Werkzeugempfehlung für Anfänger?

Jo

Mitglied
Liebe Leute,

was für Werkzeug würdet Ihr einem Anfänger empfehlen, der sein erstes Messer machen will?
Gibt es besondere Modelle (Bandschleifer etc.) die Ihr weiterempfehlen könnt? Was benützt Ihr?
Ach ja: am liebsten würde ich ein Vollintegralmasser mit Flachschliff aus CPM 440V machen!

Viele Grüße,

Jo
 

Kevin Wilkins

Moderator Forum Kevin Wilkins
Hi Jo,

eine Bandschleifmachine kostet um DM 1.500 + und dazu braucht man die Schleifbänder, usw. Diese Machinen benötigen auch 380V Starkstrom. Geld, Platz und Anschluß sind die Hauptproblemen beim Anfangen.

Ein Vollintegral Messer aus CPM 440V ist nicht gerade was man als erstes Prjekt vornehmen soll - ausser das man schone eine erfahrene Werkzeugmacher oder ähnliches ist. Ein Integralmesser muß zuerst an einer Fräsmachine bearbeitet werden. Und CPM 440v ist nicht billig und auch nicht einfach zu bearbeiten.

Falls Du keine Erfahrung oder Ausbildung mit Industriemachinen hast, versuch jemand zu finden, der dir eine Einführung in Sicherheit machen kann. Man sagt, daß mit Handwerkzeugen man sich verletzten kann, aber mit Industriemachinen macht man sich zum Kruppel. Bandschleif- und Poliermachinen sind sehr gefährlich.

Meine Empfehlung als erstes Projekt wäre eine Stock Removal, flachgeschliffenes Messer aus 1.2363, 1.2510, 1.2848 oder 1.2379. Der Flachschliff kannst Du auch mit Feilen und Schleifpapier machen. Es dauert, aber ist machbar.

Ich habe angefangen Messer aus Kunststoff zu schleifen. 1:1 Modelle zu bauen und solches. Davon kann man eine Menge lernen.

Falls Du Englisch gut lesen kannst, auf jeder Fall "How to Make Knives" von Robert Loveless lesen. Auch David Boye hat ein gutes Messermacher-Buch. Beide sind von Amazon.com zu bekommen.



------------------
www.wilkins-knives.com
 

Jo

Mitglied
Hallo Kevin!

Vielen dank für die Antwort! Das mit den Kunststoffmodellen ist eine tolle Idee! Welchen Kunststoff hast Du da benutzt?

Viele Grüße,

Jo
 
B

BladeMan

Gast
ich bin zwar kein messermacher, aber ich designe messer und bevor ich eines in auftrag gebe mache ich ein 1:1 model davon aus 4mm dickem plexiglas platten, sind leicht zu bearbeiten. vielleicht nicht das ideale material aber es funktioniert für mich.

------------------
Raimund Lhotak
MesserForum.net Eigentümer & Administrator
 

Armin II

Mitglied
Hallo Jo,

zum Thema Bandschleifer: Die meisten Bandschleifer sind so wie sie angeboten werden nicht zum Messermachen zu gebrauchen.

Zum Schleifen von Klingen musst Du relativ tief ins Material hineinschleifen. Das geht nur, wenn das Schleifband links und rechts über die Flachschleifunterlage übersteht.

Mein erster Bandschleifer war ein Gerät aus dem Baumarkt (Bandabmessung 100 x 915 mm). Die Antriebs und Umlenkrollen austauschen gegen Rollen, die 20 mm mehr Durchmesser haben. Da das Schleifband dann 10 mm über der Originalauflage läuft kann man eine Stahlplatte mit 10 mm Stärke und ca 85-90 mm Breite unterlegen, so dass das Schleifband links und rechts übersteht. Ausserdem passen dann Schleifbänder mit Mass 100 x 950, die sind wesentlich einfacher erhältlich.

Die Rollen muss man sich anfertigen lassen (vielleicht kennst Du ja jemanden, der Zugang zu einer Drehbank hat)

Nachteil hierbei ist die schwache Motorleistung (ca 400W) und die niedrige Bandgeschwindigkeit. Das Schleifen dauert dann halt etwas länger, allerdings dauert es auch länger bis man eine Klinge verschliffen hat
wink.gif


Für den Anfang ist ein derart umgebautes Gerät für DM 350 durchaus brauchbar. Auf Dauer kommt man dann mit einem
Bandschleifer eh nicht aus und legt sich ein zweites Gerät zu oder baut sich einen...

