wer kennt die fa. pumeto / germany?

jojo4000

Mitglied
hallo zusammen,

habe vor kurzem ein messer bei *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. *** erstanden mit der bezeichnung fa. pumeto / germany. dieses messer wurde "offensichtlich" als altes puma messer angeboten. ich kenne die fa. nicht und war mir bis heute unbekannt.
wer kann mir auskünfte über diese firma geben?

gruß und dank

jojo4000
 

pumahunter

Mitglied
... ist zwar ein alter thread aber für mich gerade aktuell :)
Ich habe nämlich auch so ein Messer von PUMETO ergattert und kann bis jetzt folgendes dazu beitragen.
Lauterjung & Sohn verwendete neben PUMA auch diveres andere Namen wie Capriolo, Pluma, Pumeto, Tuma, Gnat, Katzenbär, My Darling und Capri.
Klingenbeschriftung auf der Fehlschärfe meines Messers "PUMETO SOLINGEN GERMANY"
In manchen Unterlagen wird der Name PUMETO mit zwei T angegeben, also PUMETTO. Besitzt Jemand ein Messer wo sich dieser Name so wiederfindet? ... oder hat sich da nur Jemand mit den 2 "T" verschrieben?
Hier zwei links zu meinem PUMETO

http://www.pumahunter.de/page2.php?view=preview&category=37&image=665
http://www.pumahunter.de/page4.php?view=preview&category=16&image=182
 
Zuletzt bearbeitet:

cut

Premium Mitglied
PUMETO

… messer … mit der bezeichnung fa. pumeto / germany.
… ich kenne die fa. nicht und war mir bis heute unbekannt.
wer kann mir auskünfte über diese firma geben?

jojo4000

Bei dem Namen PUMETO handelt es sich offensichtlich NICHT um eine Firma sondern um eine Wortmarke, die von einem Solinger Unternehmen „irgendwann“ in der Vergangenheit verwendet wurde.
Aktuell ist die Wortmarke PUMETO nicht als Marke registriert.
Eine Firma mit dieser Bezeichnung taucht nach meiner Kenntnis in keinem Solinger Verzeichnis auf.

... Lauterjung & Sohn verwendete neben PUMA auch diverse andere Namen wie Capriolo, Pluma, Pumeto, Tuma, Gnat, Katzenbär, My Darling und Capri.

…. „Pumeto“ ist in dieser Aufzählung sicherlich FALSCH geschrieben, es müsste wohl richtigerweise „Pumetto“ [mit "Doppel-T“] lauten:


In manchen Unterlagen wird der Name PUMETO mit zwei T angegeben, also PUMETTO.
Mit „Doppel-T“ veröffentlicht es zumindest Anthony Carter
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=64352
in der Lauterjung & Sohn Firmendarstellung korrekt: in einem Markenverzeichnis aus 1924 wird „Pumetto“ aufgeführt.

Ohne Zweifel verwendet und verwendete die Firma Lauterjung & Sohn die Wort- und Bildmarke PUMA.
Die anderen benannten Wort- und/oder Bildmarken (und auf der von „pumahunter- homepage wiedergegebenen Marken) sind zwar von dieser Solinger Firma in der Vergangenheit zu unterschiedlichen Zeiten als Marke registriert worden, allerdings bezweifle ich, dass sie jemals von der Firma Lauterjung & Sohn verwendet worden sind.
Selbst auf Rasiermessern, einem elektrischen Rasierapparat und anderen unüblichen Gegenständen über die in den 1950er Jahren in verschiedenen Veröffentlichungen berichtet wurde, ist stets von PUMA die Rede und die abgebildete Marke lautet passenderweise „PUMA“. Als einzige Ausnahme neben PUMA ist von Lauterjung & Sohn wohl nur die Wort- und Bildmarke MADONNA für aus Italien importierte Messer verwendet worden.

PUMETO ist wohl nach Ablauf der Schutzfrist von PUMETTO von einer anderen Solinger Firma als Wortmarke registriert worden.
Mit dieser Marke sind mir Taschenmesser, Fahrtenmesser aber auch Rasiermesserklingen bekannt:

Pumeto_Rasierklinge1.jpg



Der Hersteller oder Händler hat aber neben der Wortmarke PUMETO auch eine Bildmarke verwendet:

2.jpg




Besitzt Jemand ein Messer wo sich dieser Name so wiederfindet? ... oder hat sich da nur Jemand mit den 2 "T" verschrieben?

