Wie wars in Frankfurt

coolcat

Mitglied
Da ich ja leider verhindert war, konnte ich nicht nach Frankfurt.:(
Also lasst mal höre: wie wars ... Berichte ... Bilder ... Geschichten :rolleyes:.
 

Andreas

Mitglied
Bericht aus Frankfurt

Da ja der Veranstalter nicht in Lage war eine Ausstellerliste zur Verfügung zu stellen, fange ich einfach mal mit einer Liste an.

Raimund und Pitter haben die Fahne für das Messerforum hochgehalten und zusätzlich ein paar schöne Customs mitgebracht.

Messermacher:
Siegfried Rinkes
Daniel Jeremiah Boll
Jockl Greiss
Wolf Borger (Messer und Zubehör für den Bau)
Eberhard Kaljumae Messermacher, Bogenzubehör
Ferenc Tumpek (DNC)
Richard Zirbes
Andreas Scheikert
Jürgen Schanz
Stefan Steigerwald
J.H. Klemm
H.-J. Pöhler
Alfred Mader

Zubehör:
Messer Spezial, Horst Heinle
Gebr. Dobner

Händler:
ACMA-Reuss
Bladeshop
Holland Knives
Fa. Hartmann aus Frankfurt
Mediguard (Distributor für Masters Of Defense)
The Busy Beaver (Harv Silk)
Wolfster's Knife Shop

Die Liste ist mit Sicherheit nicht vollständig, aber mehr fallen mir auf Anhieb nicht ein. Aber vielleicht ergänzt ja noch jemand die Liste.

Die Börse war m.M. schlechter besucht, als im Vorjahr. Man hatte also viele Platz und konnte sich die verschiedenen Messer in Ruhe und ohne Gedränge anschauen. Das lag wahrscheinlich an der fehlenden und sehr knappen Werbung der Veranstalter. Mit Sicherheit wäre sonst mit mehr Publikum zu rechnen gewesen. An den Ausstellern lag die mangelnde Beteiligung auf jeden Fall nicht. An Messern gab es eine riesige Auswahl an Production-Knives und Customs zu sehen. So war bestimmt für jeden was dabei.

Mir sind besonders aufgefallen:
Raimund: Der Broadwell-Dolch sieht klasse aus! Unpraktisch wie ein Kropf oder Buckel, aber schön.
Jockl Greiss, Andreas Schweikert und Daniel Jeremiah Boll mit schönen Messern. Mal was anderes als Drop-Point-Wüsteneisenholz-Damast-Eichenlaub-Gravur-Messer. Für ein Messer von Adreas Schweikert hat mein Geld leider nicht mehr gereicht :rolleyes:
Stefan Steigerwald hatte seinen "3.Platz aus dem Messermagazin" mit. Es liegt besser in der Hand, als man im ersten Augenblick annehmen mag.
Ference Tumpek hatte klasse Folder dabei -> 440C polierte Klinge und Backen, Mammut-Griffschalen, Liner-Lock. Etwas schwer weil der Folder schon recht groß ist, aber super verarbeitet. Und das ganze dann für 650,- DM. Ein echter "Schnapper".

Was mir weniger gefallen hat war die Verpflegung auf der Börse: Teuer aber dafür wenigstens schlecht. Z.B. wenig Kaffe in der Tasse, 3-4Stunden alte Bratwürstchen auf der Warmhalteplatte (Was haben Bratwürstchen und Stahl gemeinsam? Anlassen macht weich :lechz: ) und das ganze zu Preisen wie im Hilton.
Das Buffet am Abend für die Aussteller hat dafür dann aber etwas entschädigt.

Auf Bilder warte ich auch noch. Leider habe ich keine Camera mit gehabt.
 

Nidan

Mitglied
Könntet ihr vielleicht ein Paar Bilder reinsetzen, ich würd zu gern wissen wie so ein unpraktischer Dolch ausschaut :D
 

bigbore

Mitglied
Also für mich war es die Erste Messerbörse/Messe und ich war schon beeindruckt.
Die Customs waren natürlich die Höhepunkte,(neben dem kennenlernen einiger Forumianer),
aber ich fand es auch toll daß in jeder Preisklasse Schnäppchen zu finden waren.
Da lohnt es sich auch mit schmalem Geldbeutel hinzugehen.
Besonders wolfster wird wohl künftig seine Post sehr vorsichtig öffnen müssen, der hatte Sonderpreise :D ,
da wurde drei Tische weiter zum Teil 30% mehr verlangt :mad: .
Ich sah sogar zwei Wühlschachteln mit Zettel: "jedes Teil 10,-DM"
das wäre doch noch ein bezahlbares Sammelgebiet :hmpf: :hehe:
Was ich sagen will, es lohnt sich auch oder sogar besonders für Anfänger :super:

Leider bin ich mit einer kleinen Erkältung hingefahren und die hat sich dann so verschlechtert
daß ich viel zu früh und fluchtartig abgehauen bin, möchte mich noch bei allen mit denen ich
noch quatschen wollte, entschuldigen.

P.S: würde mich nicht wundern wenn jemand der zwei Bratwürste gegessen hat jetzt fehlt, alle mal durchzählen?
(Aber zwei von Denen? Bestimmt keiner!)
 

