Welches UI für die kommende SPARK Taschenlampe ?

Welches UI für die kommende SPARK SL6 Taschnlampe ?

  • Tailswitch und Side-Switch parallel, 3 Helligkeiten

    Stimmen: 11 13,1%
  • Tailswitch und Side-Switch parallel, 4 Helligkeiten

    Stimmen: 3 3,6%
  • Sideswitch zur Auswahl der Helligkeit mit Memory, Tailswitch für An/Aus

    Stimmen: 7 8,3%
  • Sideswitch zur Auswahl der Helligkeit ohne Memory, Tailswitch für An/Aus

    Stimmen: 9 10,7%
  • Sideswitch zu Auswahl der Helligkeit, Tailwitch für Momentlicht und An/Aus

    Stimmen: 17 20,2%
  • Sideswitch zur Auswahl der Helligkeit, Tailswitch für An/Aus und Momentlicht aus dem Memory

    Stimmen: 15 17,9%
  • Sideswitch zur Auswahl der Helligkeit, Tailswitch für An/Aus und Turbo Momentlicht

    Stimmen: 17 20,2%
  • Anderes UI, bitte genau erläutern

    Stimmen: 10 11,9%

  • Umfrageteilnehmer
    84

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Hallo,

Der noch recht neue Hersteller von hochwertigen Kopflampen, SPARK Technologies, wird zum 1/2 Quartal eine neuartige Taschenlampe auf den Markt bringen.

Die Lampe wird mit 1x18650, oder 2xCR123 zu betreiben sein und 700-1000 Lumen aus einer Cree XM-L liefern.
Vielleicht gibt es Zoom, in bisher nicht gesehener Qualität..., wenn die Erprobung positiv verläuft.

Das Besondere der SL6 werden außerdem zwei Schalter sein.
Es wird einen Side-Switch und einen Tailcap-Switch geben.

Beide Schalter werden Microtaster sein, welche die Lampenelektronik steuern, ohne dass der Betriebsstrom darüber fließt.


Da ich von den bisherigen Lampen von SPARK begeistert bin, habe ich mich frühzeitig mit dem Hersteller in Verbindung gesetzt
und stehe in einem konstruktiven Dialog.

Erste Früchte hat dieser Dialog bei der neuen SPARK ST5 getragen.
Die Lampe kommt ohne Geblinke und mit sinnvoller Abstufung der drei Helligkeiten. Den Forumiten, die hier abgestimmt haben, sei Dank.


Damit die SL6 möglichst sinnvoll bedienbar wird, frage ich nach eurer Meinung.


Wohlgemerkt frage ich nicht im Auftrag von SPARK, die Initiative geht alleine von mir aus.
Deshalb kann ich auch nicht gewährleisten, dass meine Empfehlung umgesetzt wird.
Zu dominant ist der amerikanische Markt, der anscheinend bevorzugt berücksichtigt wird...



Heinz
 
Zuletzt bearbeitet:

ex Vento

Premium Mitglied
Absolut genial fide ich das UI der Photon Freedom (auch wenn die Lampe auf Grund der Energieversorgung/ Laufzeit n icht der Brüller ist). Einmal drücken = Einschalten mit volle Pulle, Beim Einschalten auf dem Drücker bleiben = Einschalten mit Low, wenn sie volle Pulle hat, auf dem Drücker bleiben = Lampe dimmt runter, wenn sie auf Low ist, auf dem Drücker bleiben = Lampe dimmt rauf. Absolut genial und Idiotensicher:super:
Achja, irgendwo versteckt gibts noch Geblinke, da kommt man aber nur absichtlich hin:super:
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
@:ex Vento,

mag sein, aber die SPARK SL6 wird zwei Taster haben und damit hoffentlich unkomplizierter zu handhaben sein.


Heinz


Ähm:

Bitte zum Thema äußern...
 
Hallo.

Sideswitch- an/aus -Momentary.

Auswahl der Leuchtstufen hinten (lieber 2 als 3, kein Memory).

Ich vermisse Komfortabel zu Bedienende Lampen wie Zebralight, ohne dieses Beknackte UI @ Zebralight.