Verschrieben hat sich der Hersteller wohl kaum, denn
1. gibt es z.B. SA-Dolche mit derm bekannten PUMA-Logo und auch SA-Dolche mit der oben beschriebenen Bildmarke in Verbindung mit PUMETO
2. findet sich PUMETO in "doppelter" Schreibweise mit einem "T" auf den Verpackungen für Rasiermesser und
3. gibt es eine fast identisch schlechte Markierung bei der der letzte Buchstabe fast unleserlich ist, z.B. auch auf diesem Taschenmesser:

1.jpg


Grüße
cut
 

pumahunter

Mitglied
Hallo CUT,

Danke für deine sehr ausführliche Antwort ... es ist wiedermal enorm, was da du alles rausgefunden hast! :super:

... aber gibt es ein Messer welches defintiv mit "PUMETTO" gemarkted ist? Hat Jemand eins und kann hier vieleicht mal ein Bild davon geposted werden?
Wenn Anthony Carter in seinem Buch von PUMETTO schreibt (ich kenne den Namen PUMETTO auch nur aus seinem Buch), muss es doch auch irgendwo eine Klinge damit geben.:confused:
Fakt ist ja nunmal, das es scheinbar mehrere Messer mit "PUMETO" gibt, also mit einem "T"
Die anderen benannten Wort- und/oder Bildmarken (und auf der von „pumahunter- homepage wiedergegebenen Marken) sind zwar von dieser Solinger Firma in der Vergangenheit zu unterschiedlichen Zeiten als Marke registriert worden, allerdings bezweifle ich, dass sie jemals von der Firma Lauterjung & Sohn verwendet worden sind.
Also von Lauterjung & Sohn wurden diese Namen auch verwendet, siehe hier, am Beispiel Capri:
http://www.pumahunter.de/page4.php?view=preview&category=16&image=167
http://www.pumahunter.de/page2.php?view=preview&category=11&image=644

... und dies sogar mit eigenem Bildlogo, siehe hier:
http://www.pumahunter.de/page4.php?view=preview&category=16&image=168

Warum sollte also Lauterjung & Sohn nicht PUMETO mit dem Bildchen des seilspringenden Männchen verwendet haben?
... vieleicht ausschliesslich für den italienischen Markt
 

cut

Premium Mitglied
...
Wenn Anthony Carter in seinem Buch von PUMETTO schreibt (ich kenne den Namen PUMETTO auch nur aus seinem Buch), muss es doch auch irgendwo eine Klinge damit geben ...

PUMETTO ist in einem 1924 veröffentlichten Markenzeichenbuch für Lauterjung und Sohn gelistet.
Diese Wortmarke MUSS nicht zwingend angewendet worden sein, vielleicht sollte nur verhindert werden, dass sich eine andere Firma diese Marke schützt ... und eine denkbare Möglichkeit ist, dass Lauterjung & Sohn mit einer anderen Firma einer Vereinbarung zur Nutzung von PUMETO zugestimmt hat.

CAPRI ist offenbar (ausser MADONNA) die einzige Marke, die von Lauterjung & Sohn neben der "üblichen" PUMA Marke verwendet hat.
Die von Lauterjung geschützten Wortmarken Caprilo, Gnat, Katzenbär, My Darling, Pluma, Tuma sind offenbar noch nirgends auf Schneidwaren aufgetaucht, ebenfalls nirgends die Bildmarke mit dem Löwenkopf.

...
Warum sollte also Lauterjung & Sohn nicht PUMETO mit dem Bildchen des seilspringenden Männchen verwendet haben?
... vieleicht ausschliesslich für den italienischen Markt

PUMA hat bekannterweise im III. Reich Blankwaffen gefertigt, unterschiedliche Realstücke sind bekannt mit dem "üblichen" PUMA Logo.

Die Bildmarke des seilspringenden Männchens in Verbindung mit PUMETO ist bei Sammlern bisher ausschließlich auf SA-Dolchen bekannt geworden.
Es ist sicherlich unwahrscheinlich (m.E. sogar abwegig), dass die Firma Lauterjung und Sohn als EINZIGER Blankaffenhersteller im III. Reich die SA unter zwei verschiedenen Herstellermarkem beliefert haben sollte.
Von KEINEM anderen der weit über 100 Herstellern ist eine solche "Doppelstrategie" bekannt.