Andreas

Mitglied
Messer-Messen und Börsen für Anfänger

Da habe ich ja noch gar nicht dran gedacht:
Sicher lohnen sich die Messerveranstaltungen auch für Anfänger.
Endlich mal die Messer bestaunen und anfassen, die man sonst nur in Zeitschriften und Bücher sieht.
Ich habe bisher keinen Messermacher kennengelernt, der nicht freundlich und offen war. (Wie man in den Wald hereinruft, so schallt es heraus!) Jeder hat doch mal angefangen.
Es ist schon lustig wie bei manchen Messermachern die "Augen anfangen zu leuchten" und mit welcher Begeisterung sie einen "Messer-Schwatz" halten!
Also ich kann es nur jedem Messerbegeisterten empfehlen auf solche Veranstaltungen zu schauen.
 

birkensee

Mitglied
Schade das ich erst am Sonntag runterfahren konnte.
Ich hätte so gern mehr Forumianer kennengelernt!
Aber so konnte ich unseren Lhotak und Pitter erstmal begrüssen.
Das Angebot war super. Mindenstens doppelt soviel wie in Solingen!!!
Es gab wieder jede Menge Zubehör zum Messermachen.
Auch ein Stand mit vielen Büchern und Videos.
Sehr gefreut habe ich mich über die Anwesenheit von Wolfster, dem ich
zwei Messer zu wirklichen Kampfpreisen abluchsen konnte.
Entlich konnte man mal alles in Ruhe befingern, was sonst nur im Katalog oder Magazinen abgeblidet ist.
Also ich persönlich hätte mich totkaufen können, denn die Augen sind ja bekanntlich grösser...
Auch Wolf Schulz-Tattenpach (Messer Hessel in Braunschweig) war auf einen kurzen Besuch voerbeigekommen.
Werde wohl nächstes Jahr wiederkommen.

Hi Andreas schön Dich kennengelernt zuhaben. ( Der Langhaarige :))
An alle anderen die ich genervt haben drüfte vielen Dank hat echt Laune gemacht.
:super: :super: :super:
 
Zuletzt bearbeitet:

Nidan

Mitglied
Danke Raimund, echt tolle Bilder und tolle Messer :super:

Ich bin mal gespannt ob in München auch so viel los ist.
 

freagle

Mitglied
Hallo Leute,

mir hats sehr gut gefallen in Frankfurt, vor allem deshalb, weil ich endlich mal ein paar nette Forumianer kennen lernen durfte. Wie schon gesagt, zu sehen gabs wirklich einiges, viel Platz für uns zum Schaun, für die Aussteller, wars wohl weniger gut,da wenig Besucher da waren. Von den Messern hat mich Raimunds SubhlitFighter von Broadwell am meisten beeindruckt, diese tollte, topsaubere Verarbeitung, darf sich jeder Messermacher getrost zum Maßstab setzen, ein wahnsinns Teil. Der Besuch in Frankfurt, hat sich wiklich gelohnt.

Grüße Freagle

Grüße Freagle
 

smaragd

Mitglied
Dankeschön für die Bilder.

Jockl Greiss kann ich erkennen 18,19,20
DNC auch noch 33
Bei Bild #28 tippe ich auf Boll (habe vermutlich auch recht :) )

Keinen Plan habe ich bei den Bildern 21, 26 und 36 (strange face lol).

alles grüne
smaragd
 

Nidan

Mitglied
der typ auf bild #36 ist ein total cooler kerl, der coolste der ganzen messe

Hmmm irgendwie schaut der Mann schon komisch aus, aber viele schöne Messer hat er vor sich liegen .

Bloß, wenn ich so schöne Messer hätte, dann tät ich so :steirer: grinsen.
 

bigbore

Mitglied
Jetzt ist mir doch noch was zum meckern eingefallen:

Ich fand es zum Teil echt schwierig herauszufinden an wessen Tisch ich gerade stand.
Eine kleine Visitenkarte die irgendwo auf dem Tisch lag war meistens
schon das äußerste, manchmal nichtmal das :(

Gerade die Händler hätten sich hier besser präsentieren können.



P.S: pitter danke für die Bilder, aber gibt`s die Kamera auch mit Blitz?

:haemisch:

:steirer:
 

mactheknife

Mitglied
Ich fand die Messe im Vergleich zum Vorjahr eher entäuschend.
Angefangen mit der verringerten Anzahl an Messermachern, der für die Händler sicherlich unglücklichen gestiegenen Tischzahl an Händlern mit oft gleichem Angebot mit stark unterschiedlichen Preisen für ein und das selbe Messer, macht sich das Konzept von Bothe/Silk als Veranstalter mit minimal Werbeaufwand, um auch einfach Laufpublikum zu ziehen, negativ bemerkbar. Ich ware nur am Samstag da und sah sehr viel weniger Besucher als im Vorjahr. Am Sonntag sollen nach Aussage eines befreundeten Händlers noch weniger Besucher da gewesen sein und sogar einige Austeller schon gar nicht mehr erschienen sein. Hält diese Tendenz an, so wird auch diese Veranstaltung langsam aber sicherr eingehen. Wär schade drum.