Wenn ich wüsste was ich will... [ ein Klappmesser, beidhändig ... ist ganz einfach ]

SebastianM

Mitglied
Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Aber sicher doch!

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Klappmesser, beidhändig.

Wofür soll das Messer verwendet werden?
EDC, auch mal bei der Arbeit als Drucklufttechniker.
Kartons öffnen, Kabelband schneiden.

Von welcher Preisspanne reden wir?
100€ liegen zur Verfügung, keine Ahnung wie die verteilt werden sollen.

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
EDC-like. Etwas, was man auch bequem in der Hosentasche tragen kann.

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Ich liebe Klingen mit Schmiederau oder unbehandelte, was das Finish angeht.
Damast schließe ich in der Preisklasse aus, obwohl er mir gut gefällt.
Laguiole Stil gefällt mir, allerdings muss die Klinge arretierbar sein.
Ergo klassisch und auf jeden Fall gesellschaftsverträglich.
Gern schlank.
Horn gefällt mir nicht so, es soll keinen Jagdstil aufweisen.


Welcher Stahl darf es sein?
Rostend bitte.

Klinge und Schliff
Kein Wellenschliff, Rest erstmal nicht wichtig.


Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Im Grunde alle, hauptsache Lock.

Verschiedenes
Wiegesagt, ich habe 100€ zur Verfügung.
Am liebsten hätte ich zwei Messer, da ich auf der Arbeit vllt. das gute Messer nicht so quälen muss.
Da sollte normalerweise ein Opinel reichen, vorallem, weil mir die Möglichkeit gefällt, sie zu modden.
Bleibt nur die Frage nach dem Alltagsmesser.
Ich möchte es auch mal im Restaurant auspacken können und meine Pizza oder Cevapcici schneiden.
Vom look gefallem mir
http://www.boker.de/taschenmesser/boeker-plus/innovative-taschenmesser/01BO186.html Rostfreier Stahl, deswegen raus.
http://www.boker.de/taschenmesser/laguiole/01RD003.html
Nietos gefallen mir auch, aber wieder -> rostfrei.

Ach, ich weiß auch nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Schneemann

Mitglied
AW: Wenn ich wüsste was ich will... [ ein Klappmesser, beidhändig ... ist ganz einfac

Als Arbeitsmesser mit pimppotenzial könntest du dir noch das Peasant Knife anschauen
es ist ein rustikaler Frictionfolder der durch deine Hand gesichert wird
und einhändig zu öffnen ist und mangels echtem lock legal zu führen ist.
 

Humppa

Mitglied
AW: Wenn ich wüsste was ich will... [ ein Klappmesser, beidhändig ... ist ganz einfac

Servus!

Ich werfe hier mal ein paar Modelle von Case ins Rennen. Sehr klassisch. Kein Horn, sondern meist gebeitze Knochenschalen. Was hälst von einem schönen Case Trapper Red Bone CV (rostender Stahl).
Preislich auch in deinem Rahmen und imo sehr gesellschaftsfähig. Von der Verarbeitung her sind diese Messer absolute Klasse. (Meist) Kein Klingenspiel und auch ansonsten sehr sauber verarbeitet.

zu bekommen bei http://www.acma.de/ vielleicht einfach mal durchklicken.

Beste Grüße
 

SebastianM

Mitglied
AW: Wenn ich wüsste was ich will... [ ein Klappmesser, beidhändig ... ist ganz einfac

Hi!

Ich habe mich entschieden, vielen Dank für eure Vorschläge.

Ich habe die 100€ folgendermaßen angesetzt:
Böker Gents Scalpel
Opinel No. 8
Lansky Schärfsystem.

Wirklich überzeugt hat mich keines der Messer, und bei einem Messer in einer höheren Preisklasse sollte dies schon so sein.
Das Hauptmesser ist jetzt zwar ein fixed geworden, aber das lässt sich mit Sicherheit auch super im Stiefel verstauen, die ich normalerweise immer anhabe (DocMartens 8Loch).
Leider ist es auch kein rostender Stahl, aber für Schärfeexzesse habe ich mir das Opinel ausgesucht, welches ich bei Langeweile auch noch pimpen kann.

Das Scalpel kommt nun bei feiner Kleidung in die Tasche, oder in den Stiefel, und am Wochenende wird das Opinel mein Begleiter sein.

Ich habe jetzt 2 Tage für diese Entscheidung gebraucht, und bin der Meinung, die richtige gefallen zu haben.
Welch eine Erleichterung.

Vielen Dank ans Forum!
 

Raoul Duke

Mitglied
AW: Wenn ich wüsste was ich will... [ ein Klappmesser, beidhändig ... ist ganz einfac

Das Hauptmesser ist jetzt zwar ein fixed geworden, aber das lässt sich mit Sicherheit auch super im Stiefel verstauen, die ich normalerweise immer anhabe (DocMartens 8Loch).

Nichts für ungut, aber da bin ich mal gespannt ob du das durchziehst.
Ein Messer im DocMartens-Stiefel stell ich mir höchst unbequem vor. :argw:

Das könnt ich mir höchstens mit ner Scheide (evtl. Kydex) vorstellen, von der ich nur den Clip in den Stiefel stecke und das Messer dann quasi außen dran hängt.