aus und ist mal was anderes.

@Tommy
Ich bin zwar nicht Jürgen, aber schau mal hier.
Da findest Du die wichtigsten Infos zum Färben von Ti. Für Stahl braucht man ein wenig mehr Chemie um den bunt zu kriegen :D

Grüße, Robert
 

HankEr

Super Moderator
... hm irgenwie muß ich da dauernd an Al Bundy denken: "Laß uns raußgehen, einen Hydranten aufmachen und uns das Schw... abwaschen" ;)

... in anderen Farben sähe es aber sicher nicht schlecht aus :)