Grüße
cut
 

pumahunter

Mitglied
CAPRI ist offenbar (ausser MADONNA) die einzige Marke, die von Lauterjung & Sohn neben der "üblichen" PUMA Marke verwendet hat.
Die von Lauterjung geschützten Wortmarken Caprilo, Gnat, Katzenbär, My Darling, Pluma, Tuma sind offenbar noch nirgends auf Schneidwaren aufgetaucht, ebenfalls nirgends die Bildmarke mit dem Löwenkopf.

... also "PLUMA" wäre dann aus deiner Aufzählung ebenfalls noch zu streichen, denn dieser Name wurde auch durch Puma verwendet!

siehe:
http://www.pumahunter.de/page2.php?view=preview&q=pluma&category=5&image=611

http://www.pumahunter.de/page2.php?view=preview&q=pluma&category=5&image=467
 

cut

Premium Mitglied
PUMA Fabrikmarke

... "PLUMA" wäre dann aus deiner Aufzählung ebenfalls noch zu streichen, denn dieser Name wurde auch durch Puma verwendet!

Eventuell „Ja“ – aber …
Ich hatte meine Stellungnahme vereinfacht und verkürzt bezogen auf Wort- und/oder Bildmarken, die von der Firma Lauterjung & Sohn nicht als „Produktname“ sondern in klassischer Betrachtungsweise als „Fabrikzeichen“ verwendet wurden, d.h. als Marke, mit der sich eine Firma gegenüber seinen Abnehmern präsentiert und vorrangig seine Produkte bewirbt und kennzeichnet.

Selbstverständlich können „Markenzeichen“ auch von einer Firma speziell für einzelne Produkte angewendet werden, allerdings wird dies erst seit Ende des 2. Weltkrieges in nennswerter Weise bei Messern genutzt.

Unstrittig ist offenbar, dass die Firma Lauterjung & Sohn mit dieser erstmalig 1919 beim Patentamt registrierten Wort- und Bildmarke

1912PUMAWBM163209.jpg


ein eigenes Markenzeichen gewählt hat, um sich von der vom gleichen Familienstamm abgespaltenen Firma Lauterjung & Co. abzugrenzen:

Lauterjung & Co. hatte bereits 1898 die Bildmarke TIGER für sich geschützt und firmierte kurz darauf bereits als Lauterjung & Co Tiger-Stahlwarenfabrik.

Bei Lauterjung & Sohn erfolgte die ergänzende Firmierung als Puma-Werk angeblich erst 1921:

PUMAWERKFabrikmarke.jpg


Die in diesem thread bisher benannten Wortmarken behandelten ausnahmslos „historische“ Marken, für die Lauterjung & Sohn bis Ende des 2. Weltkrieges Schutzrechte angemeldet und registriert hatte.
Die Tatsache, dass selbst hier im Vintage Knives „Fachforum“ stets der Name „PUMA“ benannt wird – wo es doch eigentlich Lauterjung & Sohn heißen müsste- bestärkt mich in meiner Auffassung, dass dies die „Fabrikmarke“ der Firma war und dass ich auch mit meiner verkürzten Darstellung den Kern der Sache richtig wiedergegeben habe.

Nach mehreren „Zwischenetappen“, z.B. Firmierung als „Schneidwarenmanufaktur“, lautet die aktuelle Firma offenbar nicht ohne Grund jetzt nur noch „ PUMA … “ unter Verzicht auf den ursprünglichen „Familiennamen“ des Gründers.

„pluma“ scheint mir bei der Betrachtung von Marken dieser Firma ein ganz spezieller Fall zu sein: die von Dir verlinkten Bilder zeigen diesen Namen „nur“ auf dem Griff und der Verpackung, offensichtlich als Modellbezeichnung oder zur Kennzeichnung einer speziellen Messer(griff)serie. Die Klingen und auch die Verpackung zeigen ebenfalls und wohl „übergeordnet“ die Fabrikmarke „PUMA“ als Wort- oder/und Bildmarke.
Interessanterweise ist beim Bundespatentamt diese „historische“ Wortmarke PLUMA (wie auch die meisten anderen bisher benannten) nicht mehr nach dem 2. Weltkrieg geschützt worden – im Gegensatz zu anderen Dir sicherlich geläufigen Wortmarken, die neu angemeldet und ausnahmslos für einzelne Messermodelle oder Messerserien ergänzend zu PUMA verwendet wurden, z.B. Segeant, Corporal,, Sportec, Hobbytec, Handic, … und diversen anderen.