Sperrholz finde ich zum Modellbau fast angenehmer als Kunststoff, Geruch beim bearbeiten....
 

Kevin Wilkins

Moderator Forum Kevin Wilkins
Für Kunststoff gehe ich zu einer Firma, die alles für Modellbau haben. Kann für Modell Eisenbahn oder Architektur sein. Kunststoff ist in Platten zu kaufen, weiß und relativ weich.

Viel Spaß!

------------------
www.wilkins-knives.com
 

Jo

Mitglied
Vielen Dank für die vielen guten Tips! :)
Armin, ich komme zwar aus Stuttgart, aber ich wohne und studiere z.Z. in Ulm! :)


Viele Grüße,

Jo
 

AchimW

Mitglied
Hallo!

Ich habe bisher ca. 200 Messer aller Art, Äxte, Saufedern, Khukries und anderes Zeug gemacht. Bisher habe ich dafür einen Bandschleifer der Fa. Elektra Beckum benutzt, der eine Bandlänge von 1050 x 50 mm sowie einen 200 mm Schleifstein aufweist. Leistung ist 550 W/220 V. Gabs auch in 850 W/380 V. Ist leider aus dem Programm gestrichen.
Die beste Alternative ist der Creusen BSS 8200, der die gleichen Maße hat, aber qualitativ wesentlich besser ist. 750 W/220 V. Eine Super-Maschine für Anfänger und Hobby-Leute. Die Bänder sind standard, also in allen normalen und exotischen Körnungen zu erhalten (auch Trizact, Regalloy und Cubitron!).

Ansonsten braucht ein Anfänger noch eine gute Bohrmaschine, eine kleine Decupiersäge und sortiertes Handwerkszeug (Feilen, Zangen, Hämmer, Metallsäge etc.). Alles weitere kommt von selbst.

Ach ja, Kevin hat recht! CPM ist (viel zu) teuer! Vor allem für einen ersten Versuch.

Achim
 

judge

Mitglied
Und wie sieht´s mit Härten und Anlassen aus? Gasbrenner, improvisiertes Ölbad und Backrohr, oder gibt´s da außer Profigeräten auch preisgünstigere Alternativen für Anfänger?
 

Michael

Mitglied
Hallo Judge,

schicke deine ersten Messer lieber in eine professionelle Härterei.Selber machen ist nur mit speziellen Öfen möglich(Muffelofen,
Härtefolie usw)und natürlich nur mit viel
Fachwissen und Erfahrungen.

Wär schade um das erste Messer.

Michael

------------------
www.messerjankowsky.de
 

AchimW

Mitglied
Hallo!

Michael, das finde ich nicht unbedingt richtig. Schlechte Erfahrungen einiger meiner Freunde mit professionellen Härtereien sprechen für sich.
Leider haben wir hier in Mitteleuropa niemanden wie Paul Bos, der sich auf Messer spezialisiert hat und die Stähle kennt. Eine Möglichkeit wäre, die Sachen zu jemandem wie Wolf Borger zu schicken, der genügend Erfahrung hat.
Persönlich würde ich jedoch jedem Anfänger raten, mit "einfacheren" Kohlenstoffstählen zu beginnen und die Härterei selbst zu übernehmen. Da gibt es keine großen Geheimnisse. Der Vorgang ist relativ simpel und kann in den meisten Büchern zum Thema nachgelesen werden. Gasbrenner oder Feldschmiede, Ölbad und Backofen sind kein schlechter Ansatz.

Achim
 

AchimW

Mitglied
Hallo!

Wenn Ihr mal sehen wollt, mit wie wenig man wirklich auskommen kann, dann empfehle ich
http://pub4.ezboard.com/ftheneotribalmetalsmithstribalnow.html

als Forum. Die Jungs machen wirklich alles aus fast nichts. Und da sind Profis wie Wayne Goddard und Tai Goo am Werk, deren Arbeiten zum teil für tausende Mark weggehen. Das Härteste, was ich da gesehen habe war eine Klinge aus Bottlecap-Damascus, also Damaszener Stahl der aus Kronkorken und (zwecke C-Zugabe) gusseisernem Wasserrohr gemacht ist. Da gibt's eine Fotoserie drüber und zwar in
http://www.photoloft.com/view/Album.asp?s=plft&a=128735&u=125774

Die ersten 9 Bilder zeigen die Herstellung.

