Wie pflegt Ihr Eure Messer ?

coolcat

Mitglied
Diese Frage ist entstanden aus der Diskussion mit einem Bekannten, der auf die Produkte von Sentry Solution schwört.
Ich vertrete die Meinung, dieses Zeug von Sentry ist reine Geldschneiderei. 20.- DM für ein Plegeläppchen, dass auch noch stinkt wie die Pest, finde ich reichlich übertrieben.
Meiner Meinung nach tut es Ethanol zum saubermachen und ein wenig Ballistol zur Pflege genauso.
Allerdings bin ich ja noch ziemlicher Anfänger auf dem Gebiet und so war auch das Argument meines Bekannten bald: "Du hast ja keine Ahnung!"
Was meint Ihr ?



------------------
Grüsse Coolcat
coolcat.gif
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Saubermachen mit Waschbenzin oder Pril/Wasser. Trocknen, logisch.
Manchmal auch Ballistol oder Nähmaschinenoel.

Holzschalen mit dem gleichen Holzöl, das ich auch fuer meine Gitarrengriffbretter verwende. Wird schon taugen.

Wenn das Ding mehr Pflege braucht, taugts fuer mich nix.

Gruesse
Pitter
 

roman

MF Ehrenmitglied
säubern mit wasser und pril oder alkohol. dann penaten babyöl 1liter = 9.99.- ist säurefrei und stinkt nicht
 

HankEr

Super Moderator
Sauber mache ich meine Messer mit Wasser und ggf. Spülmittel oder auch Seife. Rostschutz und Pflege (da ich mit Messern auch Lebensmittel schneide) mit Balistol. Schmierung von Klappmessern mit Wolf Teflon Waffenfett oder WD-40.
 

Tolkin

Mitglied
Hallo,
ich kann in meiner Firma auf ein Ultraschallbad zurückgreifen und bin damit mehr als zufrieden. Der grösste vorteil dabei ist, gerade bei Foldern die i der Hosentasche getragen werden, das alle anfallenden Flusen auch weg sind.
Zur Pflege danach benutzte ich dann WD-40 und Ballistol.
Auch zur Reinigung von schusswaffen eignet sich das Ultarschallbad.

Gruß Tolkin
 

Mike

Mitglied
Ich mache mir die Pflege einfach:
Messer mit feuchtem Lappen (Wasser+Pril) abwischen und trocknen, danach mit Ballistol einreiben fertig.
Man kann natürlich auch ein anderes Öl (Nähmaschinenöl,Penaten etc.) nehmen.
Sentry ist auch gut. Ob einem der Geruch zusagt oder nicht ist wohl eine Frage des Geschmacks.
 

Alex

Mitglied
Sentry Solutions ist spitze!

Ich finde wenn man sich schon so teure Messer gönnt, sollte man an der Pflege seiner Schäzte nicht sparen.

------------------
Shark Attack!
008.gif



aceh@utanet.at
 

bladeshop

Mitglied
Ich sehe das so wie Alex, wer 1000.- Mark für ein Messer ausgibt, der wird doch wohl auch noch 20.- Mark fürs Pflegemittel haben.
cwm11.gif
So und nun nochmal zu Ballistol. Es harzt ein wenig und ist eben nur Allroundmittel. Ein gutes Beispiel habe ich gerade mit meinem altbewährtem Spydie erlebt. Bis jetzt wurde es immer von den bewährten Produkten von SS gepflegt. Nun war ich aber gerade unterwegs hatte eine Birne kleingemacht. Da war gründliches Abspülen angesagt und danach war nur Ballistol zur Hand. Na ja also was solls dachte ich rauf damit. So lange Rede kurzer Überraschungseffekt: bis jetzt konnte ich das Spydie immer aus dem Handgelenk aufschleudern, Dank Tuf Glide, seit Ballistol drin ist geht nichts mehr. Nicht das es schwergängig ist, nein aber der kleine Tick Reibung reicht, daß es nicht mehr aufzuschleudern geht.

------------------
www.edle-messer.de
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von bladeshop:
Ich sehe das so wie Alex, wer 1000.- Mark für ein Messer ausgibt, der wird doch wohl auch noch 20.- Mark fürs Pflegemittel haben. [/quote]

Mir gehts nicht um die 20 Mark. Ich frag mich bloss wozu man das braucht und warum man so a Gschiss machen muss. Dem Messerstahl wird ja wohl ein herkoemmliches Maschinenoel ausreichen. Was fuer tausende von Maschinenteilen taugt, die auch schon seit 50 Jahren in Betrieb sind und nicht rosten, wird ja wohl auch fuer eine Messerklinge genuegen - solange man das Ding nicht ins Salzwasser oder die Klimakammer legt.

