Wellenschliff aus Entenhausen?

Lemmy

Mitglied
Das wie im anderen Beitrag erwähnte Griffmaterial ist ja für sich alleine schon nich so ne tolle Sache, aber kann mir mal jemand verraten, wie man diesen Witz von Wellenschliff bezeichen oder vielmehr nachschleifen kann? Hab mir nämlich mal in meiner "Dummenjungenzeit" ein CS zugelegt und so langsam läßt die Schärfe doch ein wenig nach. Was für ein Wunderwerkzeug benutzt man für so ne´n Sch... denn überhaupt? Daß man mit ne´m CS Messer ganz toll Taue und Seile durchschlagen kann is ja eigentlich ne feine Sache, aber des bleibt halt nun mal nicht immer so. Also, bin echt für jeden guten Tipp dankbar!!!

Wäre vielleicht mal ein tolles Thema für das nächste CS Video: Lynn Thompson beim nachschärfen eines Vaquero Grande. 8 Kasetten für nur 89$
cwm41.gif


[Dieser Beitrag wurde von Lemmy am 22.11.2000 editiert.]
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hi!

Von Lansky gibt es da den sog. Crockstick. Das ist so ein kleiner Ceramikschleifstein. Der Stein hat Rillen, die dem Muster des CS-Wellenschliffes entsprechen. Damit soll man die Dinger angeblich recht leicht nachschleifen können. Kostet ungefähr 10.-Euro.
Hatte vor kurzem noch einen an Lager, könnte aber einen besorgen.
 

bigbore

Mitglied
Hi Lemmy,

ich hab mein Vaquero Grande schon ne ganze Weile,
(damals wurden sie noch ohne Clip sondern mit Kydexscheide verkauft)

und nach intensiver Benutzung: jede Menge Stöcke (abschlagen und entzweigen) für meine Kinder,
diverse Pizzas, Salamis, Kuchen... beim Picknick und diverser Schneidevorführungen für Kollegen: >Ohhh...Ahhh...Uiiiii...< bemerkte auch ich ein nachlassen der Schärfe.


!Vorsicht ab hier ohne Gewähr: !

Da ich keine Ahnung hatte (und habe) wie ich es fachgerecht schärfen sollte habe ich es einfach mit der glatten Klingenseite über einen runden Abziehstahl gezogen.
Ich bin nicht sicher die "Neuschärfe" erreicht zu haben,
aber mindestens "fast" und besser als wegwerfen ist das allemal :rolleyes: !