Wer benutzt noch ein Rasiermesser??????

herbert

MF Ehrenmitglied
Hi Leute,
die Osterfrage heute: Wer benutzt noch ein Rasiermesser? Neulich hatte Floppi einen interessanten link gepostet, nämlich
diesenhier
zum Thema Schärfen. Ich habe leo angemailt und ein paar elektronische Schwätzchen gehalten.
Dann kamen wir auf Rasiermesser. Die müssen nun mal scharf sein. Wir fragten uns, wieviele Leute sich überhaupt noch so rasieren. Ich tus z.B.
Wer noch?
Laßt mich nicht hängen!
In Ordnung, die Umfrage ist nicht repräsentativ, da es sich hier um "vorbelastete Leute" dreht, aber wenn selbst im Messerforum keiner mehr ein solches Messer benutzt....
Ich würde mich auch über Erfahrungsaustausch zum Thema Abziehen und Zubehör und Rasurgüte nach schweren Nächten freuen.
Ich glaube, diese Messer sind - sofern nicht rostfrei - aus 1.2210, also dem Stahl, aus dem auch z.B. gute Wetzstähle gemacht werden.

Also, wie wärs, find ich doch noch Leute mit dem Faible für Rasiermesser?

Gruß
Herbert
 

roman

MF Ehrenmitglied
na was denks du natuerlich mit der selbstgeschärften klinge <IMG SRC="smilies/cwm47.gif" border="0">
 

Seb

Mitglied
also ich net... is mir zu teuer und zu kompliziert... ich habs mir mal ne zeitlang überlegt, vielleciht so als "Sonntagsrasur", aber bei meiner Geschicklichkeit könnt ich dann ne Rolle in nem Gangsterfilm annehmen...
 

roman

MF Ehrenmitglied
Ja das kann passieren wenn die messer nicht scharf sind <IMG SRC="smilies/cwm52.gif" border="0">
 

HankEr

Super Moderator
Hier ist noch einer, der sich auch mit dem Rasiermesser enthaart. Mein geerbtes Rasiermesser trägt die Aufschrift
"77 J.A.Henkels Solingen Zwillingswerk".

Nebenfrage: Weiß jemand was die 77 bedeutet? Modellnummer? Stahl? Form?

Allerdings rasiere ich mich nicht ausschließlich damit, sondern nur wenn ich Muße dazu habe. Sonst greife ich auf normale Naßrasierer und auch auf einen Elektrorasierer zurück. Anfänglich hatte ich schon so meine Probleme damit und mußte gelegentlich mit anderen Mittel nachhelfen. Insbesondere Schnurrbartregion und Kinnspitze waren so die kritischen Bereiche. Hautzutage klappt es aber recht gut.

Ich habe auch noch ein Rasiermesser mit der Aufschrift
"140 RUGRA | Rudolf Grah Weyer-Solingen"
welches ich aber nicht benutze.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
@HankEr: na also, doch noch einer. Kannst Du mal ein Bild von den Messern posten? Wäre interessant. Und scharf müssen die Dinger sein, sonst ist alles von Übel. Ich hab mich mal bei einem alten Kölner Friseur einweisen lassen. Danach klappte es gut. Nicht nach langen Abenden in der Kneipe. Drum hab ich auch auf Dienstreisen immer einen Wegwerfrasierer dabei.
Ach ja, und in dem Buch von Landrin "Die Kunst des Messerschmiedes" steht jede Menge drin, werd ich mal kopieren und posten, wenn ich das Buch wieder zurückhabe. Buch steht übrigens in der Datenbank, von mir besprochen.

Wenn sich noch ein paar finden, können wir ja mal einen Rasurerfahrungsaustausch machen. Ist nämlich längst nicht alles egal, was man da macht.
Herbert
 

Haudegen

Mitglied
servus herbert,
als nur nassrasierer find ich schon, dass du ein interessantes thema "angeschnitten" hast, nur..........
es gibt für mich ein paar sachen die 100% passen müssen. unter anderem nach der rasur kinderpopo.
also ich hab auch ein rasiermesser (Lou Per 216 ?? ). aber das hab ich erst nach lesen deiner seite nochmals rausgekramt. ich komm mit dem teil leider überhaupt nicht klar.
auch der gedanke, mit dem nötigen druck über den adamsapfel zu ziehen, naja.... <IMG SRC="smilies/cwm50.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/cwm50.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/glglglgl.gif" border="0">
werd hier aber fleißig mitlesen, vielleicht klappts mit eurer hilfe ja doch noch, würd mich freuen. <IMG SRC="smilies/spitze.gif" border="0">

grüße,........................
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Also doch, es gibt sie noch, und es gibt Leute, die es gern möchten. Da lohnt es sich doch glatt (Kinderpopo, Haudegen!), mal zusammenzustellen, was man alles beachten sollte. Also nicht nur Stahl (die alte Frage, ob rostfrei oder nicht, aber ich denke, da sollte man klassisch denken, also nicht rostfrei) sondern auch die Art und Weise, wie man rasiert. Oft ist man beim ersten Mal ziemlich enttäuscht. Nicht glatt, schwierig, gefährlich und kitzlig. Aber mit Übung geht das sogar glatt über den Adamsapfel. Werde mir über die Tage mal überlegen, wie man das am besten rüberbringt. Werde auch nochmal im Landrin lesen, und ein paar links sammeln.
Klar ist natürlich, dass es nicht so fix geht wie mit dem Gillette Tandem Ultraschall Überflieger Cutthroat Dingsbums usw wie sie alle heißen. Aber wir sind ja unter Messerfreunden und da herrscht ja keine Wegwerfkultur vor.
In diesem Sinne: Bleiben wir doch mal am Ball.
Gruss Herbert
 

HankEr

Super Moderator
Wer des Englischen mächtig ist findet viel wissenswertes im Straight Razor FAQ.

