wie schauts mit nem dachs aus!?!?!

G

gast

Gast
hallo,

hier unterhalten sich die leute schön über wildschweine, aber hat einer schon mal mit einem dachs ärger bekommen? :angst:
dachs-diss.jpg

die viecher sind äußerst übel... die verschäuchen sogar grizzly bären:staaun:

ich kenne da eine geschichte von waldarbeitern, die früher holzstücke in den stiefeln hatten. das hat damit zu tun, da dachse einen instinkt haben, sich so lange festzubeissen, bis der knochen bricht.
das holz bricht - der dachs lässt los!:staun:

dachs.jpg


ich glaube so nem vieh mag ich nicht über die leber laufen!
 

Nidan

Mitglied
LOL, wollt ihr jetzt die ganze heimische Fauna durchhecheln, nach dem Motto "Wer ist die schlimmste Bestie in deutschen Wäldern" ? :D

Also Dachse sind bestimmt sehr wehrhafte Tiere (für ihre Größe )mit einer recht beachlichen Beißkraft, aber solange du den Dachs in Ruhe läßt, tut er dir bestimmt auch nichts. Die werden höchsten sauer, wenn sie in die Enge getrieben werden oder natürlich wenn man ihnen "auf der Leber rumläuft". Das tät ich aber auch nicht mögen :lach2:

Ich würd mich wirklich freuen, wenn ich mal einen Dachs live sehen könnte.


Achja, die wahren Killer sind natürlich die Eichhörnchen : Da solls richtige Partisanengruppen geben die sich in den Bäumen verstecken und ganz gezielt die vitalen Punkte der Spaziergänger mit Eicheln und Bucheckern bewerfen :lach2:
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gast

Gast
dachs

ich denke das größte problem ist, das man dachse leicht mit fussmatten verwechselt...

szenario:
ich laufe durch den wald und habe haufenweise dreck an den stiefeln (oder frauen haben im wald üblicherweise schmutz an den stöckelschuhen!)... jedenfalls findet man plötzlich eine graue fußmatte - die kommt wie gerufen.
man tritt sich die füße (oder stöckelschuhe) dran ab - und schon ist`s passiert...
:lach:

meint ihr nicht der kleine wird (berechtigt) sauer????
 

HankEr

Super Moderator
Naja, als Fußabstreifer wirst Du ihn lebend kaum nutzen können und solange Du nicht hartnäckig zwischem ihm und seinem Bau herumhängst wird er Dir auch kaum Probleme machen. Beäugt Dich ein Dachs argwönisch => seitlich absetzen.
 

aqua

Mitglied
Ich hatte mit Dachsen noch nie Probleme. Ich hab schon einige gesehen, zum Teil auch aus ziemlicher Nähe, aber die haben einen (vielleicht nur scheinbar) gar nicht wahrgenommen. Einen hab ich mal auf einer Wiese gesehen in vielleicht 10-15 Metern Abstand, der hat was zum Fressen gesucht und sich nicht irritieren lassen, irgendwann ist er dann ohne mich auch nur einmal anzugucken zurück in den Wald geschlappt. Trotzdem sollte man sich hüten dem Viech zu nahe zu kommen, weil wenn er es auf dich abgesehen hat, dann solltest du am besten schnell rennen, weil die Viecher auch ziemlich schnelle Läufer sind, obwohl sie so behäbig aussehen.
 

Puppal

Mitglied
Ich bin verwirrt .... während meines Studiums arbeitete ich in einem Büro, das 24-Stunden besetzt war und dadurch hatte ich auch Nachtdienste. Das Büro lag mitten in Wien, nahe einem Park, aber dennoch in einer normalen Wohngegend.
Meine nächtlichen Pausen verbrachte ich zumeist rauchend und auf den Stiegen sitzend vor dem Haus. Jede Nacht, so gegen 3 Uhr, zog eine Dachsfamilie durch die Gassen jedes Bezirkes - die watschelten unbeirrbar in Richtung Park, schauten ja sowas von lieb aus, haben mich nie auch nur eines Blickes gewürdigt und wichen lediglich meinen Streichelversuchen aus, wenn ich mich ihnen mit einem geflöteten "Naaaaa, möchten die kleinen Dachsistinkis ein bissi spielen?" genähert habe. Die Dachse haben lediglich einen ziemlichen Bogen um die Irre (also mich) gemacht und sind weitergewuselt. Im Gänsemarsch.
Ich nehme an, daß sie sich großstadtbedingt angepaßt haben, denn nie und nimmer hätte ich diese herzigen Woppelchen als gefährlich eingeschätzt, sonst hätte ich meinen Tierstreicheldrang mit Gewißheit unterdrückt. Und besonders aggressiv haben sie auch nicht auf mich gewirkt, eher im Gegenteil. Mehr desinteressiert, aber harmlos.
 

Nidan

Mitglied
Hi Puppal,

nicht verwirrt sein, richtig gefährlich sind Dachse IMHO nur wenn sie glauben sich wehren zu müssen und "deine" Dachse haben dich einfach nicht als Bedrohung gesehen. Wieso auch , sie konnten ja schließlich ausweichen.

Und denk dir nix ich hätt mich bestimmt auch gleich auf die Viecher "gestürzt" und hätt sie streicheln wollen.