Gruß,
Rainer.
 

Dischn

Premium Mitglied
Programmierbarkeit wie bei NovaTac, RA und Liteflux oder wie I.B.S wäre der absolute Bringer.

Stefan
 

toby_pra

Premium Mitglied
Sehr ich genauso wie mein Vorredner...einen Schlater für AN/AUS und
einen für die Wahl der Helligekitsstufe, finde ich persönlich absolut
unsinnig...so kann man eine Einhandbedienung aus erschweren...:(
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
..so kann man eine Einhandbedienung aus erschweren...:(

Wo steht, dass man Einhandbedienung will? Ich will sie zB nicht (zwingend).

Hinten an/aus, auf der Seite Helligkeit. Wenns denn mit Schaltern sein muss. Nachdem ich jetzt eine Surefire U2 und eine Sunwayman V10A ne Weile in Gebrauch hatte, sind für mich programmierbare Lampen, oder Lampen, die die Helligkeit und ein/aus über nur einen Taster regeln, uninteressant (sehr kleine Lampen außen vor).

Ein/Aus auf einem Schalter, mit Momentlicht
Zweiter Schalter (besser Drehring, jajaja Hiltihome...) für Helligkeit rauf/runter

Deppeneinfach, nix zu merken, keine Bedienungsanleitung nötig.

Pitter
 

blitzlicht

Mitglied
Für Lampen in der 2x CR123-Größe finde ich einen Side-Switch als sehr komfortabel.

Wenn es schon ein Tailcap-Switch sein muss, dann sollten beide parallel geschaltet sein.

Als UI wünsche ich mir (ähnlich des Ra-Ui's), da es ja Microtaster sein werden:

-3 Helligkeitsstufen, kein Strobe oder SOS
-Drücken für Momentlicht
-Klicken für An und Aus
-An in Low, Doppelklicken Mid, weiteres Doppelklicken High
-kein Memory - Starten immer im Low-Mode (als Variante für "High-zuerst-Fans" sollte eine Umprogrammierung möglich sein)
-Abschaltautomatik nach 10 Minuten (Anzeige durch kurzes mehrmaliges Blinken - bei erneutem Drücken des Tasters wieder weitere 10 Minuten Licht)



Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

lampion

Mitglied
Mein Favorit wäre:


Tailswitch:

Klick: Dauer-High,
Gedrückt halten: Momentary High


Sideswitch:

(über gedrückt halten) Low - Medium – High, endlos, ohne Memory

Oder, wenn ein Beacon rein dürfte:
(über gedrückt halten) Low - Medium – High – Low – Medium – High – Beacon (sehr langsames, sehr schwaches Blinken, vielleicht alle 5 Sekunden), endlos, ohne Memory

Beide Schalter:

Doppel-Flash, volle Leistung bei schnellem Doppel-Klick.

Wenn ein Doppel-Flash keine Mehrheit findet, könnte ich mich notfalls auch mit Strobe abfinden.


Gruß

Michael
 

Profi58

Mitglied
-An in Low, Doppelklicken Mid, weiteres Doppelklicken High
...
-Abschaltautomatik nach 10 Minuten (Anzeige durch kurzes mehrmaliges Blinken - bei erneutem Drücken des Tasters wieder weitere 10 Minuten Licht)

Doppelklicks sind vielleicht was für die Computermaus, aber nicht für die Taschenlampe. Gerade mit klammen kalten Fingern oder mit Handschuhen kann es da Probleme geben. Wenn schon, dann lieber "Press & Hold" zum Wechseln der Helligkeitsmodi.