Forge!

Achim
 

judge

Mitglied
Das mit den Kronkorken ist die coolste Schmiedearbeit, die ich je gesehen habe. Vielleicht gibt´s ja bald eine Goddard-Spyderco Neo-Tribal Collaboration, Spydercos aus Coladosen und Autoreifen oder so
smile.gif
 

knive

Mitglied
Hallo Armin II,

... oder man baut sich einen.

Hat jemand Tipps, wie man sich einen Bandschleifer bauen kann? (irgendwelche Zeichnungen oder Fotos)

Besten Dank!
 

judge

Mitglied
Das ist die knifemaking-Beschreibung von Mark Boyer/Boyer Blades: http://www.eskimo.com/~boyerbl/howtomakeknife.html
Er verwendet den simplen 1095 High Carbon Stahl, und sein Härten/Anlassen hört sich nicht wirklich kompliziert an: Gasofen, Ölbad, Backrohr
wink.gif

Einfache Temperaturkontrolle (Magnetismus) bzw. Thermometer im Backrohr. Ergibt anscheinend eine simple, aber feine Differentialhärtung.
Schätze mal, ich werde irgendsowas in der näheren Zukunft probieren (und vermutlich kläglich scheitern
smile.gif
)
BTW, Boyer Blades genießen ziemlich guten Ruf, vor allem sehr preiswert.
Noch eine Frage: Was verwendet man eigentlich zum Phosphatieren/Brünieren/Parkerisieren am besten?

[Dieser Beitrag wurde von judge am 05. Juli 2000 editiert.]
 

AchimW

Mitglied
Irgendwo habe ich eine Internet-Adresse, unter der ausführlich bebildert der Eigenbau eines Bandschleifers dargestellt ist. Werde das mal raussuchen.

Gruß
Achim
 

Armin II

Mitglied
Hallo Knive,

im Moment bin ich gerade beim Zusammenbauen...
Wenn das Teil fertig ist werde ich mal ein paar Fotos machen und ins Netz stellen.

Damit es euch bis dahin nicht langweilig wird gibts hier noch ein paar interessante Links zum Thema Eigenbau und Messermachen:
http://expage.com/forgeplans
http://www.mstarling.com/The_Craft/Tool_Plans/Knife_Vise/knife_vise.html
http://auroraforge.com/blacksmithing/blacksmithing.html
http://www.engnath.com/public/intable.htm
http://www.dick-gmbh.de/
http://www.webpak.net/~rreil/design.html
http://www.expage.com/page/neotribalmetalsmiths
http://www.dfoggknives.com/
http://www.microtec.net/jjobin/index.html

http://www.webpak.net/~rreil/ http://members.tripod.com/~kirbywise/
http://anvilfire.com/


[Dieser Beitrag wurde von Armin II am 06. Juli 2000 editiert.]
 

Claymore

Mitglied
Hallo Jo,

bin ebenfalls ein Neuer.
Das ist mein erster Beitrag !!

vor der gleichen Frage wie du stand ich auch vor ein paar Monaten.
Dann bin ich nach einiger Recherche, wahrscheinlich auch weil ich einen Hang zum Mittelalter habe zum Messermachen aus Kohlenstoffstählen abgedriftet. ( die Rostfreien Stähle sind aber nicht vergessen )

Den Beitrag von AchimW, mit Kohlenstoffstählen zu beginnen, finde ich sinnvoll, das Material ist preiswerter, und mann kann sehr viel mehr selbst machen.

Ich habe möglichst darüber gelesen.
allerdings habe ich kaum Literatur in Deutsch gefunden.
In Englisch, gibt es aber was das Herz begehrt.
Das Buch von David Boye ist sehr gut geschrieben, wenn man stock removal arbeiten möchte.

Wer wie ich dem Schmieden 'verfallen' ist findet mit den Büchern von Jim Hrisoulas ( hoffentlich hab' ich den Namen richtig geschrieben )
einen super Einstieg. In seinen Büchern wird
ALLES beschrieben, von der Einrichtung der Werkstatt, Werkzeugen, Techniken, Härten usw.
Gibts bei amazon.de und ist das Geld absolut wert.

bis dann

Peter
 

Andreas

Mitglied
Dieser Beitrag ist in das Forum "Messermacher Treff" verschoben worden, da sich dieses Forum mit Fragen und Antworten zu Materialien, Zubehör und Werkzeugen beschäftigt.
Andreas