Ein Bild meiner Rasierer reiche ich nach, sobald hier einmal wieder vernünftiges Licht herrscht (momentan: Schneegestöber).
 

HankEr

Super Moderator
Hier nun das Bild mit meinen Rasiermessern.
Rasiermesser.jpg

Das obere ist jenes welches ich auch benutze.
 

herbert

MF Ehrenmitglied
@HankEr: Danke für die Bilder, und vor allem aber für den superinteressanten link! Volltreffer!!!!
Die Rasiermesser scheinen schon recht alt zu sein, also taugen sie vermutlich auch noch was. Den Flecken kannst Du übrigens gut mit Zigarren- oder Zigarettenasche zu Leibe rücken, oder sind das Lichteffekte? Jedenfalle beim unteren Messer.
Ich werd demnächst auch ein Bild von meinem Rasiermesser posten. Muß noch ein Foto machen.
Ich hab übrigens den Haartest (3 mm oberhalb der Haut freistehende Haare fassen und abschneiden) ausprobiert, der in Deinem Link angegeben ist. Geht. Und dieses hochfrequente Geräusch, das mehr an Papier als an Stahl erinnert, höre ich auch. Beruhigt mich ungemein.
Wenn ich mich morgen früh rasiere, HankEr, dann denke ich mal an Dich. Immerhin sind wir schon mal zwei!
In diesem Sinne
Herbert
 

Leonardo75

Mitglied
Rasiermesser und mehr

Hallo Nassrasierfreunde!

Wenn ich mich rasieren würde, dann würde ich mich natürlich mit einem Nassrasierer rasieren, aber im Augenblick bin ich Bartträger und da liegen meine Rasiermesser nur herum. Aber geschärft sind sie natürlich alle und abgezogen werden sie auch von Zeit zu Zeit.
Wenn der Bart mal auf Dauer ab muss, dann kommen natürlich nur wahre Rasiermesser zum Einsatz.

Einen guten Link zu einer englischsprachigen Nassrasurseite habe ich auch noch, dort werden die verschiedenen Schliffarten beschrieben und auch die Bewegungen beim Rasieren sind gut dargelegt. Der Link stammt übrigens von der Seite von Stefan Wolf, der im Augenblick die deutsche Nassrasurseite auf die Beine stellt.

Dann mal viele scharfe Rasiermesser und schneidet Euch nicht,
es grüßt Euch der Leo
 
Rasiermesser

Hallo Leute,

ich bin beim Frühstück an das Rasiermesser gekommen: Am 18.04.97 habe ich in der Frankfurter Allgemeinen einen Bericht von einem Typen in Bayern gelesen, der Volkshochschulkurse in Messer-Rasur abhält (Quelle: www.faz-archiv.de). Hat mich tierisch interessiert. Nachdem ich meinem Friseur davon erzählt habe, stand ihm der Blanke Hans in den Augen und er hat mir sein Equioment geschenkt (Messer und Streichriemen), da er von der Berufsgenossenschaft aus nicht mehr damit arbeiten darf. Seitdem liebe ich dieses "Bismark"-Ding (Exportstück für Südamerika), das ich im Wechsel mit einem modernen Dovo benutze. Zur Zeit arbeite ich mir ein echtes Schnäppchen auf, das ich für 20 Märker einem Polen auf einem Berliner Flohmarkt abgeschwatzt habe: Biedermeier, mit vier zeitgenössischen Kaisern und Königen drauf. Ist was für Sonn- und Feiertage. Wenn man erst mal auf dem Trip ist, kann die Messerrasur zur Kulthandlung werden. Ist was schönes in unserer nüchternen Zeit, wo so viel Fachwissen aus der Vergangenheit den Bach runtergeht.