Es gibt meiner Erfahrung nach nur ein Tier, daß andre grundlos angreift und das gehört zur Gattung "Homo sapiens" und meint es wär was gaaaanz besonderes ;)

Viele Grüße von Bayern nach Wien !!
 

Grizzly

Mitglied
Aber Hallo

Hallo Zusammen

Man könnte ja meinen, dass in deutschen Wäldern die Menschen tagtäglich von Wilodschweinen attackiert oder von Dachsen zerfleischt werden.
Ich schätze mich jeweils glücklich, wenn ich eine seltene Gelegenheit habe, Tiere in der Natur beobachten zu können. Das einzige Vieh, was mich mal wirklich gebissen hat, war ein Pudel!
Mit dem nötigen Respekt und dem richtigen Verhalten sehe ich überhaupt keinen Grund, dass man Angst vor irgendwelchen Tierattacken (ausser Hunden) haben muss...gilt jetzt natürlich nur für unsere Zonen!

Viele Grüsse

Ein bissiger Grizzly
 
G

gast

Gast
@grizzly : damit hast du sicherlich recht, und wenn man die dachse so sieht sehen die schon ganz nett aus.

vor einigen monaten habe ich mal einen netten film gesehen, bei dem ein dachs einem deiner namensfettern - einem echten grizzly - über den weg lief.
der bär hatte einen frischen lachs - und der dachs hatte da wohl auch lust drauf.

also hat sich der dachs mal etwas plattgedrückt, zähne gefletascht und ist zum grizzly... und der hatte sich ganz schnell verdrückt!

ich denke das sagt einiges!

Dachs2.jpg


übrigens möchte ich auch keiner katze begegnen, die so richtig ebsch ist! ;)
 

Grizzly

Mitglied
Hallo Samun

Meinst Du wirklich einen Dachs, oder eher einen Vielfrass, dann sieht die Sache nämlich wieder anders aus. ASnsonsten denke ich, war der Grizzly schon vollgefressen!

zum Grusse
 

Floppi

Mitglied
Original geschrieben von Nidan
LOL, wollt ihr jetzt die ganze heimische Fauna durchhecheln, nach dem Motto "Wer ist die schlimmste Bestie in deutschen Wäldern" ? :D

Ja genau. Ganz besonders schlimm sind brünftige Wolpertinger...:irre:

Dachse sind im übrigen Nachtaktiv. Und wer nachts einen Dachs aufschreckt und ihn so nahe kommt, daß er sich bedroht fühlt und sich wehrt hat IMHO selbst Schuld.

*edit*
Ach ja: Die größte Chance einen Dachs zu begegnen hat man nachts, wenn man mit dem Auto unterwegs ist. In den meisten Fällen geht dies zu Ungunsten des Dachses aus.... :staaun:
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gast

Gast
dachs

nö - ich meine einen dachs!

ich habe übrigens eine geschäftsidee. ich suche noch teilhaber:

stell dir mal vor unter deinem auto ist was kaputt, und du bekommst keinen tüv...
kein problem - ein dachs, etwas 2 komponenten kleber - und schon traud sich da keiner mehr dran! ;)
 

WalterH

Mitglied
Re: dachs

Original geschrieben von Samun
stell dir mal vor unter deinem auto ist was kaputt, und du bekommst keinen tüv...
kein problem - ein dachs, etwas 2 komponenten kleber - und schon traud sich da keiner mehr dran! ;)
Ich hab mal einen Jaeger nach dem Stammtisch in seinem Gelaendewagen heimgefahren. Der Mann war ein Idiot und besoffen, da war das etwas anstrengend. :(
Jedenfalls sehen wir an einem Waldrand ein paar Augen leuchten. Er darauf in eifrigem Tonfall: "Gib Gas, gib Gas, das sind Jungdachse!" ... Ein richtiges Herzchen, der Mann.

Wehrhaft sind die Viecher aber schon: Wenn man einen Dackel in einen Fuchsbau schickt, sollte man sich vorher vergewissern, dass da auch wirklich ein Fuchs drin wohnt und kein Dachs. Sonst kanns sein, dass man einen Dackel weniger hat ...

-Walter
 
G

gast

Gast
Das gefährlichste Tier im deutschen Wald ist und bleibt die Zecke (überträgt neben zahlreichen anderen Krankeiten Borelliose und die tödliche Zeckenencephalitis)
 
T

Tinolito

Gast
Dachsverletzung

Also mir hat letztes Jahr, als ich mit dem Auto durch den Wald fuhr, ein Dachs die Beifahrertüre abgerissen und mir den rechten Fuss abgebissen. Ist aber zum Glück nachgewachsen.
Schon gefährlich so ein Dachs:irre:
Gruss Tinolito
 

Flaming-Moe

Mitglied
Mein Ex-Schwiegervater ist Forstwirt und er hatte noch keine einzige Dachs-Attacke, obwohl er teilweise auch zu unmöglichsten Zeiten draußen unterwegs ist.

Meine eigenen Erfahrungen bestätigen auch eher Puppals Bericht. Dachse hauen zwar nicht ab, aber sie fallen auch nicht über einen her, wenn man ihnen begegnet. Wenn man Glück hat, schaut einen der Dachs kurz an und das wars. Man kann schon froh sein, wenn er nicht anfängt zu gähnen dabei...