Wie hat

bigbore

Mitglied
DAS THEMA SOLLTE LAUTEN:
WIE HAT "ES" BEI EUCH ANGEFANGEN ?

Hi-
ich kann mich noch an den Kauf meines ersten Messers erinnern, ich war gerade 18 und legte mir einen Hubertus-Springer mit Horngriff und Hebelverschluß (nennt man den so?) zu. Hab ich noch immer!
Dann folgten einige preiswerte Feststehende, aber die Messer spielten immer die zweite Geige, nach den Ballermännern.
Das änderte sich, als ich zum ersten mal ein Spyderco sah, ein Endura: der Clip und das Loch - - GENIAL!
Ein Einhandmesser, das nicht in der Tasche rumrutscht und in wichtige Teile kneift!
Das war für mich der Durchbruch, seitdem trage ich (fast) immer mindestens Eins.
Inzwischen ist auch die erste Schublade fast voll.(Nicht so eine ganz kleine!)

cwm32.gif



------------------
*Da Gschwinda is da Gsünda.*


Da ist schon wieder ein Teil des Textes in der Themazeile verschwunden, mach ich was falsch??
cwm10.gif


[Dieser Beitrag wurde von bigbore am 13.12.2000 editiert.]
 
bei mir fing alles, nach den üblichen kindheitskäufen (pfadfindermesser, "nato"-springer und ähnlichem schrott), mit einem spyderco pro-venator anfang der 90er jahre an. war aus den USA und ich wurde noch belächelt ob des clips und des klingenlochs. heute, fast 10 jahre später, hat sich sowohl in meiner sammlung als auch allgemein auf dem messermarkt doch einiges geändert....

------------------
kane2.gif
ModifiedTanto
kane2.gif


micromaniacs

modifiedtanto@micromaniacs.de
 

Ulrich Wolf

Mitglied
Hallo
auch ich konnte weder als Kind noch als Jugendlicher noch als Erwachsner an einem schönen (damals nur preisgünstige)Messer vorbei gehen ohne es haben zu müssen. Dies blieb so bis ich das Hobby Sportschiessen entdeckte - jetzt wurde erst einmal das Geld für meine `Sportgeräte `verwendet.Das Hobby Messersammeln schlief etwas ein.Vor einigen Jahren begann ich mir ein Messer selbst zu machen - am Anfang nur durch einen Bausatz - dann kaufte ich mir nur eine fertige Klinge und macht den Rest selbst - dann nach einiger Zeit kaufte ich mir nur Flachstahl und scheifte meine Klinge selbst heraus lies diese härten und machte mein Messer nach meinen Vorstellungen.Jetzt werde ich noch dazu übergehen meine Klingen selbst zu schmieden(schmiedekenntnisse sind vorhanden schlummerten nur 18Jahre).
Ich ging nicht nur aus Geldmangel dazu über meine eigenen Messer zu machen,sondern - ich wollte Messer besitzen die etwas besonderes sind - und das ist jedes selbstgemachte Messer ob vom Anfänger oder vom Profi -- es ist ein Unikat --- und das ist doch was --
oder ?????

Gruß Uli
 

Matthias

Mitglied
Na ja, schon als Pimpf hatte ich immer irgendein Fahrtenmesser, Springmesser oder Taschenmesser, alle natürlich Schrott.
Auch bei der Armee hatte ich immer ein Messer dabei, schon bessere Qualität.
Dann kam die Zeit als die ersten Bücher über Messer erschienen (vermutlich gab es schon früher welche). Mit dem Buch "Das Messer, Waffe und Werkzeug" und Ken Warners "the practical book of knifes", Anfang der 80. Jahre, erfuhr ich erstmals Einzelheiten über Stahl, Griffmaterial, Schärfen eines Messers usw. Zur selben Zeit etwa hielt ich einen Katalog von W. Borger in der Hand.
Nun wußte ich, auf was ich beim Kauf von Messern beachten mußte, konnte Qualität von Schrott unterscheiden.
Seither wälze ich ständig Kataloge und bin immer auf der Suche nach Fachliteratur.
In den letzten Jahren hat sich ja hier bei uns eine regelrechte "Messer-Szene" entwickelt. Und die "Sammlung" wird immer größer.
Und jetzt habe ich auch noch hobbymäßig mit Selbstbau begonnen. Na ja....
 

gun-shot

Mitglied
Bei mir war es wie bei dir, Bigbore. Zuerst nur Gasplempen, dazwischen einigen Schrott von Herberts oder Böker. Erst seit meinem Spyderco Police bin ich ´aufgewacht` und habe Blut geleckt
(natürlich nur sprichwörtlich...
cwm7.gif
)

Gruß Gun
 
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Matthias:
Na ja, schon als Pimpf hatte ich immer irgendein Fahrtenmesser, Springmesser oder Taschenmesser, alle natürlich Schrott.[/quote]

Sieht bei mir genauso aus. Ich glaube das erste richtig vernünftige Messer was ich mir so gegönnt habe war ein Spyderco Military vor etwas über einem Jahr. Vorher viele Böker-Sünden. Seither eigentlich nur noch Messer der besseren Art.



------------------
Pablo Escobar
------------------
Infinity8.gif
Infinity8.gif
Infinity8.gif