Viele Grüße,
razoredge
 
Meine Alten .....

was für ein glück das ich mich nicht rasieren muss :D
-trotzdem habe ich mir vor 4 monaten von einem alten solinger vertreter
ein paar uralte rasiermesser gekauft - mindestens 40 jahre alt-gebaut mal von einer firma die heups und hermes hiess
Herbert -ich hab schon öfters von Kunden gehört das die alten besser auch besser sein sollen als hochwertige neue.aber woran das liegt-muss ja der stahl sein -aber warum-normalstahl????????
ich selber merke das immer mehr leute sich wieder für das rasiermesser entscheiden - scheint wieder in mode zu sein
also- passt gut auf euch auf [/URL]:steirer:

http://www.roedter-messer.de/hot%20offers/rasiermesser
[URL=http://www.roedter-messer.de/rasiermesser.htm]roedter-messer.de[/URL]
 
Meine Alten .....

was für ein glück das ich mich nicht rasieren muss :D
-trotzdem habe ich mir vor 4 monaten von einem alten solinger vertreter
ein paar uralte rasiermesser gekauft - mindestens 40 jahre alt-horn,gebaut mal von einer firma die heups und hermes hiess
Herbert -ich hab schon öfters von Kunden gehört das die alten besser auch besser sein sollen als hochwertige neue.aber woran das liegt-muss ja der stahl sein -aber warum-normalstahl sind die meissten neuen auch aber trotzdem muss es einen unterschied geben ???????
ich selber merke das immer mehr leute sich wieder für das rasiermesser entscheiden - scheint wieder in mode zu sein
also- passt gut auf euch auf [/URL]:steirer:


roedter-messer.de
rasiermesser-alt.jpg
 

herbert

MF Ehrenmitglied
gute alte und schlechte (schlechtere?) neue Rasiermesser

Hi, Susann, Du verpaßt was mit der Rasur mit einem echten Messer. Zumindest Nervenkitzel.
Tja, warum die alten besser sind als die neuen (und wir reden hier ja nicht über rostfreie Rasiermesser, sondern über C-Stahl Messer), ist schwer zu sagen.
Zum Einen müssen die natürlich richtig geschliffen sein. Meins war auch nicht optimal, hab ich von einem Profi nachschleifen lassen. Aber jetzt kenn ich ja Roman und Leo, da mach ich das selbst.

Und vor allem die Sorgfalt bei der Auswahl des Stahls, seiner sorgsamen Wärmebehandlung und dem mit Überlegung durchgeführten Schleifen. Die Klingen bitte nie und nimmer nich warm oder gar heiß werden lassen!

In dem alten Buch von Landrin (1836 glaub ich) wird darauf hingewiesen, dass man bei die Klingen erst von einer Seite bearbeitet, bis sie leicht warm werden, dann legt man sie weg, bearbeitet eine anderen usw.

Und man sollte sie nicht nach dem Härten lokal höher anlassen um Bohrungen anzubringen.

Also, echte Gründe gibts genug. Bei der Vielfalt an guten Stählen, die man heute hat, und die auch in sehr guter Gefügequalität machbar sind, ist es schon verwunderlich. Da kommt, wenn der Eindruck denn objektiv ist, dass die alten Messer besser sind, eigentlich bei den neuen nur noch mangelnde handwerkliche sorgfalt infrage.
Andererseits ist die Frage, ob die Leute richtig rasieren. Alte Messer könnten leicht schartig sein (Mikrosäge), und wenn man das Messer nicht im Druckschnitt führt, sondern ziehend, dann vermitteln die vielleicht das Gefühl dass sie besser schneiden.

Vielleicht weiß Stefan Wolf mehr darüber? Der hat eine interessante Homepage zum Thema Rasieren.
www.nassrasur.com
 

roman

MF Ehrenmitglied
Ja das mit dem alten stahl...

nun wo liegen den die unterschiede fragt man sich doch wenn wir heute sowieso alles besser können warum sollen die alten aufeinmal besser sein als die neuen.
eine kleine historische betrachtung bringt hier aufschluss.

der hauptunterschied der zwischen den heutigen und den damaligen rasiermesserstählen besteht, ist der reinheitsgrad. die hochwertigsten alten Rasiermesserstähle (hier wirklich echte Messerstähle) wurden fast ausnahmslos mit holzkohle in kleinen meilern erschmolzen. verunreinigungen durch schwefel, phosphor usw. gab es dadurch praktisch nicht. weiterhin ist in heutigen schmelzpfannen deutlich mehr an silizium enthalten, was seinerseits die grobkornbildung bei solchen stählen fördert.
insbesondere sheffield war dafür bekannt besonders reine stähle zu erzeugen mit besonders geringem Si gehalt.
Ich hab auch selbst einige alte sheffields und bin einfach davon überzeug das sie einen schuß besser zu schärfen sind als die deutschen rasiermesser die ich habe.
Ich besitze auch ein altes fiodur rostbeständig aber das ist wie der engländer sagen würde "a pain in the ass" selbst bei aller kunst erreicht es einfach nicht die schärfe die ich mir für eine angenehme rasur vorstelle.
an eine rasur mit diesem damasteel teil wage ich garnicht erst zu denken ein fall für massochisten...
Ich besitze auch zwei moderne rasiermesser mit wechselklingen, die sind wiederum sehr oft im gebrauch. die beschichtung die diese klingen haben machts einfach. für mich ist das immer der maßstab den es mit allen meinen messern zu erreichen gilt.:super:
 
Zuletzt bearbeitet:

Mick

Mitglied
Habt Ihr denn auch mal ein paar heiße Tips, wo man Rasiermesser bekommen kann?
Alles was ich so im Netz + bei unseren Händlern finde, sind die Teile von Puma.
Danke für Links oder ähnliches.
Gruß
Michael