Grüße
Cut

P.S. Deine Hartnäckigkeit ehrt Dich, pumahunter, :super:
 

ingoweimar

Mitglied
PUMETTO ist in einem 1924 veröffentlichten

CAPRI ist offenbar (ausser MADONNA) die einzige Marke, die von Lauterjung & Sohn neben der "üblichen" PUMA Marke verwendet hat.
Die von Lauterjung geschützten Wortmarken Caprilo, Gnat, Katzenbär, My Darling, Pluma, Tuma sind offenbar noch nirgends auf Schneidwaren aufgetaucht, ebenfalls nirgends die Bildmarke mit dem Löwenkopf.

Oki, jetzt weiss ich, wo ich diese Bildmarke einordnen muß.
katzenbr.jpg

Gruß Ingo
 
Zuletzt bearbeitet:

luftauge

Mitglied
Die Sportartikelfirma Puma hat nichts mit der Messermarke Puma zu tun, es wird auch ein ganz anderes Logo verwendet, nämlich der springende Puma als Schattenbild oder Kontur. Damit ist eine Verwechslung ausgeschlossen, Sportartikel, bzw. die Schuhfabrik Puma gibt es auch erst seit 1948 - habe kurz auf deren HP nachgesehen.

Das erklärte Cut ja vorher:
Markenname, Markenzeichen und der Name der Herstellerfirma (-familie) müssen getrennt betrachtet werden.
Puma Messer sind aus der Familie Lauterjung hervorgegangen,
Puma Sportatikel aus der Familie Dassler aus Herzogenaurach, die andere Firma aus dieser Familie ist als Adidas bekannt.

Gruß Andreas
 

ingoweimar

Mitglied
wird es noch von einer Schuhfirma Puma :)
verwendet.
ICh
Die Sportartikelfirma Puma hat nichts mit der Messermarke Puma zu tun
LA
Andreas, ich schrieb von einer Schuhfirma Puma. Muß ich korrigieren, der Puma als Marke wurde verwendet.
Und zwar von der 1900 gegründeten Schuhfabrik Haase und Ruß in Nowawes. Aus dem Dorf Nowawes ging später die Stadt Babelsberg hervor. Das Firmengebäude steht heute noch in der Benzstrasse in Babelsberg. Den letzten Hinweis auf die Firma fand ich im Netz für das Jahr 1917.

Aber das Puma-Logo nutzte die Firma in dieser Art wie auf der Werbeanzeige.
Hier ein Bild von 1900:


Ich hoffe, ich habe nicht zuviel Verwirrung gestiftet.

Nachtrag: Jetzt wird es doch verwirrend.
Auszug einer Seite auf niederländisch (mit Übersetzer)

Die Brüder waren Söhne des Russ Schuhhersteller Russ Jacques, Besitzer der Fabrik in Russ Haase & Nowawes in Berlin, Potsdam Stadt. Die berühmte Schuh Marke PUMA wurde ein eingetragenes Warenzeichen dieser Firma.
http://www.joodsmonumentmeppel.nl/families/wolff-russ/wolff-russ.html

Offenbar gibt es zum Warenzeichen noch viel Erkundungsbedarf.
Gruß Ingo
 
Zuletzt bearbeitet:

luftauge

Mitglied
...
Ich hoffe, ich habe nicht zuviel Verwirrung gestiftet.
:cool:
Jetzt ist es ja aufgeklärt. Aber sehr interessant, dass der Puma als Bild und als Name von drei verschiedenen Firmen aus zwei völlig unterschiedlichen Branchen verwendet wurde - das ist tatsächlich verwirrend.
Auf der HP der Sportartikelfirma Puma steht tatsächlich zuerst nur Puma Schuhfabrik 1948, was den Namen Puma betrifft, später erst kamen die Sportartikel.
Ich dachte Du sprichst von der jetzigen Sportartikelfirma - wieder was neues erfahren.

Gruß Andreas
 

cut

Premium Mitglied
Identische (?) PUMA Marken

... das mit der Schuhwerbung verwirrt mich ... cut, was sagst du dazu? :confused:

Es war und ist nicht unüblich, das Marken von verschiedenen Firmen benutzt wurden oder werden.

Hierfür gibt es mehrere Erklärungen, außer der ILLEGALEN Verwendung z.B.:
1. Es wurde kein Schutzrecht für die Marke beim Patent- & Markenamt angemeldet und die Marke konnte deshalb beliebig genutzt werden..
2. Das Schutzrecht ist nach Ablauf nicht mehr verlängert worden und konnte deshalb beliebig genutzt werden oder wurde von einem anderen Anmelder geschützt.
3. Das Schutzrecht wird nicht pauschal sondern grundsätzlich nur für Warenklassen angemeldet und gewährt – Messer sind naturgemäß einer anderen Klasse von Waren zugeordnet als beispielsweise Schuhe.