Wenn das a Mechaniker hoert, der langt sich an den Kopf
wink.gif


Und dass ein Oel ein Gleitlager zupappen kann ist bekannt. Zumindest wenn bei einem Folder Teflonscheiben fuer den richtigen Rutsch eingeklegt sind, hat da kein Oel was zu suchen.

Zwei Tropfen Machinenoel auf nem Tempo, und fertig ist die Pflege. Fuer mich. Natuerlich kann jeder seine Lieblingsstuecke nach belieben tätscheln und pflegen - nur ob das sein muss?

Gruesse
Pitter
 
Ich nehme etwas Liqui Moly "Gun-Tech". Das stinkt leider wie Sau aber hat lt. Testberichten nicht die harzende Wirkung von Ballistol. Eignet sich in einem Abwasch auch prima für Fausfeuerwaffen.

------------------
signum.jpg
 

coolcat

Mitglied
Ein Argument für Ballistol, ist für mich, dass es auch in der Lebensmittel-Industie eingesetzt werden darf. Ist also ungiftig. Da ich zumindest mit meinem Jedentagimmerdabeiallroundmesser auch mal Lebensmittel (meistens Obst) schneide, finde ich, ein nicht zu unterschätzender Aspekt. Wie sieht denn das mit dem Geschmiere von Sentry aus, weiss das einer ??


------------------
Grüsse Coolcat
coolcat.gif
 

jangs

Mitglied
Meine Vitrinenmesser habe ich mit SS eingelegt, da dieses laut vielen begeisterten Benutzern das Beste sein soll.
Für meinen alltäglichen Folder, der auch Äpfel zu schälen kriegt, benutze ich gar kein Öl. Nach Gebrauch mit etwas Pril und Wasser gereinigt, abgetrocknet und fertig.
Was brauche ich einen super rostträgen Stahl, wenn ich dauernd ölen muss? Das einzige Fett was er abgekommt, ist vom Schneiden von Salamie und Butter streichen.
wink.gif
. Das muss reichen !

------------------
0-) Jang
 

anton

Mitglied
Für Messer und Schwerter Ballistol zum säubern und pflegen (für längere Lagerung ein "white lube" (=Silikon/Lithium) Kettenfett, da zäher. Für Spydies Ultraschallbad zum reinigen, und Graphitpulver für die Lager (ich bin häufig beruflich in Wüsten unterwegs, deshalb kein Öl irgendeiner Art, da es Staub festhalten würde)
 

anton

Mitglied
Für Messer und Schwerter Ballistol zum säubern und pflegen (für längere Lagerung ein "white lube" (=Silikon/Lithium) Kettenfett, da zäher. Für Spydies Ultraschallbad zum reinigen, und Graphitpulver für die Lager (ich bin häufig beruflich in Wüsten unterwegs, deshalb kein Öl irgendeiner Art, da es Staub festhalten würde)
 

coolcat

Mitglied
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von bladeshop:
Du weißt nicht was in Deiner Wurst ist und machst Dir Sorgen um eine hauchdünne Schicht SS?
cwm14.gif
cwm14.gif
cwm14.gif


[/quote]

Können Äpfel jetzt auch schon BSE bekommen ???

------------------
Grüsse Coolcat
coolcat.gif
 

Sixpack

Mitglied
Als Augenoptiker habe ich glücklicherweise ein Ultraschallbad zur Verfügung.
Danach entweder WD-40 oder Gun-Tech (hat man als Sportschütze so rumliegen
smile.gif
).
Das muss reichen.
Und man erkennt seine Messer am Geruch.
wink.gif
 

bladeshop

Mitglied
He Coolcat, ich meinte eher damit, daß Du heute bei keinem Lebensmittel mehr sicher sein kannst was da eigentlich drin ist. Da sehe ich das bischen SS eher als ungefährlich.
cwm3.gif


------------------
www.edle-messer.de
 

ToBo

Mitglied
Hallo,
ich habe mit den Mitteln von Sentry Solution schlechte Erfahrung gemacht. Bis jetzt hatte ich immer Balistol zum Schutz der Klingen (indischer Damast, einfache C-Stähle) verwendet, mit dem Nachteil, daß sie immer einstaubten (hängen nur ander Wand). Nachdem ich sie gereinigt und mit SS eingerieben hatte, dauerte es nur ein paar Tage bis die meisten Klingen Rost angesetzt hatten.

Meine Messer die ich täglich nutze, werden nur gereinigt und nicht weiter gepflegt. Selbst mit D2-Klingen habe ich damit keine Probleme.

Tschüß
Tobias