Wozu eine Abschaltautomatik gut sein soll, weiß ich auch nicht. Wir haben ja in den allermeisten Fällen die Lampe in der Hand und wissen selbst, wann wir kein Lampenlicht mehr brauchen. Falls die Lampe doch mal auf einem Stativ fixiert ist, um etwas auf Dauer zu beleuchten, möchte ich auch nicht alle paar Minuten hinrennen und verlängern. Als ortsfeste Treppenhausbeleuchtung ist die Lampe auch nicht gedacht. Wer natürlich die Lampe anmacht und dann im Auto vergißt, muß mal seine Gedanken etwas zusammennehmen :steirer:. Ein Schutz gegen versehentliches Einschalten ist aus meiner Sicht wichtiger als eine automatische Abschaltung.
 

blitzlicht

Mitglied
Doppelklicks sind vielleicht was für die Computermaus, aber nicht für die Taschenlampe. Gerade mit klammen kalten Fingern oder mit Handschuhen kann es da Probleme geben. Wenn schon, dann lieber "Press & Hold" zum Wechseln der Helligkeitsmodi.

Wozu eine Abschaltautomatik gut sein soll, weiß ich auch nicht. Wir haben ja in den allermeisten Fällen die Lampe in der Hand und wissen selbst, wann wir kein Lampenlicht mehr brauchen. Falls die Lampe doch mal auf einem Stativ fixiert ist, um etwas auf Dauer zu beleuchten, möchte ich auch nicht alle paar Minuten hinrennen und verlängern. Als ortsfeste Treppenhausbeleuchtung ist die Lampe auch nicht gedacht. Wer natürlich die Lampe anmacht und dann im Auto vergißt, muß mal seine Gedanken etwas zusammennehmen :steirer:. Ein Schutz gegen versehentliches Einschalten ist aus meiner Sicht wichtiger als eine automatische Abschaltung.


Wie schon geschrieben ist das mein Wunsch-UI.:)

Falls du ein anderes möchtest, lass dir was einfallen und nörgle nicht an meinem herum.:D


P.S. Kleine Ergänzung warum ich eine Abschaltautomatik bei einer Lampe mit seitlichem Microtaster für sinnvoll halte:
Ich halte die Lampe nicht nur in der Hand sondern sie ist auch mal in der Jackentasche oder liegt im Auto. Mit einem seitlichen Microtaster ist die Gefahr sehr groß dass sie mal versehentlich angeht. Da ist es gut wenn sie nach ein paar Minuten ausgeht.
Ein Schutz gegen versehentliches Einschalten ist z.B. mechanisch mit einer Abdeckung über dem Taster machbar oder in der Programmierung untergebracht.
Dann muss ich beim Einschalten der Lampe entweder lange auf dem Taster bleiben (stört aber meine gewünschte Momentlichtfunktion) oder durch mehrmaliges Klicken die Lampe anschalten (was mit deinen angeführten Handschuhen wiederum stört) oder ich muss eine Abdeckung entfernen.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

andreas0401

Mitglied
Auf jeden Fall einen Forward Clicky mit Momentlicht.
Dazu einen Drehring für die Helligkeitsstufen. Am besten zum
einrasten mit 4-5 Stufen.
Strobe und SOS brauch ich nicht.
Andreas
 

Zwick2

Super Moderator
Hallo,
- Tailswitch mit Momentlicht,keine Turbostufe bei Momentlicht!
- Sideswich mit stufenloser Dimmung oder drei gut abgestuften Helligkeiten und Memory.
- Doppelklick auf Tailswitch aktiviert Strobe
- Möglichkeit des "Herausprogrammierens" des Strobe wie bei EagleTac sollte möglich sein.

Eine Turbostufe bei Momentlicht finde ich nicht besonders praktikabel,in Momenten,wo man wirklich alles Licht braucht,was die Lampe hergibt ist es imho nicht besonders sinnvoll ständig den Daumen auf dem Schalter lassen zu müssen.


Grüße Jens
 

toby_pra

Premium Mitglied
Wo steht, dass man Einhandbedienung will? Ich will sie zB nicht (zwingend).

Pitter

Steht nirgendwo, aber ich kann erkennen, dass der Trend dahingeht und
das wäre für mich das KO-Kriterium.

Ich bin mit einem Schalter großgeworden und das ist für die meisten meiner
Bedürfnisse perfekt. Auch das Lampenkonzept wie es, ich denke mal,
durch Jetbeam instituionalisiert wurde, ist so überhaupt nicht meins.
Das Umgreifen ist lästig...das ist meinen Meinung.

Entweder schwarz oder weiß, a la SF T1A oder RA/HDS...
 

Profi58

Mitglied
@ Blitzlicht:

Nörgeln wollte ich nicht, aber Du hast recht, es ist Dein Wunsch-UI.

Mein Wunsch-UI würde dem von Zwick2 entsprechen, allerdings mit einer Änderung:

- Sideswitch mit stufenloser Dimmung und drei gut abgestuften Helligkeiten und Memory.

Das gibt es heute schon in den Eluma-Lampen, nur das bei denen als 4. Stufe der Strobe drin ist, und auf den kann ich an dieser Stelle gerne verzichten. Beim Rampen sollten die Minimal- und Maximalstufe jeweils durch kurzes Blinken angezeigt werden und das Rampen sollte an diesen Punkten stoppen.

Die Aktivierung von Strobe und anderen Blink-Modi (falls vorhanden) über den Sideswitch ist bei den Klarus-Lampen ganz gut gelöst, man müßte das also nicht unbedingt über den Tailswitch machen (denkt mal an das Drama mit der EagleTac T20C2 Mk.I).
 
Zuletzt bearbeitet:
Als Arbeitslicht käme für mich auch nur an/aus auf einem Schalter und eine stufenlose Dimmung in Frage. Blinken ist nicht notwendig.
Falls doch 3 Stufen , dann bitte medium mit mindestens 50-60% Helligkeit oder halt eine 4te Stufe. Die üblichen 35-40% sind leider meißt zu gering.

Man mag mich jetzt schlagen, aber die Kopflampen von LL sind in diesem Fall mit dem separaten Dimmpoti äußerst praktisch. Die restliche Lampe kommentiere ich hier nicht.

Gruß
Alfred
 

Megalodon

Mitglied
Also generell finde ich ein UI gut, welches programierbar ist. (gerade das UI von der Ra clicky gefällt mir, man muss nicht immer alle modis durch-clicken, bis den gewünschten Modi erreicht hat)
Falls es dies nicht geben sollte, finde ich 3-4 Stufen sinnvoll, wie es Zebralight praktiziert.
Was mir daran gut gefällt ist einfach, dass man die Lampe sowohl in Low als auch High starten kann, wenn ich nachts aufstehe brauche ich keine 250 Lumen und ich will auch nicht erst3 Sekunden mich durch das UI clicken bis ich bei Low angekommen bin. Anderseits, wenn ich Tagsüber in einem Raum gehe wo es dunkel ist (Keller oder sonstiges) ist es praktisch sofort High zu haben, denn um etwas zu erkennen brauche ich Licht.

Sofern die Lampe wirklich über ca. 700 Lumen verfügen sollte, seien es Led oder OTF Lumen, wären meiner Meinung nach 4 Stufen minimum, sofern die Lampe recht kompakt Abmessung sollte, so dass man sie als edc nutzen kann.
Um eine noch bessere Abstufung zu erreichen wäre es nach meinem Geschmack, die einzelnen Modis mit untermodis zu belegen. So kommt man einerseits schnell durch das Menü, anderseits ist man mit der Helligkeit recht flexibel was die Helligkeit und der Stromverbrauch angehet.

Da es Leute gibt die besser mit Side-Switch auskommen und andere besser mit einem Tailcap-Switch, sollten bei taster über die gleiche Funktion verfügen, oder halt programierbar, wie es gerade des User gefällt :).
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Hallo,

Danke für die rege Beteiligung und die detaillierten Erläuterungen.

Das Design mit Side und Tail -Switch steht allerdings schon fest.

Drehring ist also nicht, zumindest bei der kommenden SPARK SL6.

Der Drehring ist nämlich schon für Focus, oder besser gesagt Zoom, vorgesehen.


Es wird also zwei Taster geben, die es gilt sinnvoll zu belegen.

Aber wie?


Mir ist schon klar, dass zwei Taster viele Varianten ermöglichen, aber soll die Lampe nach unserem Geschmack gebaut werden, so muss ich eine deutliche Mehrheit im Rücken haben, sonst wird das so gemacht, wie die Amis das wollen...



Heinz