Das denkbare Schutzrecht der Schuhfabrik Haase und Ruß hätte deshalb einer Registrierung der identischen Marke für die Firma Lauterjung & Sohn für „Messerschmiedewaren“ NICHT entgegengestanden. Die Übereinstimmung von Pumakopf und Umrandung in einem auf der Spitze stehenden Quadrat ist schon erstaunlich.
Tatsache ist, dass die Marke PUMA erstmalig 1912 beim Patent- und Markenamt von Lauterjung und Sohn angemeldet wurde, dies bestätigt die dortige Aktenlage und auch ein Interview des ehemaligen Solinger Firmenchefs.

Die PUMA (-Dassler-) Sportartikelfirma (Herzogenaurach) wurde offenbar zu einem Zeitpunkt gegründet, als die Schuhfabrik Haase und Ruß nicht mehr existierte:
Am 1.10.1948 wurde von Dassler unter Registriernummer 608 870 erstmalig die Wortmarke Puma für Schuhwaren/Sportschuhe angemeldet, später verschiedene Varianten von Bildmarken mit einem Puma und 1991 eine Wort-/Bildmarke für sämtliche Warenklassen mit Ausnahme von Klasse 8 – für die die Solinger Firma das Schutzrecht innehatte.

Nachtrag: Jetzt wird es doch verwirrend.
Auszug einer Seite auf niederländisch (mit Übersetzer)

http://www.joodsmonumentmeppel.nl/families/wolff-russ/wolff-russ.html

Für eine Verbindung zwischen Dassler/Herzogenaurach und Haase und Ruß/Babelsberg erkenne ich keinen Zusammenhang..

Grüße
cut
 

ingoweimar

Mitglied
AW: Identische (?) PUMA Marken

Für eine Verbindung zwischen Dassler/Herzogenaurach und Haase und Ruß/Babelsberg erkenne ich keinen Zusammenhang..
Grüße
cut


Die Brüder waren Söhne des Russ Schuhhersteller Russ Jacques, Besitzer der Fabrik in Russ Haase & Nowawes in Berlin, Potsdam Stadt. Die berühmte Schuh Marke PUMA wurde ein eingetragenes Warenzeichen dieser Firma.

Cut, sehe ich auch nicht, ich habe den niederländischen Text (d.h. die Notübersetzung) so gedeutet, dass damit nicht Dassler&Co als berühmte Schuhmarke gemeint ist, sondern immer noch Haase&Russ.
Verwirrend war es für mich trotzdem.

Aber jetzt nach Deiner Erläuterung zum Marken/Patentrecht scheint mir das auch möglich und glaubwürdig. Vielleicht waren Puma-Schuhe von Haase&Russ zu dieser Zeit wirklich sehr gute Schuhe unter diesem Markenzeichen.Es war ja kein kleiner Betrieb.
Und gleichzeitig gab es auch die Spitzenmesser mit fast identischer Bildmarke von Lauterjung & Sohn.
Gruß Ingo :super::super:
 

ingoweimar

Mitglied
Ich hab mal eine nächste Frage an die Spezies betreffs Puma.
Wer ist die Firma Lagos, Dannenwalde, die sich folgende 2 Puma-Logos von 1937 schützen liess und auch in der Branche Messerschmiedewaren agierte.

http://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/2077584/497480/DE
http://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/2077584/497479/DE

Währenddessen ein anderes Puma-Logo von 1925 normal von Lauterjung & Sohn GmbH & Co. geschützt ist.

http://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/2050366/351384/DE

Auch bei Patenten taucht die Firma Lagos öfter auf.

Gruß Ingo
 

pumahunter

Mitglied
Wer ist die Firma Lagos, Dannenwalde, die sich folgende 2 Puma-Logos von 1937 schützen liess und auch in der Branche Messerschmiedewaren agierte

Die Firma LAGOS ist im Grunde die "Mutter" der Firma Puma. Der Firmeninhaber von Puma ist ebenfalls Inhaber der Firma Lagos und dort sind die Markenrechte Puma "geparkt".

Gruß,

Ralf
 

fshamburg

Premium Mitglied
Ich habe mir erlaubt, den Threadstarter, jojo4000 anzumailen und um ein Foto zu bitten. Vielleicht ist er noch erreichbar.
Gruß Frank (der allein hier viel gelernt hat):super: