Wer kennt dieses Messer?

Ich habe heute auf einem Flohmarkt dieses Messer gekauft.
gerber.jpg

Die Klinge wurde "hundsmäßig" geschliffen. Da war ein absoluter Diletant am Werk. Griff und Scheide (Material ist mir unbekannt) zeigt Gebrauchsspuren, ist aber noch o.k.
Faszininiert war ich aber vom Design des Messer. Das Messer und die Scheide bilden eine Einheit dar, wie ich es noch nicht gesehen habe. Auf der Klinge steht "Bench Mark by Gerber".
Gerber ist ja eigentlich eine bekannte Marke. Kennt jemand dieses Messer. Wie alt ist es? Wird es noch hergestellt?
Ich bin für alle Hinweise dankbar.
 
Hallo Raimund,
danke für den Hinweis. Ich glaube, auf der Klinge "TAC1" lesen zu können. Auf der Gerber-Homepage finde ich aber keine Infos mehr zu diesem Messer. Danke.
 

TL

Mitglied
Hallo Leute!
Soweit ich weiss, handelt es sich hier um einen Nachbau des Tac II (entworfen von Blackie Collins) von Benchmark, der zeitlich nach der Gerber Produktion stattfand. Benchmark ist irgendwie mit Blackie Collins liiert, unter dieser Marke gibts nur Messer, die er entworfen hat. Die Benchmark-Version ist allerdings ein ganzes Zoll kürzer als das Original, und die Zahnung soll auch viel grober gewesen sein.
Das Knifecenter hatte dieses Messer mal im Angebot und führt immer noch Benchmark-Messer, vielleicht kriegt ihr ja da Antwort.
Übrigens bei Haller gibts die Benchmark-Versionen von Collins "Ninja" und "Moray" auch.
Thomas
 

fria

Mitglied
sieht aus als hätte jemand die seitliche sägezahnung abgeschliffen und das messer um 1-2cm gekürzt - die klinge ist sehr kurz für die scheide, jedenfalls einiges kürzer als sie bei meinem TAC II war.
 

Geist

Mitglied
Für mich sieht das so aus als hätte da jemand ein Bootknife aus dem Messerchen machen wollen!

Ciao Geist

[ 15-05-2001: Nachricht editiert von: Geist ]
 

Knifecollector

Mitglied
Hallo!

Nur zur Info!

Auf meinem Tac I steht: "First Production Run 1985", und BenchMark made by Gerber.

Die Messer sind im Schnitt 15-17 Jahre alt,und werden seit ca 12 Jahren nicht mehr produziert.

Das Messer ist aber super besonders der Verschluß.

Gruß Ralf
 
Danke für all Euere Hilfe. "Geist" hat mir einen entscheidenden Tipp gegeben. Ich glaube aber, da wollte jemand aus einem zweischneidigen Dolch mit Sägezahn ein "Brotzeitmesser" machen. Eine Seite . ganz schwach kann man noch die Sägezahnung erahnen - wurde glattgeschliffen.
Ca. 1/3 der ursprünglichen Beschriftung auf der Klinge ist noch lesbar. Und wenn man's weiß, dann kann man dies zu TAC 1 ergänzen. Danke.
 

Vogel75

Premium Mitglied
@TL: Thomas, ich besitze einen alten Gerber-Katalog von vor ca. 15 Jahren. Leider sind keine Preise drin, nur Bilder und Beschreibungen:
TAC-I Klinge 12,7 cm, Stärke 4,0 mm, Gesamt 25,4 cm, Rockwell C 57-59
TAC-II Klinge 15,3 cm, Stärke 4,0 mm, Gesamt 27,94 cm, Rockwell C 57-59

Blackie Collins war Chef der Firma BenchMark, die wiederum zu Gerber gehörte (BenchMark, a Division of Gerber Legendary Blades), und entwickelte die TAC-Serie. Es handelt sich beim TAC-I nicht um eine Kopie des TAC-II sondern um eine kleinere Variante wie es auch z.B. beim Mark II und beim Mark I der Fall ist. Die Produktion fand dann bei Gerber statt.

Sascha

[ 17-05-2001: Nachricht editiert von: Vogel75 ]